Brautstrauß: Fünf Tipps für das perfekte Bouquet

- Fast ebenso wichtig wie das Brautkleid und die Brautfrisur ist am Tag der Hochzeit der Brautstrauß. Die Entscheidung, welche Blumen man gerne im Bouquet haben möchte und wie der Brautstrauß gebunden werden soll, ist gar nicht so einfach. Wir haben deshalb fünf Tipps von Bloomy Days-Gründerin Franziska von Hardenberg für euch, wie ihr den für euch perfekten Brautstrauß zusammenstellen lasst. Außerdem zeigen wir euch zur Inspiration tolle Bilder von Brautsträußen und erklären, welche Farben im Brautstrauß was bedeuten und welche Blumen sich gar nicht für einen Brautstrauß zur Hochzeit eignen.

Brautstrauß Tipps für Hochzeit

Der Brautstrauß sollte die Persönlichkeit der Braut widerspiegeln.

Welcher Brautstrauß passt zu mir und meinem Kleid? Diese Frage wird sich wohl jede Braut vor ihrer Hochzeit gestellt haben. Und die Wahl des Bouquets ist gar nicht so einfach. Mit unseren fünf Tipps für den perfekten Brautstrauß zur Hochzeit wird euch die Entscheidung erleichtert.

Tipp 1: Kleiner Brautstrauß zur Hochzeit - oder doch nicht?

Franziska von Hardenberg, Gründerin von Bloomy Days, rät, auf die richtige Größe des Brautstraußes zu achten. Das Bouquet sollte weder zu groß, noch zu klein sein. Außerdem sollte er die Persönlichkeit der Braut unterstreichen.

Tipp 2: Lilien im Brautstrauß?

Individualität bedeutet, dass sich die Braut theoretisch für jede Blumenart entscheiden kann. Allerdings sind gewisse Blumen für den Brautstrauß nicht geeignet. Lilien sehen beispielsweise sehr elegant aus, verlieren aber Blütenstaub, der das Brautkleid verschmutzen könnte. Also lieber Finger weg von Lilien im Brautstrauß. Wer nicht verzichten möchte, bittet seine Floristin darum, die Staubbeutel abzuknipsen. 

Tipp 3: Brautstrauß werfen

Beim Brautstrauß sollte man auf Qualität achten. Die Blumen müssen schließlich mindestens einen ganzen Tag schön aussehen und sollten so lange wie möglich halten.

Brautstrauss Tricks für die Hochzeit

Welche Form, welche Farben, welche Blumen? Mit unseren Tipps findet ihr den richtigen Brautstrauß

Wer den eigenen Brautstrauß während der Hochzeit nicht werfen will, lässt sich vom Floristen einfach eine kleinere Ausgabe des eigenen Brautstraußes binden, der dann geworfen werden kann.

Tipp 4: Biedermeierstrauß

Die richtige Bindeform macht viel aus. So stehen lange Formen wie "Wasserfall", "Zepter" oder "Tropfen" besonders großen, schlanken Frauen. Besonders beliebt sind Biedermeier-Form und Ball-Formen. Floristen können die Biedermeier-Form beispielsweise so binden, dass der Brautstrauß beim Werfen in mehrere kleine Sträuße zerfällt und so mehrere unverheiratete Gäste glücklich macht.

Tipp 5: Farbbedeutung beim Hochzeitsstrauß

Es ist kein Muss, sieht aber schön aus, wenn der Brautstrauß farblich zur Hochzeitsdeko passt. Mehr als drei Farben sollte man bei der Deko nicht verwenden, um ein harmonisches Bild zu erzielen. Rote Blumen stehen für die Liebe und für Temperament, orange Blumen symbolisieren Freude und Dynamik, gelbe Blumen stehen für Selbstbewusstsein und Liebreiz, blaue Blumen stehen für Treue und Harmonie, lila Blumen stehen für Glaube und Unvergänglichkeit und weiße Blumen symbolisieren Reinheit.