Zoe Wees: "Ich bin gerne traurig" - exklusiv im Interview

Sängerin Zoe Wees im Interview: "Ich bin gerne traurig"

Bitte was? Dabei hat Zoe Wees gerade so viel Grund, happy zu sein! Ein Mega-Erfolg jagt den nächsten. Fürs Songwriting ist das jedoch eher hinderlich, wie die Sängerin im JOLIE-Interview verrät…

Zoe Wees
© Zoe Wees
Wir haben Sängerin Zoe Wees interviewt und über Erfolg, Gedanken und Musik gesprochen!

Als wir Zoe Wees über Zoom erreichen, sitzt sie in ihrer neuen Wohnung in Hamburg. Sie sei gerade erst umgezogen, erzählt sie uns. Aber mal schauen, wie lange sie dort überhaupt bleibt, denn die 18-Jährige hat große Pläne: "Ich würde am liebsten in L. A. oder London wohnen." Wenn es mit ihrer Karriere so weitergeht wie bisher, ist das gar nicht so abwegig. Immerhin war sie kürzlich bei den Talkshow-Giganten Jimmy Kimmel und James Corden in den USA zu Gast. Ja, bei Zoe Wees hat sich seit ihrer Teilnahme bei "The Voice Kids" 2017 (sie schied in den Sing-offs aus) einiges getan. Gleich ihre erste Single "Control“ wurde zum Hit und im Radio rauf- und runtergespielt. Der emotionsgeladene Popsong hat ihr ganzes Leben verändert, erklärt sie uns im Interview.

1. Was bedeutet der Erfolg von "Control" für dich?

Darin geht es um meine Epilepsie, und ich habe gemerkt, wie vielen Leuten ich mit dem Song helfen konnte. Allein dadurch hat er mein Leben verändert.

2. Deine EP heißt "Golden Wings" Wofür stehen die Goldflügel?

Auf der EP gibt es einen Song namens "Hold Me Like You Used To", den ich für meine verstorbene Uroma geschrieben habe. Darin kommt ein Satz vor, den meine Mama mal zu mir gesagt hat: "Die Menschen, die uns verlassen haben, schauen mit ihren goldenen Flügeln auf uns herab." Der Gedanke, dass immer jemand auf mich aufpasst, gibt mir so viel Stärke und Sicherheit.

3. Eine schöne Lebensweisheit! Und was ist der schlechteste Ratschlag, den du jemals bekommen hast?

Mir hat mal ein Musikindustrie-Typ gesagt, ich solle mich nur auf Deutschland fokussieren. Ich dachte mir: Ich will die ganze Welt erreichen und nicht nur Deutschland.

4. Funktioniert ganz gut. Immerhin bist du schon bei James Corden und Jimmy Kimmel aufgetreten.

Ja, die beiden sind total nett! James Corden kam sogar zehn Minuten früher in unseren Zoom-Call, um mich zu beruhigen und kennenzulernen.

Zoe Wees
© Zoe Wees

5. Wer oder was inspiriert dich beim Songwriting?

Ich lasse mich eigentlich von niemandem inspirieren. Jeder Song soll hundertprozentig nach mir klingen.

6. Wann bist du am kreativsten?

Ich habe gemerkt, dass ich nicht schreiben kann, wenn ich zu glücklich bin. Ich muss down sein, um kreativ zu sein. In dem Sinne mag ich es, traurig zu sein, denn daraus entsteht dann ein Song, und wenn der fertig ist, bin ich glücklich.

7. Bist du aktuell traurig oder glücklich?

Ein bisschen von beidem. Ich bin gestresst, und das macht mich traurig. Aber ich bin auch glücklich, dass ich das alles so durchziehe und dass ich am Ende des Tages stolz auf mich sein kann.

Interview: Selina Jüngling

Vanessa Mai lacht in die Kamera
Vanessa Mai postete ein sehr intimes Foto von sich und ihrem Ehemann Andreas Ferber, mit dem sie seit 2017 verheiratet ist. Hier kommt das Foto! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...