Sexuelle Vorlieben: Was Frauen wirklich wollen

Jolie.de macht Schluss mit blöden Vorurteilen über sexuelle Vorlieben bei Frauen. Wir haben unsere Userinnen und Frauen auf der Straße befragt, was sie beim Sex wirklich wollen. Was macht Frauen im Bett tatsächlich an und was sie törnt total ab? Hier sind die Antworten!

Sexuelle Vorlieben

In unserer großen Sex-Umfrage stellten wir den Jolie.de-Leserinnen viele pikante Fragen. Unter anderem diese hier: Wie wichtig ist die Größe seines besten Stückes?

Über 80% der Jolie.de-Leserinnen sind der Meinung, dass die Größe seines kleinen/großen Freundes zweitrangig, aber nicht unwichtig ist. Nur 11% unserer Leserinnen sind davon überzeugt, dass die Penislänge völlige Nebensache ist. Was meint ihr?

Abwechslung in der Kiste

Wir haben die Jolie.de-Leserinnen befragt, was sie sich von Männern im Bett wünschen. Zahlreiche Zuschriften mit den Wünschen unserer Leserinnen erreichten uns, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Maria (21 Jahre) : Mir ist Abwechslung im Bett wichtig - mal hart und "animalisch", ein anderes Mal zärtlich. Um mich fallen lassen zu können, muss ich dem Mann unbedingt vertrauen können. Ansonsten mag ich es, wenn ich die Erregung meines Freundes spüre, ihn aber noch etwas zappeln lasse - umgekehrt genauso.

Was gehört zu gutem Sex?

In unserer großen Sex-Umfrage stellten wir außerdem die Frage: Was gehört eurer Meinung nach zu gutem Sex? Für über 60% der Jolie.de-Leserinnen sind Liebe und Zärtlichkeit, sowie Fantasie und Abwechslung die wichtigsten Zutaten für guten Sex. Für weniger wichtig werden häufige Stellungswechsel und Oralverkehr befunden.

Was gehört für euch zu richtig gutem Sex?

Küsse am ganzen Körper

Kerstin (19 Jahre): Ich persönlich mag es, wenn er anfängt mich am Hals und den Ohren zu küssen. Küsse über den ganzen Körper sowieso! Was mich auch sehr antörnt: wenn er mich mit der Zunge und den Fingern gleichzeitig befriedigt. Ein absolutes No-Go ist die Antwort "Ich weiß nicht, sag du" auf die Frage, welche Stellung man noch ausprobieren soll oder allgemeine Unsicherheit des Mannes. Am besten sollte er dominant sein und das Kommando übernehmen! Ab und zu ein paar anheizende Worte wie "du machst mich so an" oder "es tut so gut" finde ich auch ziemlich antörnend.

Sexuellen Höhepunkt vortäuschen

In unserer Sex-Umfrage stellten wir den Jolie.de-Leserinnen natürlich auch die Frage aller Fragen: Habt ihr schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht?

Hier die ehrliche Antwort unserer Leserinnen: 43% haben schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht, etwa 20% tun dies sogar regelmäßig. Als häufigster Grund wurde angegeben, dass man den Bettpartner nicht enttäuschen wolle, weil er sich doch so viel Mühe geben würde. In Bettangelegenheiten machen wir uns also große Sorgen um das Ego des Mannes. Es sei jedoch auch gesagt, dass ebenso etwa 40% der Jolie.de-Leserinnen noch nie einen Orgasmus vorgetäuscht haben.

Wie steht es mit euch? Habt ihr schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht?

Umfrageergebnis: Orgasmus vortäuschen

Marina (27 Jahre) sagt zum Thema "Orgasmus vortäuschen": Ich glaube, jede Frau hat das schon mal gemacht. Warum? Das weiß ich auch nicht so genau, aber wahrscheinlich weil wir wissen, dass den Männern der Orgasmus so unheimlich wichtig ist. Mir ist mein eigener Orgasmus auch wichtig, aber wenn ich von Anfang merke, dass der Typ es nicht auf die Reihe bringt, täusche ich eben einen Orgasmus vor. Dann ist er zufrieden und ich muss ihm nicht noch erklären, was er zu tun hat. In längeren Beziehungen kann das aber auch nach hinten losgehen - da sollte man darüber reden.

Selbstbewusste Männer im Bett

Wir stellten den Jolie.de-Leserinnen außerdem folgende Frage: Was törnt euch im Bett total an?

Zärtliche Küsse am ganzen Körper und ein selbstbewusster Mann, der den Ton angibt sind für die Mehrheit der Jolie.de-Leserinnen (über 50%) die größten Antörner. Unter anderem finden es über 40% auch sehr antörnend, wenn er seine Erregung laut zeigt. Rollenspiele, Dirty Talk oder Fessel-Spielchen zählen nicht zu den größten Antörnern der Jolie.de-Leserinnen: lediglich 5-10% finden diese Praktiken besonders erregend.

Was macht euch im Bett so richtig heiß?

Heavy Petting/Soft Petting: Das ist der Unterschied

Petting bezeichnet Sex ohne den eigentlichen Geschlechtsverkehr, also ohne Penetration. Das aus dem Englischen übernommene und mittlerweile in den Sprachgebrauch übergegangene Fremdwort Petting kann man im Deutschen mit den umgangssprachlichen Bezeichnungen Schmusen, Streicheln, Fummeln und Fingern am ganzen Körper und den Geschlechtsorganen umschreiben. Mit Petting ist nicht zwangsläufig das Vorspiel gemeint. Petting muss nämlich nicht Geschlechtsverkehr zur Folge haben. Dadurch unterscheiden sich auch Heavy Petting und Soft Petting : Petting mit Orgasmus wird Heavy oder Hard Petting genannt, Petting ohne Orgasmus wird Soft Petting genannt.

Sandra (26 Jahre): Für mich ist das Vorspiel total wichtig. Er soll sich möglichst viel Zeit lassen und mir das Gefühl geben, dass er sich nur auf mich konzentriert - dann kann ich mich am besten fallen lassen. Außerdem mag ich es, wenn der Mann die Initiative ergreift und mir zeigt, dass er Lust auf mich hat. Seine Lust soll er dann auch nicht verstecken. Ich finde es gut, wenn er seine Erregung laut zeigt - dann komme ich auch besser aus mir raus!

Größter Abtörner: Unangenehmer Körpergeruch

Natürlich stellten wir unseren Lesern auch die Frage nach den größten Abtörnern: Was törnt euch total ab? Die große Mehrheit der Jolie.de-Leserinnen, nämlich 76%, halten unangenehmen Körpergeruch für den Abtörner Nummer Eins , gefolgt von schlechtem Benehmen (53%), Dummheit (49%) und Aufdringlichkeit (42%).

Was törnt euch im Bett total ab?

Laufender Fernseher törnt ab

Susanne (27 Jahre): Der größte Abtörner ist für mich unangenehmer Geruch. Der Mann muss gut riechen - das ist die halbe Miete. Natürlich muss er auch ein Gentleman sein und sich nicht aufführen wie ein Obermacho. Und was ich auch ganz wichtig finde: beim Sex sollte niemals der Fernseher laufen.

Wie oft wollen wir Sex?

Auch die Frage nach dem " Wie oft wollen wir Sex?" interessierte uns natürlich brennend:

Auf die Frage "Wie oft ist Sex gewünscht, welche Häufigkeit ist normal?" haben mehr als die Hälfte der Jolie.de-Leserinnen der Studie "Wie oft Sex in der Woche ist normal" geantwortet: Sie wollen drei bis fünf Mal die Woche ein Schäferstündchen halten. Lediglich etwa 20% wollen ein bis zwei Mal die Woche oder täglich Sex. Magere 8% wollen jeden Tag Bettakrobatik betreiben.

Und wie halten Sie es mit der Häufigkeit? Hier geht's zur Studie: " Wie oft Sex ?: Wie häufig pro Woche ist normal?

Carolin (25 Jahre): Für mich ist es das Schönste, wenn er mich mit der Zunge verwöhnt. Da kann ich mich einfach am besten fallen lassen. Dabei kann er sich ruhig Zeit lassen, langsam anfangen und dann zu Hochform auflaufen. Das ist für mich einfach die Orgasmus-Garantie schlechthin.

Gehören Liebe und Sex zusammen?

Natürlich wollten wir auch wissen, ob für unsere Leserinnen Sex und Liebe zwangsweise zusammen gehören?

Für knapp 60% der Jolie.de-Leserinnen gehören Liebe und Sex eigentlich zusammen, aber im Fall der Fälle würden sie auch mal eine Ausnahme machen . Nur knapp 20% können ganz klar zwischen Liebe und Sex trennen, die restlichen 20% sind fest davon überzeugt, dass Sex und Liebe auf jeden Fall untrennbar zusammen gehören.

Was meinen ihr? Gehören Sex und Liebe zusammen?

Er kann die Finger nicht von mir lassen!

Marion (30 Jahre): Mich macht es total scharf, wenn ich merke, dass er gar nicht die Finger von mir lassen kann und total Lust auf mich hat. Seine Lust überträgt sich dann irgendwie auf mich. Wenn wir gemeinsam auf einer Party sind, flüstert mir mein Freund auch häufig ins Ohr, was er später mit mir machen wird - das törnt mich auch total an.

Neues ausprobieren: Sextoys & Co.

In unserer großen Sex-Umfrage stellten wir außerdem die Frage: Was würdet ihr im Bett gerne mal ausprobieren?

50% würden gerne mal Sex-Toys ausprobieren. Gemeinsam Pornos anschauen (35%) und einen Dreier würden 25% gerne mal ausprobieren. Swingerclubs kommen bei den Jolie.de-Leserinnen nicht besonders gut an: lediglich 4% würden das gerne ausprobieren.

Was würdet ihr gerne ausprobieren?

Gemeinsam Pornos ansehen

Katrin (23 Jahre): Mich macht es tatsächlich total an, wenn wir uns gemeinsam Pornos ansehen. Am Anfang ist es natürlich etwas komisch, aber das gibt sich schnell. Viele Frauen finden Pornos sexistisch und frauenfeindlich - mich törnt es aber total an!

"Pornos sind langweilig"

Johanna (Alter unbekannt): Was mich zwar nicht abtörnt, aber auch nicht antörnt, sind Pornos. Die wenigen, die ich ausschnittsweise gesehen habe, finde ich einfach nur langweilig - jedenfalls nichts im Vergleich zu einer erotischen Geschichte. Da kann ich mir auch gleich ein Fußballspiel ansehen. Es soll zwar auch Pornos für Frauen geben, aber so was hab ich noch nie gesehen und lebe auch ganz gut damit.

Die Meinungen unserer Leserinnen zum Thema "gemeinsam Pornos ansehen" sind also gespalten. Was haltet ihr davon?

Bei welchem Typ Mann werden Sie schwach?

Bei welchem Typ Mann werdet ihr schwach? Unsere große Sex-Umfrage ergab folgende Ergebnisse:

Mehr als 60% der Jolie.de-Leserinnen werden bei dem humorvollen Männer-Typen schwach. Auch für den Romantiker und den Bodenständigen können sich immerhin noch 30-40% erweichen. Erstaunlich: der Macho und der Aufreißer belegen mit dem Schüchternen die letzten Plätze!

Auf welchen Typ Mann steht ihr?

Selbstbewusste Männer mit guten Manieren

Nadja (24 Jahre): Ich stehe total auf selbstbewusste Männer, die gute Manieren haben und mich von vorne bis hinten umgarnen. Ich finde es gut, wenn der Mann die Initiative ergreift und den Ton im Bett angibt. Mit Männern, die sich nicht trauen in die Vollen zu gehen, kann ich nichts anfangen. Selbstbewusstsein macht einfach sexy.

An was denkt ihr beim Sex?

"An was denkt ihr beim Sex?" , haben wir die Jolie.de-Leserinnen gefragt!

Über 60% denken beim Sex an gar nichts und konzentrieren sich voll und ganz auf ihren Partner. Lediglich 12% denken hin und wieder an andere Männer . Bei 25% kann es jedoch auch vorkommen, dass sie sich die leidige Frage stellen: "Wann ist er endlich fertig?".

Was geht euch beim Sex durch den Kopf?

Abtörner: Er ist nur auf Orgasmus aus

Sabrina (Alter unbekannt) : Ich mag Männer, die im Bett selbstbewusst sind. Die nicht dauernd Bestätigung suchen, sondern auch damit leben können, wenn sie frau nicht vollends befriedigen. Denn es törnt total ab, wenn sie als einziges Ziel den Orgasmus der Frau vor Augen haben und dabei unsere anderen Wünsche vergessen. Der Mann soll sich einfach auf die Frau konzentrieren - Orgasmus hin oder her!

Abtörner: Behandeln wie Fernbedienung

Karina (24 Jahre): Mich törnt es total ab, wenn der Mann mit mir umgeht als ob ich eine Fernbedienung wäre - ständig den Knopf drücken und hoffen, dass die Frau irgendwie davon heiß wird. Zu viel Stimulation an einem Punkt wird auf Dauer unangenehm liebe Männer!

Einstimmen erwünscht!

Verena (20 Jahre): Ich brauche unbedingt ein bisschen mehr Zeit, um mich einzustimmen: also umarmen, küssen, streicheln, durchs Haar fahren, zärtliche Berührungen am ganzen Körper... Klamotten vom Körper reißen und gleich voll losgehen, das ist nichts für mich. Vielleicht klingt es kitschig, aber ich mache es am liebsten auch bei gedämpftem Licht - da fühl ich mich einfach besser und kann mich besser gehen lassen.

Seht euch auch das an: 50 Dinge, die den Sex schöner machen

Oder macht den Test: Bin ich eine Penis-Expertin oder bin ich gut im Bett?

Lade weitere Inhalte ...