Meghan Markle: Alles über ihre Hochzeitskleider

- Seit der Verlobung von 'Suits'-Star Meghan Markle und Prinz Harry Ende November fragt sich die britische Boulevard-Presse vor allem eines: Wer wird das Brautkleid der Schauspielerin und soon-to-be Herzogin entwerfen? Mit ihrer finalen Wahl überraschte Meghan Markle schließlich alle. Wir haben alle Infos!

Meghan Markle in einem Brautkleid von Givenchy

Meghan Markle entschied sich für ein schlichtes Brautkleid von Givenchy

Meghan Markle heiratet in Givenchy

Dieses schlichte Kleid passt zu einer wahren Persönlichkeit! Für die Trauung in der Kapelle des Windsor Castle entschied sich Meghan Markle für einen Entwurf von Givenchy unter der Feder der britischen Designerin Clare Waight Keller. Das Kleid ist eine Hommage an Hubert de Givenchy, der Meister der schlichte Haute Couture und Ausstatter von Audrey Hepburn. Das Seidenkleid war mit U-Boot-Kragen, lange Ärmel und Doppelschleppe betont klar und zeitlos gehalten - keine Stickereien, kein Tüll. Das pure Understatement.

In diesem Online-Shop könnt ihr Meghan Markles Brautkleid günstig kaufen

Ihr wollt an eurem großen Tag genau so zeitlos elegant wie Meghan Markle aussehen? Dann solltet ihr euch mal bei dem deutschen Online-Shop Femkit umschauen. Dort gibt es nämlich bereits seit 2012 das nahezu identische Brautkleid C.A.R.M.E.N - und das für schlappe 295 Euro!

Zweites Hochzeitskleid von Stella McCartney

Elegant und schlicht zeigte sich die Amerikanerin auch am Abend – nur mit wesentlich mehr Sexappeal. Meghan tauschte ihr Hochzeitskleid gegen ein weißes Neckholder-Kleid der britischen Designerin Stella McCartney mit Mermaid-Tail und freien Schultern. Unser absoluter Favorit!

Für die Serie 'Suits' schlüpfte Meghan Markle schon einmal in ein Hochzeitskleid

Einen Blick auf Meghan Markle im Brautkleid konnten wir bereits 2016 im TV erhaschen. Die Schauspielerin heiratete in der siebten Staffel der Serie 'Suits' ihren Liebsten - das Rennen bei der Serien-Hochzeit machte ein Kleid mit V-Ausschnitt und einem schwingenden Rock. Entworfen wurde es von Anne Barge.

Auch im wahren Leben war die Amerikanerin schon einmal verheiratet, ihren Ex-Mann Trevor Engelson heiratete sie in einer Party-Zeremonie auf Jamaika. Befragt nach ihren eigenen Lieblingsdesignern für den großen Tag nannte sie Delphine Manivet und Christus Costarellos, da diese "sehr originell" seien. Fan ist sie aber auch von Elie Saab und J. Mendel.

In einem Interview mit der US-Glamour deutete Meghan Markle bereits im Voraus an, in welche Richtung es gehen könnte: "Elegant und schlicht, vielleicht noch mit einem modernen Dreh. Ich persönlich bevorzuge Hochzeitskleider, die ein bisschen skurril sind und subtile Romantik besitzen." Bleiben wir gespannt!

Diese Designer waren bei den Buchmachern im Rennen

Geht man nach den britischen Buchmachern, so lag der französische Designer Roland Mouret vorn – dicht gefolgt von Ralph and Russo und Alexander McQueen, dessen Designerin Sarah Burton auch Kate Middletons Brautkleid entworfen hat.

Außerdem ganz vorne mit dabei: Der kanadische Designer Mikhael Kane, das britische Traditionshaus Burberry, die in London ansässige Emilia Wickstead und Greta Constantine, eine Jungdesignerin, die für ihre eher ausgefalleneren, aber zugleich eleganten Kreationen bekannt ist. Die Wetten für die klassischen Designer wie Elie Saab, Jenny Packham, Antonio Berardi, Lela Rose, Erdem, Oscar de la Renta, Bruce Oldfield und Victoria Beckham fallen eher kleiner aus.

Auch David Emanuel, der Designer von Dianas Brautkleid meldete sich zu Wort: Er erklärte, dass er begeistert wäre, auch Meghans Hochzeitskleid zu entwerfen und vermutet, Meghan werde in einem klassischen, körperbetonten Kleid vor den Altar treten.

Zum Nachshoppen: Die schönsten Kleider für eine königliche Hochzeit