Konfektionsgröße: Internationale Kleidergrößen-Tabelle

Ihr kennt es selbst ganz gut und die Modekonzerne machen auch kein Geheimnis daraus. In den letzten Jahren war das Thema bereits viral: die Konfektionsgröße. Jedes Modelabel definiert ihre eigenen Maße für eine XS,S,M,L oder XL. Wir verraten euch, woran ihr euch wirklich orientieren müsst und wie ihr eure eigene Konfektionsgröße messen könnt. 

© iStock So könnt ihr schnell herausfinden, was wirklich eure Kleidergröße ist!

Wir haben alle schon die Erfahrung gemacht, dass wir in verschiedenen Modehäusern auch unterschiedliche Kleidergrößen haben. Die Marken machen es ganz bewusst, um eventuell eine Zielgruppe besser zu definieren – über die richtige Konfektionsgröße. Letztendlich sind es auch nur Zahlen, finden wir. Deswegen verraten wir euch, wie ihr eure eigene Konfektionsgröße mit einem Maßband nachmessen könnt. 

Generell wird bei der Konfektionsgröße die Größe der Kleidung bezeichnet, die sich nach der Körpergröße richtet.  In der Modewelt ist es für die Models ganz wichtig ihre Konfektionsgröße beizubehalten. Wenn das Model ihre Konfektionsgröße – sprich Brustumfang, Gesäßumfang oder Hüftumfang – ändert, muss das umgehend der Modelagentur mitgeteilt werden. Schon verrückt… Aber davon leben sie. Eins müsst ihr noch wissen, was unserer Meinung nach geändert werden müsste: 

Die Konfektionsgröße bei den Models liegt zwischen 34 und 36. Sollte das Model eine Konfektionsgröße von 38 – was eigentlich eine Normalgröße ist – besitzen, gilt sie schon als Plus-Size Model. 

Ashley Graham ist eines der bekanntesten Plus-Size Models, die sich ganz stark für Bodyshaming einsetzt! Ihr wollt wissen, welche Maße die Stars haben? Dann hier entlang!

Vergesst nicht, dass es nur Zahlen sind. Ihr dürft euch davon nicht beeinflussen lassen und euch erst recht nicht verrückt machen. Niemand sieht euch an, welche Jeansgröße ihr habt.  Wichtiger ist es doch, sich in der eigenen Haut und Kleidung wohl zu fühlen!

Wie messe ich meine Konfektionsgröße richtig?

Damit deine Kleidung unabhängig von vorgegeben Markengrößen passt, kannst du deine richtige Konfektionsgröße selber nachmessen. Alles was du dafür benötigst ist ein Maßband. Tipp: Das beste Ergebnis erzielst du, indem du dich in Unterwäsche misst!


So gehts:
Brustumfang messen: Leg das Maßband an der spitzesten Stelle deiner Brust an und miss waagerecht an deinem Körper entlang. So erhältst du deinen Brustumfang.
Taillenumfang messen: Miss waagerecht an deiner Taille entlang, ohne sie dabei einzuschnüren. Die Zahl, die dabei rumkommt, benennt den Taillenumfang.
Hüftumfang messen: Lege das Maßband an die gewölbteste Stelle deines Hinterns und miss die Waagerechte entlang. So erhältst du deinen Hüftumfang.

Damit du schnell herausfindest, welche Konfektionsgröße du hast, kannst du das ganz leicht unserer Größentabelle entnehmen:

Konfektionsgröße in Deutschland: Los geht’s bei Konfektionsgröße 32, danach geht‘s in Zweierschritten weiter. Dabei wird mit einer Durchschnittsgröße gerechnet. Für Frauen mit einer niedrigeren Körpergröße gibt es Kurz-, für größere Langgrößen.
Konfektionsgröße in den USA: Star-Stylistin Rachel Zoe soll die Magergröße "Size Zero" erfunden haben, seitdem hungern sich Stars wie Victoria Beckham , Keira Knightley & Co. Zentimeter für Zentimeter in die Mini-Größe. 0, 2, 4, 6, usw. – auch hier geht’s in Zweierschritten von Konfektionsgröße zu Konfektionsgröße.

© GORUNWAY.com

Konfektionsgröße in Großbritannien (UK): Da kann man schon mal zum falschen Teil greifen. Die britische Konfektionsgröße 8 ist in den USA Konfektionsgröße 4.
Konfektionsgröße in Frankreich: Wer im Frankreich-Urlaub shoppt, muss sich nicht wundern, wenn der Bundumfang kneift. Wenn ihr die deutsche Konfektionsgröße 36 tragt, müsst ihr in Frankreich zur Konfektionsgröße 38 greifen.
Konfektionsgröße in Italien: Wenn ihr in Italien einkauft, müsst ihr (rechnerisch) sogar gleich zwei Größen draufschlagen. Die italienische Konfektionsgröße 40 entspricht der deutschen Konfektionsgröße 36.
Internationale Konfektionsgröße: XXS, XS, S (Small), M (Medium), L (Large), XL – die Konfektionsgröße mit den Buchstaben findet ihr in den USA, aber auch Deutschland und anderen Ländern. Sie ist international.

Deine Konfektionsgröße im internationalen Vergleich

 DE  FRA  IT  USA  GB  INT
   32    34   36   2   6    XXS
   34    36   38   4   8    XS
   36    38   40   6  10    S
   38    40   42   8  12    M
   40    42   44  10  14     L
   42    44   46  12  16    XL

 

Schönheitsideal im Wandel der Zeit

Schönheitsideal im Wandel der Zeit

Das Schönheitsideal ist relativ: Über die Jahrzehnte wandelt sich das Schönheitsideal, in den 50er Jahren war ein anderes Körperideal gefragt, als in den 90ern und als heute. Deswegen ist es vollkommen unnötig, sic ...
Weiterlesen

Was versteht man unter dem "Baukasten-System" in der Mode? Das System kommt ursprünglich aus der Männermode und erlaubt Hosen, Sakkos oder Westen in unterschiedlichen Größen zusammenstellen. Gibt’s zum Glück inzwischen auch für Damenmode und am wichtigsten ist diese individuelle Größenzusammenstellung bei Bikinis, damit die Oberbekleidung auch zum Unterteil passt.

Lade weitere Inhalte ...