Tipps für ein stressfreies Weihnachtsfest in Zeiten von Corona

5 Tipps für ein stressfreies Weihnachtsfest

Auch dieses Jahr werden die Weihnachtstage so schnell wieder vorbei sein, wie sie gekommen sind. Wir haben 5 Tipps für ein ruhiges und achtsames Weihnachtsfest.

5 Tipps für ein achtsameres Weihnachten
© Unsplash
Wir geben euch Tipps, wie ihr das Weihnachtsfest in vollen Zügen genießen könnt.

Das Coronavirus hat unser Leben ordentlich aus dem Gleichgewicht gebracht. Wie lange wir noch mit dem Virus leben müssen ist ungewiss. Wie alles, was in der Zukunft liegt und wir nicht steuern können. Es hilft nicht, dauernd auf dem Thema herum zu denken und sich mögliche Szenarien auszumalen. Vor allem zur Weihnachtszeit sollten wir in diesem etwas anderen Jahr die Besinnung und die Nähe, auch wenn sie über einen Abstand stattfindet, genießen. Wie ihr dieses Jahr euren Geist beruhigen und trotz Corona ein stressfreies Weihnachten genießen könnt, verraten wir euch hier.

1. Startet mit Optimismus in die Feiertage

Für manche Menschen löst das Weihnachtsfest ein unbehagliches Gefühl aus. Doch wer sagt, dass dieses Fest eine Katastrophe wird, wie vielleicht im letzten Jahr? Wenn Herausforderungen warten, versucht, ihnen mit einem positiven Mindset gegenüberzustehen. Mit euren Gedanken und eurer Grundeinstellung könnt ihr allein schon viel beeinflussen.

2. Esst mit vollem Bewusstsein

Hier mal ein Lebkuchen und dort noch einmal Nachschlag von der Oma annehmen: Auch wenn alles so herrlich schmeckt, hört auf euren Körper. So erspart ihr euch nicht nur den Zuckerschock, sondern könnt außergewöhnliche und typische Weihnachtsköstlichkeiten in vollen Zügen genießen, wenn ihr sie BEWUSST esst. Seid ihr eigentlich schon satt? Dann lasst euch nicht noch einen Teller Kartoffeln andrehen.

3. Umarmt aus der Ferne

Umarmungen tun dem Körper gut und sind gesundheitsfördernd. Doch dieses Jahr müssen wir die körperliche Nähe durch Worte ersetzen, die die gleiche Wirkung erzielen. Sagt euren lieben Menschen, wie wichtig sie für euch sind. Das tun wir viel zu selten.

4. Nutzt die Chance, das Handy beiseite zu legen

Die Weihnachtsfeiertage sind eine willkommene Möglichkeit, eine Pause von Instagram, WhatsApp und den Arbeitsemails zu machen. Widmet euch den Dingen, die ihr liebt und hört in euch hinein. Versucht, jede Art von Ablenkung links liegen zu lassen und stürzt euch stattdessen in Gespräche mit der Familie und Freunden. Nutzt den Raum zum Atmen und seid frei.

5. Seid dankbar für die kleinen (und großen) Dinge

Es gibt immer etwas, wofür wir dankbar sein können. Das offene Ohr der Familie, der Freunde oder des Partners, egal, was passiert. Seid dankbar dafür, dass ihr jederzeit um Hilfe bitten könnt. Und genießt diesen Moment.

Ihr möchtet die Achtsamkeit auch im neuen Jahr praktizieren? Dann können wir euch das 6-Minuten-Tagebuch sehr ans Herz legen. Der Mix aus Notiz- und Tagebuch verhilft euch zu einem glücklicheren und erfüllteren Leben. Im Vordergrund steht die Selbstreflexion für mehr Fortschritt und Fokus. Nehmt euch jeden Tag sechs Minuten Zeit und ihr werdet sehen, wie achtsamer, dankbarer und glücklicher ihr durch den Alltag schreitet. Hier ist das 6-Minuten-Tagebuch erhältlich.

Weitere Achtsamkeit-Lektüre findet ihr hier.

Netflix "Eine Schlafanleitung"
Wir haben eine Netflix-Serie gefunden, die unsere Schlafstörungen geheilt hat. Du willst wissen, welche es ist? Hier erfährst du mehr. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...