Gelnägel Natur: So funktioniert der Nageltrend

Gelnägel Natur: So funktioniert der natürlich aussehende Nageltrend

Du möchtest einen natürlichen Look auf deinen Nägeln tragen, aber nicht alle zwei Tage neuen Nagellack auftragen? Dann sind Gelnägel Natur genau das Richtige für dich. Wir zeigen dir, wie der Nageltrend funktioniert!

Du möchtest ein Nageldesign, das natürlich auf deinen Nägeln aussieht, zu jedem Outfit passt und dir mehrere Wochen lang schöne, gepflegte Hände und Fingernägel zaubert? Wenn dir die Babyboomer Nägel oder Gelnägel Ballerina zwar in ihrer zarten Optik gefallen, aber trotzdem zu speziell sind, dann haben wir den perfekten Nageltrend für dich: Gelnägel Natur! Hier liest du, worauf du bei den Gelnägeln achten solltest, wie du den perfekten Nude-Ton findest und wie du dir die Gelnägel Natur ganz leicht selber machst.

Gelnägel Natur: Wie sehen sie aus?

Gepflegte Hände sind wie ein Aushängeschild unserer Selbst. Ob unsere Nägel nun auffällig lackiert oder dezent gehalten sind, ist dabei jedem selbst überlassen. Natürlichkeit ist bei einer Maniküre immer ein Statement und genau das ist nicht nur in dieser Saison angesagt, sondern kommt nie so wirklich aus der Mode. Gelnägel in Natur sind sehr schlicht gehalten. Farblich hast du die Wahl zwischen zahlreichen Nude-Nuancen, Cremeweiß oder sanften Rosatönen. Form und Länge können dabei variieren: Möchtest du dein Nageldesign möglichst natürlich halten, sollten deine Nägel recht kurz und rund gefeilt werden. Der Trend funktioniert aber auch gut mit langen oder eckigen Nagelformen – hier kommt es ganz auf deine Präferenzen der Nägel an. Durch das Gel hast du lange etwas von deinen schönen Nägeln!

Wofür eignen sich Gelnägel Natur?

Nicht alle Nageltrends eignen sich sowohl für das Büro als auch für die Freizeit. Da Gelnägel in Natur recht schlicht und unauffällig sind, aber trotzdem gepflegt aussehen, sind dir keine Grenzen gesetzt, wo du dein Nageldesign tragen kannst. Natürlich bedeutet das nicht, dass die Gelnägel langweilig sind! Denn auch Rosa- und Beigetöne können bei Gelnägeln so einiges hermachen. Nur, weil Nägel schlicht gehalten sind, bedeutet das nicht, dass sie weniger schön sind. Neutrale Farbtöne eignen sich zudem zu jeder Jahreszeit, zu jedem Anlass und zu jedem Outfit. Ein weiterer Vorteil: Knallige Designs schaust du dir schnell über, weswegen du sie oft änderst. Ein weniger auffälliges Nageldesign aus Gel spart dir also zusätzlich Zeit und Geld.

Wie finde ich den richtigen Nude-Ton für meine Nägel?

Nude-Töne sind elegant, klassisch und zeitlos. Dabei ist Beige auch nicht gleich Beige, denn es gibt so viele verschiedene Farbtöne für deine Maniküre, da fällt die Auswahl bei der Modellage gar nicht so leicht. Und wer schon einmal nach einem Nude-Lippenstift gesucht hat, weiß, wie unterschiedlich sich Nude-Töne zu Hautfarben verhalten. Deswegen haben wir hier eine kleine Anleitung, wie du den richtigen Nude-Ton zu deiner Hautfarbe findest:

  • Heller Hautton: Egal, ob du dich für eine transparente Nagelfarbe oder einen deckenden Lack entscheidest, hast du eine helle Hautfarbe, sollte ein Hauch Rosa in der Farbe deiner Gelmodellage vorhanden sein. Der weiche Rosé-Stich eignet sich besonders gut, um blaue Untertöne der Haut auszugleichen. 
  • Mittlerer Hautton: Hast du einen mittleren Hautton ohne blauen Unterton, kannst du so gut wie alles tragen. Dir steht ein transparentes Cremeweiß sehr gut, denn das lässt den Kontrast deiner Nägel zur Haut stärker hervortreten und deinen Grundton der Haut dunkler wirken. Suchst du einen Nude-Ton, orientiere dich an Beige-Tönen, die einen neutralen Unterton haben. Damit deine Haut zum Strahlen gebracht wird, sollten deine Nagelfarben der Gelmodellage einen leichten Braun-Stich beinhalten.
  • Dunkler Hauttyp: Transparente Rosa-Töne sehen zu dunkleren Hauttypen ganz besonders lebendig und strahlend aus. Möchtest du eher einen Nude-Ton auf deinen Nägeln tragen, greife auch hier gerne zu einem Ton mit einem leichten Rosa-Stich oder einem Karamell-Ton.

Diese Produkte brauchst du für dein Nagelstudio zu Hause:

Gelnägel Natur selber machen: So geht's!

Lässt du deine Gelnägel Natur im Nagelstudio machen, bekommst du mit Sicherheit ein tolles und perfektes Ergebnis. Allerdings kann der Besuch im Nagelstudio auf Dauer auch ganz schön teuer werden. Denn für eine Neumodellage aus Gel oder Acryl musst du im Nagelstudio zwischen 30 und 60 Euro, für die Nachbearbeitung ca. 20 bis 30 Euro bezahlen. Das musst du aber gar nicht, denn zum Glück gibt es mittlerweile viele tolle Produkte, mit denen du deine Gelnägel oder Acrylnägel ganz entspannt zu Hause selber machen kannst. Und wir zeigen dir, wie es geht!

Das brauchst du:

  • Nagelfeile
  • Nagelhautschieber
  • Buffer
  • UV-Lampe
  • Aufbaugel oder Basecoat
  • UV-Nagellack
  • Top Coat
  • Nagellackentferner

So gehen die Gelnägel Natur Schritt für Schritt:

  1. Nägel in Form bringen: Zuerst musst du dich entscheiden, in welcher Form du deine Naturnägel tragen möchtest. Nimm dir eine Feile und bringe deine Naturnägel in die gewünschte Form. Für ein besonders natürliches Ergebnis kannst du deine Naturnägel kurz bis mittellang feilen und sie rund auslaufen lassen. Das funktioniert am besten mit diesen Feilen von PEPELLIA 🛒. Du hast Schwierigkeiten damit, deine Natur- oder Kunstnägel in eine gleichmäßige Form zu feilen? Dafür gibt es auch Schablonen! Möchtest du lange Fingernägel haben, die deine Naturnägel allerdings nicht hergeben, kannst du auch zu einer Naturnagelverstärkung 🛒 greifen.
  2. Nagel anrauen: Schiebe die Nagelhaut mit einem Nagelhautschieber 🛒 zurück und raue deinen gesamten Naturnagel mit einem Buffer 🛒 an. Passe dabei auf, dass du dein Nagelbett nicht verletzt.
  3. Basecoat: Jetzt beginnen wir mit dem Gel. Trage dazu eine dünne Schicht Gel auf deine Fingernägel auf und lasse es etwa zwei Minuten aushärten.
  4. Farbe: Hast du dich für eine Farbe entschieden, trägst du eine Schicht der Farbe des UV-Nagellacks auf das ausgehärtete Gel auf und lässt dieses 30 Sekunden unter der UV-Lampe aushärten. Wiederhole den Vorgang mit einer zweiten Schicht des Lacks.
  5. Topcoat: Zum Schluss trägst du eine dünne Schicht des Top Coats auf die ausgehärtete Farbe auf und gibst deine Finger erneut unter die UV-Lampe, dieses Mal wieder für etwa zwei Minuten. 
  6. Schwitzschicht entfernen: Bei vielen UV-Nagellacken entsteht nach dem Versiegeln eine sogenannte Schwitzschicht. Das ist eine klebrige Schicht auf dem Nagel, die du mit etwas Nagellackentferner und Zelletten wegmachen kannst. Du kannst natürlich auch gleich einen Top Coat ohne Schwitzschicht kaufen und auftragen. Und fertig ist deine Nagelmodellage als Gelnägel in Natur!

Das könnte dich auch interessieren: 

Nageltrend 2022: Das sind die 3 angesagtesten Looks für den Sommer

Nageltrend 2022: Das verrät deine Nagelform über deine Persönlichkeit

Nageltrend 2022: In vs. Out im Frühling! Diese Nagellack-Farben sind jetzt angesagt, diese nicht

Verwendete Quellen: deavita.com, Pinterest.de

Nagellack Trend Rosa Nägel
Du suchst neue Inspiration für deine Nägel? Dann kommen hier die "Porcelain Nails"! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...