Lisa und Lena: So unterscheiden sich die Zwillinge

Lisa und Lena: So unterscheiden sich die Influencer-Zwillinge

Die deutschen Influencer Lisa und Lena haben mit Buffalo eine Sneakers-Kollektion entworfen. Wir durften den Zwillingen ein paar Fragen stellen.

Was bedeutet für euch erwachsen werden?

Lisa: Es klingt immer so oberflächlich, aber zu wissen, was der Sinn des Lebens ist. Wer bin ich? Was will ich beruflich machen?

Lena: Immer selbständiger zu werden.

Lisa: Man muss bewusster an die Sachen rangehen. Es ist cool, erwachsen zu werden und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Wie weit seid ihr in diesem Prozess?

Lena: Das ist jeden Tag anders. Aber wir sind auf jeden Fall schon reifer geworden. Alles, was wir so erlebt haben, hat uns geprägt. Aber klar, wir sind noch nicht erwachsen. Ich denke aber, wir sind auf einem guten Weg dahin. Jeden Tag lernt man ein bisschen mehr dazu.

Ihr seid aber schon deutlich weiter als viele andere in eurem Alter...

Lena: In manchen Dingen schon. Aber wir sind trotzdem noch immer pubertierende Teenager, das kommt immer wieder durch.

Lisa: Aber ich bin echt dankbar, dass wir schon Sachen mitbekommen haben, die ich sonst in meinem Alter wohl noch nicht wüsste. Wir haben vieles schneller gelernt. Wir waren uns auch schon viel früher bewusst darüber, was wir machen wollen. Und dass man auch etwas dafür tun muss. Gerade in dieser Welt, in der wir uns befinden, haben wir schnell gelernt, dass nicht alles so echt und cool ist, wie man es sich vorstellt.

Lena: Auch mit Freunden. Ich habe früher immer gedacht, man braucht voll viele, aber Du brauchst nur ein oder zwei richtig gute.

Ihr bekommt bestimmt 1.000 Kooperations-Anfragen am Tag. Warum habt ihr euch ausgerechnet für Buffalo entschieden?

Lisa: Wir feiern einfach die Schuhe.

Die Kampagne zu den Schuhen steht unter dem Motto „BE YOURSELF #NOTLIKED“. Wisst ihr, wer ihr seid?

Lena: In manchen Dingen ja und in manchen Dingen weniger.

Lisa: Ich bin mir gar nicht so sicher, ob man das überhaupt irgendwann mal wirklich weiß. Das verändert sich ja immer. Es geht mehr darum, zufrieden zu sein mit dem, wie es gerade in diesem Moment ist.

Wie schafft ihr es denn im Fokus der Öffentlichkeit erwachsen zu werden und euch nicht von außen beeinflussen zu lassen?

Lisa: Gerade mit 15 fängt es in der Schule an, dass man sich überlegen soll, was man mal machen will. Für mich ist es das Beste, was uns passieren konnte, dass wir das schon so genau wissen. Das hat uns vor vielem bewahrt.

Lena: Aber klar, es gibt auch einen gewissen Druck. Die Leute beobachten uns. Natürlich hat man da Angst auch mal was zu machen, was die anderen nicht so cool finden. Aber Fehler zu machen, gehört zum Erwachsen werden eben auch dazu. Wir versuchen so gechillt wie möglich zu sein, aber ich habe auch manchmal das Gefühl, dass ich mich zu sehr beeinflussen lasse von den Leuten, bei denen ich das Gefühl habe, ich muss ihnen etwas bieten. Unsere Familie nimmt uns diesen Stress aber.

Wie geht ihr mit Hatern um?

Lena: Wir haben gelernt damit umzugehen und sowas nicht persönlich zu nehmen.

Lisa: Das klappt aber leider nicht immer.

Ihr beide habt also untereinander durchaus ein Konkurrenz-Denken?

Lisa: Ja klar. Wir sehen gleich aus, wir werden verglichen... Das Schlimmste ist aber nicht, dass uns die anderen vergleichen, sondern, dass wir uns selbst vergleichen. Es ist aber nicht cool, dass wir uns als Konkurrenz sehen. Mit meinen anderen Geschwistern habe ich das nicht.

Lena: Aber damit aufzuhören ist auch ein Teil des Erwachsenwerdens. Es gibt Momente, da kommt Lisa mit einem cooleren Outfit raus und fragt mich, wie ich es finde. Und ich finde es cool und bin so neidisch, dass ich sage „Nicht so meins“. Nur, damit sie es nicht anzieht.

Und man muss sich ja auch ein bisschen abnabeln...

Lena: Ich bin richtig gespannt, wie das wird, wenn wir mal ausziehen. Lisa will nicht mit mir in eine WG. Man lernt sich eben nochmal neu kennen, wenn man allein ist. Wir verstecken uns in so vielen Momenten hintereinander.

Lisa: ...oder man beendet die Sätze von der anderen. Dabei denke ich oft: „Aber Lena, das wollte ich eigentlich gerade gar nicht sagen.“

Lena: Aber ich bin total dankbar, ich kenne es nicht, allein zu Schule gehen zu müssen oder in der Pause ganz allein zu sein. Wir hatten immer uns und waren noch nie länger als drei Tage von einander getrennt.

Werdet ihr auch mal getrennt für Jobs gebucht?

Lisa: Noch nicht, aber wir wollen. Wir sind so unterschiedlich. Wir lieben es, zusammen zu arbeiten, aber uns ist auch klar, dass wir das nicht unser Leben lang tun werden.

Lena: Vielleicht hab ich ja mehr Spaß beim Schauspiel und Lisa mehr in Moderation, wer weiß was die Zukunft so mit sich bringt.

Wo seid ihr denn unterschiedlich?

Lena: Unser Charakter. Wir haben auch ganz unterschiedliche Interessen.

Lisa: Lena interessiert sich total für Fashion, man kann mit ihr über jede Show reden. Sie interessiert sich nochmal mehr dafür als ich, kennt die Marken und ist da voll drin. Auch, wie sie ihre Outfits stylt.

Lena: Lisa hat mehr Spaß am Tanzen, es gibt so viele Dinge, jede Person ist halt unterschiedlich, egal ob Zwilling oder nicht.

Lisa: Aber im pubertären sind wir gleich.

Wofür brennt ihr am meisten? Modeln? Schauspiel? Oder vielleicht singen?

Lisa: Für mich ist es Schauspiel und Moderation.

Lena: Schauspiel steht bei mir ganz oben, auch wenn Modeln bei mir etwas ist, was mir übel Spaß macht. Moderation auch. Ich singe gern als Hobby, aber ich glaube, fürs Singen musst Du Dich hundert Prozent entscheiden. Wir haben aber auch noch so viel Spaß an so vielen anderen Dingen...

Lena, für wen würdest du in einer perfekten Welt modeln?

Lena: Wen ich es mir wünschen könnte, würde ich für Dior, Prada und Balenciaga laufen.. Da ich die Designs an sich und die Gestaltung der Shows immer richtig gut finde. Und Tommy Hilfiger und Fendi wären auch ein Traum.

Lisa, mit wem würdest du gern drehen?

Lisa: Sandra Bullock, Jennifer Lawrence und Jennifer Aniston... es gibt so viele tolle Schauspieler.

Wer inspiriert euch beide?

Lisa: Meine Eltern inspirieren mich total. Überhaupt die Familie. Es gibt viele Menschen die mich inspirieren.

Lena: Bei mir ist es auch meine Familie, aber im öffentlichen leben z.B Cara Delevigne. Sie zieht das durch, was sie cool findet. Hailey Bieber. Und Selena Gomez, die ihre sehr persönlichen Struggles öffentlich macht.

Lisa: Riccardo Simonetti auf jeden Fall auch. Weil er ist, wie er ist.

Was sind eure wichtigsten Themen auf Insta?

Lena: Im Moment ist es Selbstbewusstsein, be yourself. Zu schätzen, wie gut wir es in Deutschland haben. Ich neige selbst dazu, darüber zu jammern, was ich alles nicht habe. Und dann muss ich mir selbst wieder bewusst machen, wie gut ich es habe.

Was ist euer Nummer-sicher-Outfit?

Lisa: Bequeme Schuhe, weite Hose und T-Shirt oder Pulli. Ich liebe den Style der 80s-90s total.

Lena: Weite Hose, vielleicht eine Oversize-T-Shirt und auf jeden Fall Sneakers.

Wer hat aus eurer Sicht von euch beiden den besseren Style?

Lisa: Ich würde das nicht so vergleichen und sagen besser.

Lena: Jeder zieht das an, auf das er Lust hat.

Wo geht denn bei euch die Reise hin? Wollt Ihr noch eine Ausbildung machen oder studieren?

Lena: Ich könnte mir vorstellen Modedesign zu studieren. Aber gerade versuchen wir im Moment zu leben und den Fokus auf Schauspielen zu legen.

Lisa: Ich bin offen für vieles, Ich liebe das, was ich mache, aber es kommt immer anders als man es plant.

Wie ist es, so berühmt zu sein wie ihr? Euch kennt man immerhin weltweit...

Lena: Berühmt ist Justin Bieber. Wir sind bekannt. Aber es ist schon krass. Wir waren in Asien und es gab Leute, die am Flughafen und vor dem Hotel auf uns gewartet haben. Das ist schon verrückt.

Lisa: Wir sind total Dankbar, das wir eine Möglichkeit haben, vor so vielen Leuten zu sprechen und unsere Stimme für gute Zwecke zu nutzen und damit Leute zu inspirieren.

Was ist das größte Geschenk, das Euch das Schicksal gesandt hat?

Lena: Dass wir die Möglichkeit haben, eine Message rüberzubringen, ist das größte Geschenk.

Lisa: Ich finde es auch cool, meinen Glauben weitergeben zu können und dass ich Leute damit inspirieren kann. Ich bin immer offen mit dem Thema umgegangen und jetzt die Möglichkeit zu haben vor mehr Leuten darüber zu sprechen, ist ein krasses Geschenk. Die Welt zu sehen und Leute kennenlernen zu können...

Lena: .... Und das mit der Familie teilen zu können, ist schon toll. 

Habt Ihr eigentlich noch Träume?

Lisa: Ja klar, aber ich will Immer im Moment leben und denke gleichzeitig immer: Wenn ich das erreicht habe, dann... damit will ich aufhören. Einen Film zu drehen, im Schauspiel wirklich Fuß zu fassen, mehr Missionsreisen zu machen, eine coole Show zu moderieren, auf eine Bibelschule gehen – natürlich sind da immer Ziele.

Lena: Ich hab zwar Träume, aber ich versuche mir eher, Dinge zu wünschen. Mein größter Wunsch ist es den Leuten was mit zu geben, anderen Leuten zu helfen. Auch mehr zu wissen, wer ich eigentlich bin. Klar auch schauspielerisch Fuß zu fassen und auch im Modeln. Ich würde mir auch wünschen als Designerin wahrgenommen zu werden.

Dieses Interview erschien in der Jolie-Ausgabe 12/19 und wurde von Johanna Reichert geführt. Weitere Fotos der Strecke findet ihr ebenfalls im Heft. Fotos: Erik Cesla, Produktion & Styling: Anneke Steuwer, Haare- und Make-Up: Jane Jakobi mit Produkten von Chanel F/W 2019, MAC und Davines, Foto-Assistent: Laura Schröder, Make-Up Assistent: Kristina Heinisch, Styling-Assistent: Franziska Vollstedt 

frau auf high heels
Was würden wir ohne High Heels tun? Sie werten unser Outfit auf, schummeln uns schlanker und größer – doch ab wann sind Frauen zu alt für hohe Schuhe? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...