Anzeige
Die beste Pflege für lockige Haare: 3 Experten-Tipps

Die beste Pflege für lockige Haare: 3 Experten-Tipps

Wie werden lockige Haare am besten gepflegt? Schließlich haben Locken andere Pflegebedürfnisse als glatte Haare. Hier kommen die Experten-Tipps!

influencerin mit lockigen haaren blazer
© Getty Images
Wie pflege ich meine Haare richtig? Hier kommen die drei wertvollen Tipps!

Lockige Haare sehen schön aus und verleihen der Träger*in der Frisur einen Hauch Natürlichkeit. Doch damit die Locken auch wirklich definiert und gesund glänzen können, dürfen die Haarbedürfnisse auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Denn lockige Haare benötigen eine Extraportion Haarpflege. Locken sind schön anzusehen und fallen immer auf. Aber wer die Haarpracht der Trägerin beneidet, weiß meist gar nicht, wie viel Pflege hinter den schönen lockigen Haaren steckt. Lockige Haare sind von Natur aus sehr trocken. Das heißt also: Feuchtigkeitspflege, Haaröl und nährende Haarmasken sind ein MUSS. Denn nur durch die intensive Pflege erhalten die Locken ihre natürliche Sprungkraft.

Du hast lockige Haare und suchst noch nach Tipps und Tricks, wie du deine Lockenpracht im neuen Glanze erstrahlen lassen kannst? Dann bist du hier genau richtig, denn wir haben Experten-Tipps, die du unbedingt beherzigen solltest! Krauses, widerspenstige Haare gehören nämlich spätestens jetzt der Vergangenheit an.

Warum sind lockige Haare trockener als glatte Haare?

Natürliche Locken haben von sich aus eine andere Struktur. Lockige Haare haben eine Krümmung, die die Haarstruktur verändert. Die Schuppenschicht liegt nicht glatt an. Das heißt also: Die Haarstruktur wird „aufgebrochen“, sodass die Haare nicht zu 100 Prozent vor äußeren Einflüssen geschützt werden können. Hitze und Stylingprodukte haben es also leichter, die innere Haarstruktur anzugreifen. So werden trockene, lockige Haare schnell widerspenstig und splissig. John Frieda hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesem „frizzy“ Haaren entgegenzuwirken. Fliegende Härchen, störrische Haarsträhnen und krause Locken werden dank der Frizz Ease Produkte gebändigt und wieder zum Glanz erweckt.

Wie sieht die richtige Haarpflege bei Locken aus?

1. Das richtige Shampoo

Lockige Haare benötigen viel Feuchtigkeit. Durch die angeraute Haaroberfläche müssen die Locken also mit den richtigen Nährstoffen versorgt werden, wie Hagebuttenöl beispielsweise. Das Frizz Ease Traumlocken Shampoo ist mit diesen wichtigen Nährstoffen angereichert. Somit kann es die Lockenpracht nicht nur reinigen, sondern gesund pflegen, von innen die Haarstruktur aufbauen, mit Feuchtigkeit versorgten und den Locken ihre natürliche Sprungkraft verleihen. Perfekt!

2. Welcher Conditioner schenkt mir schöne Locken?

Auch der Conditioner spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die lockige Haarpracht geht. Nach dem Shampoo muss unbedingt ein Conditioner für die Extraportion Pflege und Feuchtigkeit angewandt werden. Der Conditioner ist viel nährreicher konzipiert und verleiht den Haaren mehr Definition. Der Frizz Ease Traumlocken Conditioner nährt das Haar intensiv, entwirrt die einzelnen Haarsträhnen nach der Haarwäsche und verbessert die Haarstruktur. Die Oberfläche wirkt glatter und die Haare sind viel geschmeidiger, als sie es vor der Haarwäsche waren. Hier kannst du den Frizz Ease Traumlocken Conditioner zusammen mit dem Shampoo direkt nachshoppen 🛒.

Frau mit Haarspange Frisur
© Getty Images
John Frieda & gofeminin.de Frisuren-Tipps: Diese Looks gelingen auch ohne Friseur

3. Welches Haaröl eignet sich am besten für lockige Haare?

Traumlocken entstehen nur dann, wenn sie gesund sind. Das heißt also, dass sie genügend Feuchtigkeit durch die Pflegeprodukte erhalten. Die Nährstoffe haben die Aufgabe, die einzelnen Locken gesund zu pflegen und zum Glänzen zu bringen. Die Haarstruktur wird wieder aufgebaut, sodass kein Spliss oder keine widerspenstigen Haarsträhnchen wild abstehen. Aber worauf kommt es bei der Haarpflege genau an? Welche Haarpflegeprodukte sind neben Shampoo und Conditioner außerdem wichtig? Ein Haaröl ist genau das, was der Locken-Haarpflege das gewisse Etwas verleiht. Ein Haaröl kann sowohl auf das handtuchtrockene Haar als auch auf trockenes Haar gegeben werden. Dabei reichen schon 1-2 Pumpstöße vollkommen aus, um das pflegende Haaröl auf den Handflächen zu verreiben, um es anschließend in die Locken zu kneten. Ganz wichtig: Der Ansatz wird in diesem Step ausgelassen, es werden nur ganz gezielt die Locken mit Haaröl versorgt. Danach können die Haare wie gewohnt gestylt werden. Auch hier empfehlen wir das John Frieda Frizz Ease Traumlocken Creme-Öl, das leblose Locken und Wellen wieder schön definiert.

Korenzieherlocken
Korkenzieherlocken sind ohne Frage ein absoluter Eyecatcher! Einige Frauen besitzen von Natur aus tolle und kräftige Korkenzieherlocken und können sich deshalb besonders glücklich schätzen, weil sie nicht mit Lockenstäben oder Lockenwicklern (und... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...