Royal Family widerlegt Vorwürfe: Harry wurde nicht "finanziell abgeschnitten"

Royal Family widerlegt Vorwürfe: Harry wurde nicht "finanziell abgeschnitten"

Im Oprah-Interview klagte Harry, dass er von der Royal Family finanziell abgeschnitten worden sei. Doch stimmt dieser schwere Vorwurf wirklich? 

Prinz Harry
© Getty Images
Prinz Harry, der zweite Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana.

Es waren schwere Vorwürfe, die Prinz Harry (36) und Meghan Markle (39) der Royal Family im legendären Oprah-Interview machten. Unter anderem soll Harry von seiner Familie im ersten Quartal von 2020 nicht unterstützt worden sein. Wortwörtlich sagte er:

Meine Familie hat mich finanziell abgeschnitten.

Es sei sogar so schlimm gewesen, dass der Prinz und seine Frau am Ende nur noch von Lady Dianas Erbe lebten. Doch ist DAS wirklich wahr? 

Veröffentlichte Dokumente zeigen: Vorwürfe stimmen nicht

In jüngst veröffentlichten Dokumenten der königlichen Familie, dem Finanzbericht der Krone für das Jahr 2020/21, wird nun klar: Was Harry sagt, stimmt nicht! Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden auch nach dem Megxit vom britischen Königshaus finanziert. Erst im Sommer 2020 endeten die Zahlungen. Dass das Ehepaar Anfang 2020 von den Royals kein Geld erhalten habe, wurde somit widerlegt. 

Finanziell Unabhängig durch millionenschweren Deals

Ganz so schlimm wird es wohl auch nicht gewesen sein, schließlich haben Harry und Meghan millionenschwerer Deals mit Netflix und Spotify ausgemacht. Mehr dazu siehst du im Video:

Was denkst du, sind Harrys Vorwürfe berechtigt?

Verwendete Quellendailymail.co.uk

Mann und Frau flirten
Manche flirten zurückhaltender, andere gehen aufgeschlossen auf neue Bekanntschaften zu: Was dein Sternzeichen beim Flirten unwiderstehlich macht, erfährst du hier.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...