Der Mann fürs Leben muss nicht Mr. Perfect sein!

- Du findest nicht den Richtigen? An jedem hast du was zu bemängeln? Gib ihm doch trotzdem mal eine Chance. Denn genau dieser könnte der Mann fürs Leben sein! So war es zumindest bei unserer Autorin.

liebe-mr.-perfect-mann-fuers-leben-mister-right

Die große Liebe kann plötzlich ganz anders sein als du sie dir vorgestellt hast!

Bitte über 1,85 Meter groß, dunkle Haare, muskulös, am besten noch intelligent, witzig und immer verständnisvoll: Ja, ja, unsere Vorstellungen von unserem zukünftigen Partner sind manchmal ganz schön hochgegriffen. Nicht, dass wir so einen Mann nicht verdient hätten. Das ist nicht das Problem. Aber: Manchmal ist genau dieser Mr. Perfect vielleicht gar nicht die richtige Wahl, wenn es darum geht, den Mann fürs Leben finden zu wollen. So war es zumindest bei mir und auch bei anderen Mädels aus meinem Umfeld.

Weg von den festgefahrenen Vorstellungen!

Ich war 21, als ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe. Damals hatte ich noch die Vorstellung von meinem Mr. Perfect – und mein Mann entsprach diesem Bild eigentlich so gar nicht. Trotzdem hab ich ihm eine Chance gegeben. Weil ich zuvor von anderen Männern mit meinen gewünschten Eigenschaften enttäuscht worden war. Warum also nicht mal einen anderen Typ Mann kennenlernen? Nach unserem ersten Treffen war ich aber wenig angetan. Denn die Vorstellungen, wie der Mann für mich zu sein hat, schwirrten weiterhin in meinem Kopf herum. Dabei hab ich gar nicht bemerkt, wie witzig mein Mann eigentlich war. Wie aufmerksam. Und wie wohl ich mich fühlte. Und das ist doch viel wichtiger als Äußerlichkeiten und Erwartungen – so abgedroschen das klingt! Und genau das habe ich bei den nächsten Treffen erkannt. Gut, dass ich ihn nicht direkt abgeschossen habe!

Meine Erkenntnis: Liebe braucht Zeit. Sich nur vom Äußeren angezogen zu fühlen, hat im Endeffekt mit Liebe und tiefen Gefühlen nicht viel zu tun.

5 Fragen, die man seinem Partner vor dem Heiraten stellen sollte

Ihr seid glücklich in eurer Beziehung und bereit den nächsten Schritt zu gehen? Bevor ihr die Frage aller Fragen stellt oder den Heiratsantrag eures Partners mit einem "Ja" beantwortet, solltet ihr ihm vor der Hochzeit aber unbedingt diese fünf wichtigen Fragen stellen.
Werden wir eine glückliche Ehe führen? Mit diesen wichtigen Fragen könnt ihr es herausfinden!
Artikel lesen

Bei meinem Mann musste ich mich so gar nicht verstellen. Er fand mich nämlich von Anfang an gut, wie ich bin. Und das kenne ich von den Erzählungen meiner Freundinnen auch anders: "Ich hab mich für ihn total verbogen", hat mir erst letztens eine Freundin erzählt. Dabei ist doch genau das schon zum Scheitern verurteilt! Wenn man sich verstellt, um ihm zu gefallen. Wenn man sich immer zurecht machen muss, immer versucht witzig und charmant zu sein, ihn vielleicht noch hofiert. Äh, sorry! Bei dem Mann fürs Leben sollst du dich fallen lassen können, ungeschminkt für ihn am schönsten sein und dich nie, nie, nie verstellen müssen, um ihm zu gefallen! Sollte er dich dazu bringen: Dann ist er ganz bestimmt nicht Mr. Right. Solltest du immer Angst haben, er könnte eine Andere besser finden, dich zu Eifersuchts-Szenen bringen oder er gibt dir das Gefühl, dass er nicht alles für dich tun würde: Ciao! Da kommt dann ganz sicher ein Anderer.

Du bist doch auch nicht perfekt, oder?

Und auch, wenn du diesen "Anderen" dann vielleicht nicht zu 100 Prozent hot findest, sondern nur zu 80: Schönheit hält sowieso nicht ewig. So! Und am Ende ist ein Mann, der dich immer zum Lachen bringt, dem du alles erzählen kannst und bei dem du dich wohl fühlst, viel besser als einer, bei dem du immer angespannt bist. Und mal im Ernst: Sind wir selbst denn perfekt? Eben! Wenn er über unsere Makel hinweg sehen kann, kannst du das doch auch. Lieber auf die guten Seiten konzentrieren. Und mit so einer Einstellung lebt es sich sowieso immer leichter – in jeder Hinsicht.

Studie bestätigt: weniger attraktive Männer machen glücklicher

Übrigens gibt es sogar eine Studie, die aufzeigt, dass Frauen mit schönen Partnern nicht glücklicher sind als die mit dem Durchschnittsmann. "Einen physisch attraktiven Ehemann zu haben, kann negative Konsequenzen für die Ehefrauen haben", sagt Forscherin Tania Reynolds und fügt hinzu: "Besonders wenn diese Frauen nicht besonders attraktiv sind." Denn: Bei den Frauen mit einem besonders "schönen" Partner sei der Diät-Druck höher. Auch der Wunsch nach einem besseren und fitten Aussehen sei höher. Logisch: um mit dem Partner mithalten zu können. Die Ehefrauen mit einem weniger attraktiven Partner waren dagegen zufriedener und glücklicher in ihrer Beziehung. Denn sie haben eben einen solchen Druck nicht. Das besagt zumindest die Studie von der Florida State University.

Wir können dazu nur schreiben: Natürlich soll man sich in einer Beziehung auch nicht gehen lassen, auch, wenn man sich sicher ist, dass sie halten wird. Man sollte schon immer das Beste aus sich herausholen – aber sich eben auch nicht künstlich bemühen müssen. 

Noch mehr Partner-Content gibt's hier:

Paare, die diese Gemeinsamkeit haben, bleiben länger zusammen

Gaslighting: Daran merkt ihr, dass euer Partner euch manipuliert

Der große Partner-Test

Das sind die treuesten Sternzeichen