Gossip Girl: Sechs Facts für echte Fans

Fast zehn Jahre ist es her, dass Gossip Girl erstmals im deutschen TV zu sehen war. Trotzdem kriegen wir nicht genug von der Serie, die uns sechs Staffeln lang zu einem Teil der New Yorker High Society machte. Diese sechs Geheimnisse rund um den Cast, die Produzenten und Co. wussten wir allerdings noch nicht! Ihr?

Gossip-Girl-Geheimnisse

Echt jetzt? Diese GG-Fakten kannten wir noch nicht!

1. Blake Lively und Leighton Meester waren keine Freundinnen

Sechs Staffeln lang spielten sie die beste Freundinnen Serena van der Woodsen und Blair Waldorf, im echten Leben waren Blake Lively und Leighton Meester aber nicht befreundet. Das verriet jetzt ein Produzent der Serie: "Blake und Leighton waren keine Freundinnen. Sie waren freundlich miteinander, aber sie waren nicht wie Serena und Blair. Trotzdem wirkte es von dem Moment, als sie am Set auftauchten, als wären sie es."

2. Ed Westwick und Chace Crawford wohnten zusammen

Awww, in dieser WG wären wir gerne mal zu Gast gewesen! Die beiden Schauspieler waren am Anfang gar nicht sicher, wie es mit Gossip Girl laufen würde. Dass sie sich erst einmal eine Wohnung in New York teilen würden, also nur nachvollziehbar. Wie süß ist diese News bitte? "Anfangs wohnten Ed und ich in einer WG hier in New York, weil wir nicht sicher waren, ob die Show erfolgreich werden würde", verriet Chace Crawford 2009 im Interview-Magazin.

3. Jeder mit jedem!

Was passiert wohl, wenn man 30 attraktive Schauspieler auf einen Haufen wirft? Natürlich beginnen sie zu daten! So war es auch bei Gossip Girl. Dan und Serena (Penn Badgley und Blake Lively) verlagerten ihre Beziehung ins reale Leben, Blair datete Carter Bazien (Leighton Meester und Sebastian Stan) und Chuck hatte was mit Vanessa (Ed Westwick und Jessica Szohr). "Sie wollten, dass wir uns alle gegenseitig daten", verriet Blake Lively der "Vanity Fair". Nachvollziehbar ist es…

4. Blake Lively und Penn Badgley hielten ihre Trennung geheim

Von 2008 bis 2010 waren Serena und Dan auch off-screen ein Paar. Als sie sich trennten, behielten sie die Info allerdings für sich, informierten Kollegen und Produzenten der Show erst sehr viel später. "Es war total schockierend, als ich herausfand, dass sie sich schon vor Monaten getrennt hatten. Ich weiß nicht, wie sie das geschafft haben. Sie haben es einfach vor allen geheim gehalten", erzählte Produzent Safran im Interview mit "Vanity Fair".

5. Penn Badgley hasste es, Teil der Gossip Girl-Crew zu sein

Echt jetzt? Lonely Boy Dan konnte es offenbar nie genießen, bei Gossip Girl mitzuwirken. Als einen "andauernden Test aller Arten" beschrieb Penn Badgley seine Arbeit bei der Serie einmal gegenüber dem Guardian. Stolz auf seine Leistung war er dabei offenbar nie. Erst seine Rolle in "Greetings from Tim Buckley" gab ihm dieses Gefühl: "Es ist schön, stolz auf etwas zu sein. Das ist ein ganz neues Gefühl für mich. Endlich muss ich mich nicht mehr für das entschuldigen, was ich in der Vergangenheit gemacht habe." Auch Produzent Safran wusste darüber bescheid. "Penn mochte es nicht, bei Gossip Girl dabei zu sein", äußerte er einmal gegenüber der "Vanity Fair". What?

OMG! "Gossip Girl" soll als Film ins Kino kommen

Gossip Girl BEsetzung
Beste. News. Ever.
Artikel lesen

6. Staffel vier wäre fast gehackt worden!

Leaks sind wohl das schlimmste, was einem Produzenten passieren kann. Und offenbar wäre das fast bei der vierten Staffel von Gossip Girl dazu gekommen. Skripts ganzer Episoden und andere Geheimnisse vom Set waren plötzlich online auffindbar. Was war geschehen? Produzent Safran erklärte es gegenüber "Vanity Fair" wie folgt: "Wir wussten gar nicht, wie uns geschieht. Alles war geleakt worden, jedes kleine Detail! Ein Teenager, entweder aus Russland oder Bulgarien, hatte sich in das E-Mailkonto eines Autoren gehackt und verkaufte die Scripts jetzt bei eBay. Es war, als hätten wir unser eigenes Gossip Girl am Set!"