Graue Haare färben: Alle wichtigen Infos auf einem Blick

Graue Haare färben: Alle wichtigen Infos auf einem Blick

Du hast graue Haare und willst diese färben? Wie du hierbei am besten vorgehst und was du beachten solltest, erfährst du hier.

Oh nein, ein graues Haar! Die Panik steigt, du fühlst dich unruhig und obendrein machst du dir Gedanken darüber, dass du "alt" geworden bist. Dieses Szenario kommt dir bekannt vor? In erster Linie solltest du dich für graue Haare gar nicht schämen. Es ist ein vollkommen natürlicher Prozess, der bei jedem Menschen früher oder später auftaucht. Einige bekommen ihr erstes graues Haar bereits in ihren 20ern, während andere die ersten weißen Strähnen erst nach 40 Jahren bekommen. Schädlich sind die grauen Härchen zwar nicht, dennoch sind sie aus ästhetischen Gründen für viele ein Dorn im Auge, da es ein Zeichen des Alterns ist. Manchen Menschen macht dies allerdings nichts aus und sie tragen ihre grauen Haare mit Stolz, andere würden diese lieber verstecken. Falls du dich mit Letzterem identifizieren kannst, dann kommen hier alle wichtigen Infos, Tipps und Tricks, wie du graue Haare richtig färbst.

Graue Haare: Was ist die Ursache?

Die Haare werden grau, wenn man alt und schrumpelig wird. Damit verbinden die meisten zumindest das Verblassen der Haarfarbe. Grund dafür ist die verminderte Produktion der Aminosäure Tyrosin im Alter, die dafür verantwortlich ist, dass das Pigment Melanin hergestellt wird. Je älter wir werden, umso weniger Tyrosin wird hergestellt und unsere Haare verlieren ihre natürliche Farbe und Pigmente. Bei den meisten Frauen und Männern erscheinen die ersten grauen Haare ab Mitte 30.

Doch tatsächlich können auch schon vorher die Haare grau werden. Hier ist die Ursache allerdings eher genetisch bedingt. Weitere Ursachen für weiße Strähnen können Stress, Krankheiten und Mangel gewisser Nährstoffe sein.

Worauf muss ich bei der Haarfarbe für graues Haar achten?

Um graue Haare zu kaschieren, gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten. Ein bekanntes Problem dabei ist allerdings, dass nicht jede Haarfarbe eine perfekte Deckkraft für die Strähnchen bietet. Immerhin gibt es unterschiedliche Grautöne. Auch die Haarstruktur verändert sich bei grauen Haaren. Es gibt zwei Arten von Haarfarben, die hier für das beste Ergebnis sorgen:

  • Semi- oder demipermanente Haarfarben
  • Permanente Haarfarben

Was von den beiden Optionen für dich und dein Haar zutrifft, ist von zwei weiteren Faktoren abhängig:

  • Der Grauanteil in deiner Haarfarbe
  • Die Art der Deckbarkeit

Bestimme den Anteil deiner grauen Haare, damit du weißt, welcher Farbtyp und Farbton für deine grauen Haare geeignet ist. Hast du einen Grauanteil von über 20 Prozent kann allerdings bereits gesagt werden, dass du beim Färben besonders aufmerksam und präzise vorgehen solltest.

Wenn du dich selbst noch nicht so gut in diesem Thema auskennst und du einem Beauty-Faux-pas entgehen möchtest, dann solltest du dich sicherheitshalber von einem Friseur oder einer Friseurin beraten lassen. Jedes Haar ist anders und kann anders auf Farbe reagieren. Ein Profi kann dir hier eine bessere Einschätzung geben.

Graue Haare färben: Welche Optionen gibt es?

Um graue oder weiße Haare zu färben, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Hier sind die drei Bekanntesten:

  1. Pigmentierte Haarpflege: Pigmentierte Haarpflege in Form von Sprays oder Schaum kommen eher für kurzfristige Kaschierungen infrage und das auch nur für die ersten Anzeichen der grauen Haare. Meistens wäscht sich die Farbe nach der ersten Haarwäsche wieder aus, weshalb du die Haare viel schneller nachfärben müsstest. Produkte, die hier für dich infrage kommen könnten: Schaum-Tönung von Guhl für ca. 2 Euro 🛒 oder Magic Retouch von L’Oréal für ca. 6 Euro 🛒.
  2. Semi- oder demipermanente Haarfarbe: Wer bereits einige graue Haare mehr hat, der kann zu einer semi- oder demipermantenten Haarfarbe oder Tönung greifen. Die Grauabdeckung liegt bei diesen Produkten bei ca. 30 bis 70 Prozent. Das Besondere an semi- oder demipermantente Haarfarben ist, dass sie deine Naturhaarfarbe so lassen, wie sie ist und sie färben lediglich nur die grauen Stellen. Sie hinterlassen deine grauen Haare mit einem feinen Highlight und lassen es natürlich glänzen. Die Farbe wäscht sich nach einigen Haarwäschen aus. Dieses Produkt könnte für dich infrage kommen: Colorglow pflegende Haartönung von Syoss für ca. 13 Euro 🛒.
  3. Permanente Haarfarbe: Wer eine 100-prozentige Grauabdeckung wünscht, der greift am besten zu einer permanenten Haarfarbe. Diese Art von Haarfarbe kommt meist infrage, wenn 50 Prozent oder sogar mehr deines Haares grau ist. Permanente Haarfärbemittel sorgen für ein intensiveres Farbergebnis. Zwar versprechen permanente Haarfarben eine vollkommene Grauabdeckung, doch auch hier gibt es Ausnahmen, die vom Hersteller, deinem Haartyp und von der Art der Anwendung abhängig sind. Achtung: Viele permanente Haarfarben enthalten Ammoniak. Gehe vorher also bitte sicher, dass du nicht dagegen allergisch bist, um starke Reaktionen zu vermeiden. Diese Produkte könnten für dich infrage kommen: Olia dauerhafte Haarfarbe von Garnier für ca. 7 Euro 🛒 oder Oleo Intense Haarfarbe von Schwarzkopf für ca. 19 Euro 🛒.

Den richtigen Farbton für graues Haar wählen

Graue Haare abdecken geht mit jeder Farbe und Tönung? Falsch gedacht! Gerade beim Wunsch, weiße Haare abzudecken, solltest du bei der Auswahl des Farbtons besonders vorsichtig sein, denn nicht jeder Farbton deckt zu 100 Prozent ab. Am besten eignen sich hierfür die sogenannten Naturtöne. Diese sind auf der Verpackung mit N oder 0 bei der Nuance gekennzeichnet (Beispiel: 3N, 3NN, Natural oder 3.0).

Anders sieht es bei Modetönen aus, die weniger deckend sind und im Vergleich zu Naturtönen viel stärkere Farbpigmente haben. Je nach Wunsch macht es allerdings auch Sinn, Naturtöne mit Modetönen zu vermischen, um ein gleichmäßigeres Ergebnis zu erzielen.

Graue Haare färben: Wie mische ich Farbtöne richtig?

Farbtöne müssen nicht immer vermischt werden. Sinn macht es allerdings, wenn du mehr als 30 Prozent graues Haar hast und einen Modeton wie Kastanienbraun oder Goldbraun wünschst. Diese Dinge solltest du beachten:

  • Vermische den Modeton mit dem Naturton.
  • Achte gleichzeitig darauf, dass du einen warmen Ton mit warmen Tönen und kalte Nuancen mit kalten miteinander in Verbindung bringst.
  • Je höher der Grauanteil im Haar, umso mehr Naturton musst du verwenden.

Hier ist eine Übersicht, an der du dich für die Färbung orientieren kannst. Achtung: Jede Marke und jeder Hersteller hat unterschiedliche Anwendungsmethoden und empfiehlt andere Mischverhältnisse für die Haare. Lies dir daher immer vorher die Packungsbeilage durch.

  • Bis zu 25 Prozent graues Haar: Verwende entweder nur den gewünschten Farbton oder vermische den Modeton mit dem Naturton im Verhältnis 2:1 (2 Modeton und 1 Naturton)
  • 25 bis 50 Prozent graues Haar: Vermische den Modeton mit dem Naturton im Verhältnis 1:1 (1 Modeton und 1 Naturton)
  • 50 bis 100 Prozent graues Haar: Vermische den Modeton mit dem Naturton im Verhältnis 1:2 (1 Modeton und 2 Naturton)

Graue Haare färben: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Während es bei der Anmischung und Auswahl der Haarfarbe für das Färben von grauem Haar Unterschiede gibt, ist der Prozess des Auftragens der Farbe für jede Haarfarbe gleich. Am besten fängst du allerdings dort an, wo die meisten grauen oder weißen Haare sichtbar sind. Je nach Ausgangsposition gehst du folgendermaßen vor:

Du willst ungefärbtes graues Haar färben

  1. Lasse ca. zwei Zentimeter ab der Kopfhaut frei und arbeite die Coloration in das restliche Haar ein.
  2. Den Rest trägst du nun auf die Kopfhaut auf und lässt die Farbe für die angegebene Zeit einwirken.

Du willst einen grauen Haaransatz färben

  1. Trage die Haarfarbe auf den Ansatz auf und vermeide es, mehr als zwei Zentimeter in die Längen zu gehen.
  2. Einwirken lassen.
  3. Längen müssen nicht eingefärbt werden. Optional kannst du aber nach der Einwirkzeit die am Ansatz angewendete Farbe nach unten verteilen und für ca. fünf Minuten einwirken lassen. Somit sorgst du für einen natürlicheren Übergang.

Du willst einen langen grauen Haaransatz färben

  1. Trage die Haarfarbe auf deinen Ansatz ab ca. zwei Zentimeter von deiner Kopfhaut entfernt auf.
  2. Verteile im Anschluss sofort die gleiche Mischung auf deine Kopfhaut.
  3. Zum Schluss trägst du den Rest der Coloration auf deine kompletten Strähnchen auf und lässt die Farbe einwirken.

Mehr zum Thema Haare gibt es hier:

Verwendete Quellen: dm.de, utopia.de

Blonde Strähnen im Haar
Strähnchen sind eine Kunst für sich, denn schließlich sollen sie fein und natürlich aussehen. Das hat im Friseursalon auch seinen Preis! Wir zeigen dir, wie du dir den Look selber färbst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...