Schildpatt-Ohrringe: Das sind unsere Low-Cost-Lieblinge!

Unsere Liebe für diese Ohrringe wird wohl nie vergehen! Das Wort „Schildpatt“ kommt vom niederländischen Wort für Schildkröte und beschreibt die flachen Hornschuppen der Meeresschildkröte. Der Handel mit echtem Schildpatt ist seit fast 50 Jahren zu recht verboten, deshalb nehmen wir vorlieb mit Kunstharzen in jeglichen Formen, Farben und Silhouetten.

© ddp images Schildpatt-Ohrringe winterlich gestylt

Nicht mehr nur Brillen und Knöpfe werden aus dem Kunstharz hergestellt, sondern auch Ohrringe, Kettenanhänger und Smartphonecases. Creolen und Steckerohrringe in edlen Sandfarben, bernsteintönen und terrazzo-inspirierten Oberflächen baumeln seit geraumer Zeit an unseren Ohren. Doch nun, im Herbst, lassen sich die gedeckten Naturfarben zu cremefarbenen Mänteln, Teddyjacken und Wollpullovern noch besser stylen. Das sind unsere erschwinglichen Lieblinge!

© JOVIVI | FSMILING | KUNGYO | Mizukagami | TONVER | SODIAL | unsplash | Klamt Collage
Lade weitere Inhalte ...