National Sorry Day: So wichtig sind Entschuldigungen

National Sorry Day: Ein Wort, das dir viel Stress erspart

Das Wort „Entschuldigung“ oder „Sorry“ geht bei einigen leichter von den Lippen, als bei anderen. Doch in einigen Situationen fällt es uns besonders schwer, sich zu entschuldigen. Vor allem, weil wir nicht wissen, wie wir uns richtig entschuldigen sollen. Deswegen haben wir hier ein paar Tipps für euch! 

© Pexels

So entschuldigst du dich richtig!

Der Moment, in dem du dich verärgert in einem Streit schnell entschuldigst, zählt nicht. Diese Entschuldigung wirkt nicht ernst und wird dann auch nicht als richtige Entschuldigung wahrgenommen. Nimm dir etwas Zeit und denke darüber nach, was du falsch gemacht hast. Oft übersehen wir Details und sprechen fiese Dinge aus, die wir im Nachhinein gar nicht so meinten. Schlaf eine Nacht darüber und der Tag sieht schon wieder ganz anders aus. Entschuldige dich aber persönlich! Das zeigt, dass es dir wirklich wichtig ist! Meide bitte eine Entschuldigung über Social Media. Da kommen bei weitem nicht die selben Gefühle und Emotionen rüber! Ein Emoji bleibt am Ende des Tages auch nur ein Emoji und hat nichts mit deinen Gefühlen zu tun. 

Der Klügere gibt nach

Ganz nach dem Motto „Der Klügere gibt nach“, sollten wir unserer Schuld und unserem Fehler bewusst sein und auch einsehen, dass wir im Unrecht sind. Nichts ist schlimmer, als jemandem im falschen Glauben zu lassen. Damit deine Entschuldigung auch wirklich akzeptiert wird, solltest du deinem Gegenüber respektvoll sein und auch die richtigen Worte finden. 

Heute ist der National Sorry Day 

Der National Sorry Day existiert bereits seit 1998 und wird jährlich am 26. Mai feiert. Ursprünglich war es ein nichtamtlicher australischer Feiertag, der zum Anlass der Zwangsadoption von knapp 35.000 Aborigines-Kindern eingeführt wurde. Der Tag soll dafür dienen, sich bei den Ureinwohnern Australiens für das Kidnappen der Kinder zu entschuldigen. Beamte kamen in Schulen rein und nahmen die Kinder einfach mit. Die Aborigineskinder wurden auf diese Art und Weise häufig gekidnappt und zu weißen Familien gebracht, bei denen sie teils auch als Sklaven behandelt wurden. Daher entschloss sich die australische Regierung sich bei der „gestohlenen Generation“ zum National Sorry Day zu entschuldigen. 

Lade weitere Inhalte ...