Netflix Filme: Die traurigsten Filme auf Netflix

Unbedingt anschauen! Das sind die traurigsten Filme auf Netflix

Ihr seid auf der Suche nach Filme, die so richtig auf die Tränendrüse drücken? Wir verraten euch die traurigsten Filme auf Netflix, die spannende Geschichten erzählen.

Netflix traurige Filme
© PexelsTraurig, aber sooo schön! Diese Filme auf Netflix müsst ihr sehen! 

Vielleicht lieber morgen

Charlie ist an seiner Schule ein Außenseiter. Für sein erstes Jahr an der Highschool will er das ändern und endlich zu den Beliebten gehören. Doch das erweist sich schwieriger als gedacht. Zunächst wird ausschließlich sein Lehrer Bill sein einziger Freund. Als er sich mit den Geschwistern Sam und Patrick anfreundet, nimmt sein Leben jedoch eine positive Wendung. Dann aber verliebt er sich, was sogleich neue Probleme mit sich bringt.

Irreplaceable you 

Abbie und Sam sind seit ihrer Kindheit ineinander verliebt und ein unzertrennliches Pärchen. Alles scheint perfekt zu laufen, bis Abbie eine erschreckende Krebsdiagnose erhält. Vor lauter Verzweiflung über ihre Krankheit fängt Abbie an, für ihre Jugendliebe Sam eine neue Freundin zu suchen und das Leben von Sam vorauszuplanen. Zahlreiche Netflix-User kürten das Drama in einer Umfrage zum traurigsten Film des Streamingdienstes – und wir können nur sagen: Haltet definitiv eure Taschentücher bereit.

My Girl – Meine erste Liebe

Im Leben der 11-Jährigen Vada steht gerade alles Kopf: Sie verliebt sich Hals über Kopf in ihren Klassenlehrer und legt sich mit der neuen Freundin ihres verwitweten Vaters an. Nebenbei erlebt sie einen aufregenden Sommer mit ihrem besten Freund Thomas J. Der Film überzeugt mit zahlreichen lustigen Szenen, hält aber auch unerwartete Wendungen bereit, die uns an der einen oder anderen Stelle zum Weinen bringen. 

Moonlight

Das Drama Moonlight wurde 2017 mit drei Oscars ausgezeichnet und gewann unter anderem den Goldjungen für den besten Film des Jahres. Die Geschichte dreht sich um das Schicksal des schüchternen und sensiblen Chiron, der unter schwierigen Verhältnissen in Miami aufwächst. Da seine Mutter drogensüchtig und sein Umfeld gewalttätig ist, ist es für den Chiron nicht gerade einfach, erwachsen zu werden. Doch als sich Chiron in seinen Mitschüler Kevin verliebt, ändert sich sein Leben drastisch. Taschentücher solltet ihr also definitiv bereithalten. 

Sieben Leben 

Nachdem Tim Thomas, gespielt von Will Smith, einen Autounfall, bei dem seine Verlobte und sechs weitere Menschen tödlich verunglücken, verursacht, ist in seinem Leben nichts mehr wie vorher. Er wird von schlimmen Schuldgefühlen geplagt, bis er anfängt einen Plan zu entwickeln, um Menschen zu helfen und seinem Leben wieder einen Sinn zu geben. Der Film lockte in seinem Erscheinungsjahr 2008 Millionen von Zuschauern in die Kinos – und auch heute finden wir, dass „Sieben Leben“ einer der traurigsten Filme aller Zeiten ist. 

Liebesfilme-Netflix
Tolle Schauspieler, packende Geschichten und natürlich unfassbar romantisch: Diese Liebesfilme auf Netflix lohnen sich derzeit – und gehören damit unbedingt auf eure Watchlist!  Weiterlesen

Call me by your name

Wir schreiben das Jahr 1983. Der 17-jährige Elio, gespielt vom Shootingstar Timothée Chalamet, verbringt gemeinsam mit seiner Familie einen ausgelassenen Sommer in Norditalien. Elios Vater ist ein angesehener Professor und lädt, wie auch in diesem Sommer, einen Studenten in die Villa ein, um ihn als Praktikant bei seinen Forschungen zu unterstützen. Als der auserwählte Oliver (Armie Hammer) zum ersten Mal das Anwesen der Eltern betritt, steht Elios Welt plötzlich Kopf. Ab da entwickelt sich eine tiergehende Sommerromanze, die nicht nur unsere Sehnsucht nach einem Sommer in Italien steigert, sondern uns auch tränenreich zurücklässt. Eine der besten Filme der letzten Jahre! 

Netflix-Thriller
Vorhang auf für unsere Top 8 Netflix Thriller! Weiterlesen

Warum brauchen wir Filme zum Weinen?

Dramen und Liebesfilme sind gern gesehene Genres. Doch wieso gucken wir so gerne Filme, die uns traurig machen oder gar zum Weinen bringen? Viele Menschen haben ihre Emotionen im Alltag unter Kontrolle – und können deswegen oft nicht weinen, wenn ihnen danach ist. Aber genau für solche Situationen eigenen sich traurige Filme perfekt. Eine tragische Liebesgeschichte, die kein gutes Ende hat oder ein rührendes Schicksal, das unser Herz berührt, kann dazu führen, dass wir unseren Tränen endlich freien Lauf lassen und mal so richtig weinen können. Danach fühlt man sich nach dem Heulen außerdem endlich erleichtert! 

Aus diesen Gründen schauen wir uns traurige Filme an

  • Weil traurige Filme uns mehr Endorphine ausschütten lassen und es uns danach schlicht besser geht
  • Wir können Emotionen in den eigenen vier Wänden ungehindert ausleben, ohne uns für Tränen rechtfertigen zu müssen. Niemand schaut verwundert in unser verheultes Gesicht!
  • Wir können unser Leben reflektieren und dankbar sein
  • Weinen löst angestaute Ängste und Emotionen
  • Wir fliehen für eine Weile in eine andere Welt
  • Durch traurige Liebes- oder Freundschafts-Geschichten lernen wir unsere Beziehung schätzen
  • "Heulen" ist nicht gleichzusetzen mit "unglücklichsein"
iPad und Essen im Bett
Schon mal von den Serien „Die Brücke“, „Quicksand“ oder „Skins“ gehört? Höchste Zeit! Wir stellen euch ein paar Netflix-Serien vor, die ihr garantiert noch nicht kennt!  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...