Schlafstörungen: Was bei Schlafproblemen wirklich hilft

© Unsplash/ Jon Flobrant

Tipp 1 gegen Schlafstörungen: Entspannen

Schlafstörungen sind häufig Folgen von Stress, privaten oder beruflichen Problemen und psychischer oder körperlicher Anspannung. Oft helfen schon ein paar einfache Tipps gegen Schlafstörungen, um wieder gut einzuschlafen, durchzuschlafen und erholt aufzuwachen. Wenn ihr dauerhaft an Schlafproblemen leidet, solltet ihr mit eurem Hausarzt sprechen oder euch an einen Schlafexperten wenden. Aber vielleicht helfen euch schon diese zehn Tipps bei Schlafstörungen.

Das Kopf-Kino ausschalten und zur Ruhe kommen. Einfacher gesagt als getan. Besonders wenn euch die Angst vor einer weiteren durchwachten Nacht im Nacken sitzt. Zum Glück gibt es eine ganze Reihe von Entspannungstechniken, die euch bei Schlafstörungen helfen können. Am besten probiert ihr aus, welche für euch und eure Schlafprobleme die richtige ist. Die bekanntesten Techniken sind Yoga, autogenes Training und progressive Muskelentspannung.

Lade weitere Inhalte ...