Frauen, die nicht zum Höhepunkt kommen: Was kann man da tun?

- Micaela Schäfer hat damit für große Augen bei ihrem Freund gesorgt, als sie dieses Statement im "Sommerhaus der Stars" abgab: Sie hatte noch nie einen Orgasmus! Und damit ist sie nicht allein: Viele Frauen in Deutschland kommen nicht zum Höhepunkt beim Sex. Aber woran liegt das? Und kann man etwas dagegen tun? 

frauen-keinen-orgasmus-bekommen-sex-liebe-hoehepunkt-stimulieren-probleme

Warum haben so viele Frauen ein Problem damit zum Höhepunkt zu kommen?

Es ist doch eigentlich die schönste Nebensache der Welt: Sex! Am schönsten ist sie natürlich, wenn beide Partner dabei ihren Spaß haben und am Ende bestenfalls auch zum Höhepunkt kommen. Dass das nicht immer der Fall ist, ist klar. Aber dass ein Orgasmus nie eintritt, soll ja auch nicht sein! Jedoch ist das die Realität: Viele Frauen kommen einfach nicht zum Höhepunkt. In einer amerikanischen Studie von 2017 gaben gerade einmal 65 Prozent der heterosexuellen Frauen an, beim Sex zum Orgasmus zu kommen. An der Studie nahmen 52.600 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren teil. Aber woran liegt das? Und was kann man tun? 

Wir haben Sexualberaterin Jill Tammling zu diesem Thema befragt. Sie gibt uns im Interview Antworten zu allen wichtigen Fragen. Bitte schön:

Welche Arten von Orgasmus gibt es?

Jill Tammling: "Orgasmen sind unterschiedlich in ihrer Intensität, ihrer Dauer und dem jeweils erlebten Genuss. Klitoral und vaginal ist die gängige Unterscheidung. Klitoral assoziieren viele Frauen damit, dass die Klitorisspitze stimuliert wird und bei vaginalen Orgasmen ist es der weibliche Innenraum, der durch Bewegungen wie zum Beispiel Stöße oder Vibration befriedigt wird. Doch es gibt noch viel mehr Arten von Orgasmen. Der Moment kurz vor dem Orgasmus ist wie ein "Kein-Zurück-mehr"-Erleben. Man ist in diesem Augenblick ganz bei sich und es kann passieren, dass sich das Bewusstsein kurz ausklinkt oder erweitert. Nicht umsonst heißt der Orgasmus 'La petite mort' (Der kleine Tod)."

Warum haben Frauen einen Orgasmus?

Warum haben Frauen einen Orgasmus? "Na, weil auch uns Spaß zusteht!" schreit hier der weibliche Teil unserer Redaktion unisono! Aber das ist leider nicht die evolutionsbiologische Antwort. Die ist wesentlich nüchterner, wie US-Amerikanische Wissenschaftler nun in dem Journal of Experimental Zoology beschrieben. Also, warum kommen Frauen, wenn es doch für die Fortpflanzung keine Rolle spielt? Das erfahrt ihr hier!
Warum kommen Frauen, wenn es doch für die Fortpflanzung keine Rolle spielt? Das erfahrt ihr hier!
Artikel lesen

Kann bei beiden Arten das Höhepunkt-Problem auftreten?

jill-tammling-sex-orgasmus-hoehepunkt-liebe

Jill Tammling: "Je nach Durchblutung der Klitoris, des äußeren Schwellgewebes und der inneren Vaginalwand und Muskulatur sowie Feuchtigkeit der Vagina kann ein Orgasmus ausgelöst werden oder nicht. Prinzipiell kann jede Frau klitorale und vaginale Orgasmen erleben. Es sei denn ihre Anatomie schränkt sie ein. Dies ist in den meisten Fällen unwahrscheinlich."

Woran kann es denn sonst liegen?

Jill Tammling: "Frauen kennen ihre Vagina oftmals nicht gut genug, um zu wissen, was sie gerne mögen. Die Erregung manuell zu steigern ist das eine, doch die Verbindung mit dem emotionalen Genuss zu erreichen, ist weitaus komplexer. Für viele Menschen stellt der Höhepunkt das Non Plus Ultra dar, doch es geht auch anders."

Also kann man den Höhepunkt erlernen?

Jill Tammling: "Es ist alles eine Frage des Lernens. Wenn eine Frau sich immer in einer ganz bestimmten Weise mit genau gleichen Voraussetzungen und einer jahrelang trainierten Technik erregt, dann ist es ein Lernprozess neue Wege zu finden, um intensivere Orgasmen zu erleben. Wer noch nie einen Orgasmus erlebt hat, stellt sich durchaus eine riesige Hürde vor, die kaum überwindbar erscheint. Wichtig ist, sich Zeit zu nehmen und den Erwartungsdruck nach und nach abzubauen. Jede Frau kann ihre Vagina (immer wieder neu) kennenlernen."

Kann das Empfinden vielleicht auch von selbst irgendwann eintreten?

Jill Tammling: "Das Alter, die Erfahrungen mit einem oder mehreren Partnern und die hormonellen Veränderungen im weiblichen Körper bringen von sich aus Veränderungen mit sich. Doch eines Tages aufzuwachen und wie von alleine auf einmal den Kracher-Orgasmus zu erleben, ist die Ausnahme. Frauen können selbst etwas tun, um sich die herrlichsten Höhenflüge zu verschaffen."

Sagt man seinem Partner, dass man Probleme beim Höhepunkt hat? Oder setzt man ihn damit unter Druck?

Jill Tammling: "Reden ist immer der richtige Weg. Leistungsdruck zu erzeugen nicht. Männer haben manchmal den Anspruch an sich selbst, dass sie nur dann ein guter Liebhaber sind, wenn sie die Frau zum Orgasmus bringen. Das ist aber letztlich von der Frau und ihrer Fähigkeit abhängig, sich dem Gegenüber mitzuteilen, ob verbal oder mit dem Körper. Wer noch nie einen Orgasmus hatte oder Schwierigkeiten damit hat, sollte dem Partner oder der Partnerin ruhig sagen, dass es nicht um den Orgasmus geht, sondern um das gemeinsame Entdecken sexueller Möglichkeiten."

Und gibt es auch Männer, die nicht zum Orgasmus kommen können?

Jill Tammling: "Ja, auch Männer können keine oder kaum spürbare Orgasmen haben. Es kann auch Samenergüsse geben, ohne dass ein Gefühl von Orgasmus entsteht. Oder auch umgekehrt: dass ein Genuss einer Entladung da ist, aber keine Ejakulation möglich ist. Es ist immer von vielen Faktoren abhängig, dass Orgasmen erlebt werden können."

Ihr kommt nicht zum Höhepunkt? Diese Toys können euch dabei helfen!

Mehr Artikel zum Thema gibt es hier:

War das ein Orgasmus?

Wie orgasmusfähig bin ich?

Männer täuschen Orgasmus vor