Rosen zum Valentinstag: Tipps zum Verschenken und Alternativen

Sag’s durch die Blume: Darum sind Rosen das romantischste Geschenk zum Valentinstag

Rosen sind der Klassiker unter den Geschenken zum Valentinstag. Wie du deinem Schatz deine Liebe durch die Blume zeigst, erfährst du hier.

Pärchen und Verliebte aufgepasst! Am 14. Februar ist Valentinstag. Und obwohl die Liebe das ganze Jahr über präsent ist, bekommt sie am Tag der Liebe noch mal eine ganz besondere Bedeutung. Der Valentinstag ist dafür da, die Liebe zu zelebrieren und seinen Liebsten zu zeigen, dass man sie wertschätzt. Ganz klassisch sagt man das am 14. Februar durch die Blume. Und zwar nicht durch irgendeine Blume, sondern durch die Rose. Was du beim Verschenken von Rosensträußen zum Valentinstag beachten solltest und welche Alternativen es zum Klassiker unter den Valentinstagsgeschenken gibt, liest du hier.

Der Klassiker: Rosen zum Valentinstag

Pralinen und rote Rosen sind der Klassiker unter den Valentinstagsgeschenken und sorgen jedes Jahr für glückliche Gesichter am Valentinstag. Besonders ein Strauß Rosen ist ein Zeichen der Liebe und Zuneigung und ist so das perfekte Geschenk zum Tag der Liebe. Weltweit werden zum Valentinstag etwa 110 Millionen Rosen verkauft. Traditionell werden rote Rosen verschenkt, doch auch andere Farben kommen zum Tag der Liebe gut an. Wichtig ist vor allem die Geste. Die Blumen sind eine Aufmerksamkeit, die vom Herzen kommt und dem Schatz zeigt, dass man ihn wertschätzt und ihm eine Freude machen möchte.

Du kannst den Rosenstrauß beim Florist deiner Wahl kaufen oder du bestellst ihn online und lässt ihn an die Tür deines Partners oder deiner Partnerin liefern. Hier kannst du oft auch eine Grußkarte auswählen, die dem oder der Angebeteten zeigt, von wem der Strauß kommt. In der Grußkarte kannst du eine Liebesbotschaft hinterlassen. Gib bei der Bestellung einfach an, ob du eine Grußkarte hinzufügen willst und hinterlass dem oder der Beschenkten eine romantische Nachricht.

Welche Farbe sollten die Rosen haben?

Rote Rosen sind der Klassiker am Valentinstag. Sie stehen für die Liebe und sind daher perfekt für alle Liebenden in einer romantischen Beziehung. Ist die Liebe noch sehr jung, kann auch ein rosafarbener Strauß verschenkt werden. Die Rose in Rosa steht für Dankbarkeit, Glück und Tugend. Ebenfalls wunderschön und sehr schlicht sind weiße Rosen. Sie symbolisieren die ewige Liebe und stehen für Reinheit und Würde. Ein gelber oder orangener Rosenstrauß ist eher für Freunde oder Familienmitglieder und weniger für den Partner oder die Partnerin geeignet. Er symbolisiert Verbundenheit, Wertschätzung und Sympathie.

Wie viele Rosen sollten es sein?

Nicht nur die Farbe, sondern auch die Anzahl der verschenkten Rosen zum Valentinstag hat eine Bedeutung. Verschenkt man eine Rose, bedeutet dies, dass man sich auf den ersten Blick verliebt hat. Drei Rosen symbolisieren die Worte "Ich liebe dich“ und sind ein simpler und trotzdem aussagekräftiger Liebesbeweis. Wer 13 Rosen zum Tag der Liebe geschenkt bekommt, hat einen heimlichen Verehrer. Ein Strauß von 15 Rosen deutet darauf hin, dass sich der Bote des Geschenks für etwas entschuldigen möchte. Für den großen Liebesbeweis ist ein Rosenstrauß mit 108 Rosen notwendig. Diese sollte man auch zu einem Heiratsantrag der oder dem Liebsten überreichen.

Wie halten die Rosen besonders lange?

Damit der Freund oder die Freundin lange etwas von deinem romantischen Geschenk zum Valentinstag hat, solltest du schon beim Kauf darauf achten, nur gute Rosen zu besorgen. Die Blüten sollten keine trockenen oder schrumpeligen Stellen haben, die Stängel müssen fest sein und der Kopf der Rose sollte sich nicht nach unten biegen. Achte darauf, die Rosen in einem Behältnis mit Wasser zu transportieren, damit sie nicht austrocknen. Alternativ kannst du die Stile auch in ein feuchtes Tuch wickeln für den Transport.

Hast du die Blumen deinem Schatz überreicht, sollten die Stängel mit einem glatten, schrägen Schnitt einige Zentimeter gekürzt werden und dann in eine Vase mit dem in Tütchen abgepackten Frischhaltemittel gestellt werden. Die optimale Wassertemperatur für Rosen liegt bei circa acht Grad Celsius. Die Rosen sollten dann an einem hellen und kühlen Ort aufbewahrt werden und alle paar Tage erneut angeschnitten werden. So sollten sie bis zu zwei Wochen halten

Rosen für die Ewigkeit: Infinity Rosen sind das Upgrade des Klassikers

Klassische Rosen sind wunderschön, man kann sich jedoch nur maximal zwei Wochen an dem Blumenstrauß erfreuen. Doch diese Rosen halten für die Ewigkeit… na ja genau gesagt zwischen einem und drei Jahren. Bei den sogenannten Infinity Rosen handelt es sich um 100 Prozent echte Rosen, die zum Zeitpunkt ihrer schönsten Blüte konserviert werden. So wird der Verwelkungsprozess verhindert und die Rosen halten um ein Vielfaches länger als gewöhnliche, unbehandelte Rosen. Willst du deiner Freundin oder deinem Freund eine besonders lang anhaltige Freude bereiten, die die Ewigkeit eurer Liebe repräsentiert, dann kannst du die schönen Infinity Rosen in einer schlichten Box verschenken.

Alternativen: Rosen zum Valentinstag mal anders

Klassische Rosen zum Valentinstag zu verschenken, ist dir zu langweilig? Dann zeig deine Liebe durch die Blume – aber auf eine neue Art und Weise. Schenke deinem Schatz etwas Nützliches, ohne dabei auf die Pracht der Rosen zu verzichten. Hier kommen drei tolle Vorschläge für Alternativen zum klassischen Blumenstrauß als Geschenk zum Valentinstag:

Auch interessant:

Verwendete Quellen: abendzeitung-muenchen.de, infranken.de, douglas.de

Parfum Flacon zwischen Händen
Du bist noch auf der Suche nach einem Geschenk für den Valentinstag? Wie wäre es mit einem Parfum? Hier kommen die besten Tipps zum Verschenken. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...