Japandi Wohntrend 2022 - so schön ist der angesagte Stil

Japandi Wohntrend 2022 - so schön ist der angesagte Stil

Japan und Skandinavien liegen tausende Kilometer voneinander entfernt. Beim Thema Einrichtung sind sie derzeit aber eng miteinander verbunden und sorgen im heimischen Wohnzimmer mit dem Einrichtungstrend Japandi für eine Verschmelzung nordischer Gemütlichkeit mit fernöstlicher Ästhetik. Welche Merkmale den Japandi-Stil ausmachen und wie er umgesetzt wird, zeigen wir hier.

    Japandi Interior
    © Pexels/PNW Production
    Was versteckt sich hinter dem Japandi Wohntrend? Hier erfährst du es!

    Japandi schlägt Brücken - Japan und Skandinavien vereint

    Der Skandi-Style erfreut sich seit mehreren Jahren großer Beliebtheit. Helle Farben, weiche Materialien und reduzierte Holzmöbel sorgen für die charakteristische Gemütlichkeit. Mit dem japanischen Einfluss wird das Hygge-Gefühl durch Aspekte des Zen-Buddhismus ergänzt. Wabi-Sabi steht für die Ansicht, dass die Schönheit in der Unvollkommenheit der Natur zu finden ist. Es geht also nicht darum eine bis ins kleinste Detail perfekte Einrichtung zu kreieren, sondern auch dem Unperfekten Raum zu geben. Durch die Verbindung von Hygge und Wabi-Sabi entsteht eine Einrichtung, die zum Wohlfühlen einlädt und eine gemütliche Ruhe ausstrahlt.

    Möbel für den Japandi-Trend – filigran, reduziert und funktional

    Sowohl der skandinavische als auch japanische Stil setzen auf Minimalismus und Funktionalität. Ausladende Möbelstücke mit auffälligem Design sind daher beim Japandi-Stil fehl am Platz. Stattdessen geben klare Linien und zurückhaltende Designs bei diesem Wohntrend den Ton an. Gut geeignet sind filigrane und niedrige Möbel, wie etwa Kleiderhaken, Lowboards, Futon-Betten, Ottomane und Konsolentische. Im Vordergrund steht hierbei die Funktionalität der Möbel. Wichtig ist es daher, hochwertig verarbeitete Stücke aus massivem Holz oder robustem Metall zu wählen, die diesem Anspruch gerecht werden.

    Natürlichkeit und Ruhe zeigt sich auch bei der Farbwahl

    Auch die Farben des Japandi-Stils strahlen Natürlichkeit und Ruhe aus. Die Farbpalette reicht von natürlichen Erdtönen über Naturweiß bis Creme. Aber auch sanfte Blau-, Grau- und Grüntöne eignen sich hervorragend für den Wohntrend Japandi. Kontraste setzen dunkle Massivholzmöbel oder schwarze Metallmöbel. Die Kombination von gedeckten und natürlichen Farben mit Dunkelbraun und Schwarz strahlt Ruhe aus und erzeugt eine gemütliche Atmosphäre.

    Naturmaterialien für ein Extra an Gemütlichkeit

    Wie beim Skandi-Stil liegt beim Japandi-Trend ebenfalls der Fokus auf natürlichen Materialien. Auch hier verbinden sich die Kulturen und der Japandi-Style verwendet Naturmaterialien aus beiden Welten. Für die Japandi-Einrichtung eignen sich neben Massivholz auch Wolle, Leinen, Bambus, Papier und Stein. Gerade Textilien eignen sich optimal, um den Wohnräumen die charakteristische Japandi-Gemütlichkeit zu verleihen. Ob Wohndecken aus Wolle, Kissenbezüge aus Leinen oder Teppiche aus Bambus, bereits mit wenigen ausgewählten Stücken kann der Japandi-Stil umgesetzt werden. Passend zum japanischen Einfluss eignen sich auch Bodenkissen und Poufs optimal für die Einrichtung im Japandi-Style.

    Die Merkmale des Japandi-Stils in der Übersicht

    • Der Japandi-Stil vereint die skandinavische Gemütlichkeit mit der japanischen Ästhetik.
    • Der Fokus liegt auf reduzierten, filigranen und funktionalen Möbeln.
    • Die Natürlichkeit des Stils zeigt sich auch bei der Farbwahl. Japandi zeigt sich durch erdige Farbtöne, schlichtes Creme, natürliches Weiß, sanftes Grün und dezentes Blau.
    • Kontraste können mit schwarzen oder braunen Möbelstücken gesetzt werden. Gut geeignet sind Möbel aus schwarzem Metall oder dunklem Massivholz.
    • Bei der Materialwahl werden natürliche Materialien wie etwa Holz, Leinen, Bambus, Wolle, Jute, Papier und Stein bevorzugt.

    Diese Themen könnten dich auch interessieren:

    Frau schenkt Geschenk zum Einzug
    Deko-Lover und Interior-Fans kannst du an Weihnachten eine große Freude machen – wenn du diese fünf Geschenkideen kennst. Weiterlesen
    Lade weitere Inhalte ...