Liebe: Mit diesen 5 Worten rettest du deine Beziehung

Communication is key! Mit diesen 5 Worten rettest du deine Beziehung

Jedes Paar macht schwierige Phasen durch. Eine gute Kommunikation ist dann besonders wichtig. Wenn ihr das nächste Mal Streit habt, dann können fünf bestimmte Wörter wahre Wunder bewirken.

Sich zu streiten ist total normal und gehört zu einer gesunden Beziehung dazu. Schließlich kann man nicht immer einer Meinung sein. Wichtig ist jedoch, WIE man Konflikte austrägt. Im Eifer des Gefechts passiert es schnell, dass wir laut werden, unserem Partner bzw. unserer Partnerin Vorwürfe machen und einander Beleidigungen an den Kopf knallen. Das Problem: Der Streit schaukelt sich dadurch immer weiter hoch und eine konstruktive Lösung rückt in weite Ferne. Richtig streiten will gelernt sein! Wir geben dir fünf Worte mit an die Hand, mit denen du eure Kommunikation auf ein neues Level hebst.

Diese Worte retten deine Beziehung

Wenn ihr euch das nächste Mal in die Haare bekommt, dann äußere deinen Ärger nicht durch Vorwürfe, sondern starte deinen Satz mit folgenden Worten: "Ich habe das Gefühl, dass…". So gibst du deinem Schatz zu verstehen, wie du dich gerade fühlst, ohne deinen Partner bzw. deine Partnerin direkt zu beschuldigen. Das nimmt den Wind aus den Segeln und macht es möglich, sachlicher über die Situation zu sprechen. Sage zum Beispiel "Ich habe das Gefühl, dass ich nicht ernst genommen werde, wenn du unsere Verabredungen nicht einhältst" anstatt "Immer kommst du zu spät". 

Auf Vorwürfe reagieren die meisten Menschen nämlich mit Unverständnis und fühlen sich persönlich angegriffen. Doch wenn du erklärst, wie du die Handlungen deines Schatzes wahrnimmst, kann er bzw. sie deinen Ärger besser verstehen und sich in Zukunft anders verhalten.

Weitere Tipps für einen gelungenen Streit

  • Tragt Konflikte möglichst nicht in der Öffentlichkeit aus, sondern lieber zu Hause.
  • Bereite dich vor, wenn es die Situation zulässt. Überlege dir Argumente und wie du sie am besten rüberbringen kannst. Vermeide Verallgemeinerungen wie "Immer machst du…" oder "Du bist nie…", denn sie wirken eskalierend.
  • Versuche, eine andere Perspektive einzunehmen.
  • Sei kompromissbereit.
  • Spiele die Gefühle deines Partners nicht durch Sätze wie "Das ist doch gar nicht so schlimm" herunter, denn das kann sehr verletzend sein.
Frau und Mann im Bett
Ob ein Paar seine Beziehung öffnet, ist eine sehr persönliche Entscheidung. An diesen Anzeichen erkennst du allerdings, dass ihr bereit dafür seid. Weiterlesen

Verwendete Quelle: stressfrei-kommunizieren.de

Lade weitere Inhalte ...