Zumba – das neue Trendworkout

Kreisende Hüfte, schwitzende Körper und heiße Latino-Rhythmen – in den Fitnessstudios geht das Zumba-Fieber um! Zumba ist ein Tanzworkout, das aus Südamerika stammt und sogar die größten Bewegungsmuffel von der Couch locken soll. Was ist dran an Zumba? Habt ihr Zumba schon mal ausprobiert?

© Bild: Thinkstock Gute-Laune-Workout im Fitness-Studio: Das ist Zumba!

Was ist Zumba?

Tae Bo, Spinning – es gibt viele Möglichkeiten im Fitnessstudio ins Schwitzen zu kommen und die Pfunde purzeln zu lassen. Das Besondere an Zumba: Zumba ist kein klassisches Workout mit einer komplizierten Choreographie. Im Zumba Kurs wird getanzt. Denn Zumba ist eine Kombi aus Aerobic und lateinamerikanischen Tanzschritten.

Getanzt wird zu mitreißender südamerikanischer Salsa-Musik. Spaß statt Perfektion ist das Motto von Zumba. Der Zumba Trainer gibt einfache Schrittkombis vor, die macht dann jeder mit so gut er oder sie kann. Wichtig ist nicht, Takte zu zählen, sondern sich im Rhythmus der Musik zu bewegen und Spaß zu haben. Da die Moves nicht kompliziert sind, kommt man in der Regel schnell mit.

Trainingseffekte von Zumba

Zumba ist ein tolles Ganzkörper- und Herz-Kreislauf-Training, mit dem ihr eure Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit verbessern könnt. Und ja, es stimmt, in einer Zumba Stunde könnt ihr jede Menge Kalorien verbrennen. Wenn auch nicht die 900 oder 1000 Kalorien, wie es die Werbespots für Zumba versprechen.

Dass ihr euch überanstrengt, ist bei Zumba eher unwahrscheinlich, da ihr die Intensität und das Tempos eures Trainings selbst bestimmen könnt. Wer Einsteiger ist und mag, kann einen Pulsmesser tragen, um seinen Puls im Blick zu behalten, denn in der Hitze des Zumba-Gefechts kann der schon mal auf 160 Schläge pro Minute oder mehr steigen.

Vorsicht bei Zumba ist geboten, wenn ihr an Asthma, Herz- oder Kreislaufproblemen oder Gelenkbeschwerden leidet. Im Zweifelsfall sprecht ihr vor dem Training mit eurem Arzt. Wichtig ist, während und nach der Zumba Stunde ausreichend zu trinken, weil das Training sehr schweißtreibend ist.

Neben den "normalen" Zumba Fitness Kursen bieten immer mehr Studios auch Zumba Spezialkurse an, zum Beispiel Zumba Workout Kurse mit Hanteln, Zumba Kurse für Kinder (Zumbatomic) oder für Ungeübte und Senioren (Zumba Gold). Und auch die ersten Aqua Zumba Kurse gibt es schon.Wie entstand Zumba?

Erfunden hat Zumba der kolumbianische Fitnesstrainer und Profitänzer Alberto „Beto“ Perez schon Mitte der 1990er Jahre – und das rein zufällig, so erzählt es die Zumba Legende. Beto sollte eine Aerobic-Stunde geben, hatte aber die Musik vergessen. Er improvisierte mit einem Musik-Mix aus Salsa und Merengue und hielt so die erste Zumba Stunde.

Kommerziell erfolgreich wurde Zumba zu Beginn der 2000er Jahre, als sich Beto mit zwei kolumbianischen Unternehmern zusammentat. Gemeinsam gründeten sie die Firma Zumba Fitness und begannen Zumba weltweit zu vermarkten. Los ging’s mit Zumba DVDs und Kursen, heute gibt es unter der Marke Zumba für Fans des Tanzworkouts auch spezielle Trainingsklamotten, Musik-CDs und Videospiele.

Lade weitere Inhalte ...