Gründe für das Fremdgehen trotz glücklicher Beziehung

Laut Psychologen: Gründe für das Fremdgehen trotz glücklicher Beziehung

Psychologen bestätigen: Auch wenn wir in einer Beziehung glücklich sind, können wir unseren Partner betrügen. Warum? Das verraten wir euch hier!

Klar, ein Seitensprung ist nichts Schönes, niemand will von einem Partner, den er liebt, gerne betrogen werden. Psychologen und Beziehungsforscher haben sich bereits lang und breit mit dem ewigen und schmerzhaften Beziehungsthema auseinandergesetzt. Die häufigsten Gründe, warum Männer und Frauen fremdgehen, scheinen längst klar zu sein: emotionale Unreife, sexuelle Leere oder einfach eine unglückliche Beziehung und fehlende Liebe. Doch was, wenn man eigentlich seinen Partner oder seine Partnerin liebt und glücklich in seiner Beziehung ist und trotzdem fremdgeht? Die Ursachen für dieses Verhalten in Partnerschaften klären wir hier.

Fremdgehen trotz glücklicher Beziehung: Die häufigsten Gründe

Der US-Psychologe Robert Weiss und die Beziehungstherapeutin und Autorin Esther Perel sind dem weit verbreiteten Phänomen auf den Grund gegangen, warum auch Menschen, die in einer glücklichen Beziehung leben, ihren Partner betrügen. In einem Fallbericht beschäftigen sie sich mit eigenen Klienten, die ihren Ehepartner lieben und laut eigener Aussage auch eine gesunde Beziehung führen: Sie genießen die Gesellschaft des Anderen, sie respektieren einander, sie fühlen sich zueinander hingezogen, der Sex ist gut, die Liebe ist da und gibt keine sonstigen offensichtlichen Beziehungsprobleme. Das einzige wirkliche Problem ist, dass sie ihrem Partner fremdgehen und nicht damit aufhören können oder wollen. Laut den beiden liegt das an folgenden Gründen:

1. Der Wunsch, sich selbst neu kennenzulernen

Die Suche nach einem neuen Selbstbewusstsein ist wahrscheinlich der wichtigste dieser Gründe. Fremdgehen und Affären werden von vielen Männern und Frauen als eine Form der Selbstfindung gesehen, die Suche nach einer neuen oder vielleicht sogar verlorenen Identität. Für diese Betrüger ist Untreue in der Partnerschaft eine Erforschung von nie erlebten oder lange unterdrückten Teilen des Selbst. Sie wollen einfach nur für kurze Zeit diesen Zwängen entkommen – sich wieder jung und entlastet fühlen, erforschen, wachsen und das Leben erleben. Wenn diese Personen fremdgehen und Sex mit anderen haben, suchen sie nicht nach einem neuen Lover, mit dem sie sich verbunden fühlen, sondern vor allem nach sich selbst (oder zumindest nach einem verlorenen oder lange ignorierten Aspekt von sich selbst und dem Gefühl, sich neu kennenzulernen).

2. Die Verführung der Grenzüberschreitung

Wo wir auch schon bei Grund zwei wären: Männer und Frauen geben an, sich wieder wie ein Teenager zu fühlen, wenn sie heimlich fremdgehen und eine Affäre und Sex außerhalb der Partnerschaft haben. Es ist aufregend, verboten und es macht ihnen einfach Spaß, die Regeln zu brechen. Wie ein Kind, das einen Keks klaut, obwohl es verboten ist. Der verbotene Keks schmeckt einfach extra süß! Dieses Gefühl der Grenzüberschreitung ist es, was viele als so reizbar am Fremdgehen empfinden.

3. Das Gefühl, sich noch ausleben zu müssen

Hier sind es nicht die Grenzübertretungen, sondern die verpassten Gelegenheiten, die Betrüger anziehen. Sie denken an das, was sie verpasst haben, an das, was nie war, oder an das Leben, das sie hätten haben können, wenn das Leben irgendwie anders verlaufen wäre. Sie fühlen sich eingeschränkt durch ihr Leben oder die Beziehung, die sie eingegangen sind – und das unabhängig davon, wie sehr sie dieses Leben und diese Beziehung genießen und ihren Partner oder ihre Partnerin lieben. In dem sie fremdgehen, leben sie ihre Neugierde aus.

4. Neue oder längst vergangene Emotionen fühlen

Durch einen Seitensprung können wir neue oder längst verbannte Emotionen erfahren. Gerade bei Männern tritt dieses Phänomen häufig auf, da sie oft schon als Kinder lernen, ihre Emotionen zu unterdrücken und nicht auszudrücken. Leider ersticken sie dabei oft sowohl Freude als auch Trauer, Liebe und Schmerz. Für diese Personen, unabhängig vom Geschlecht, ist Untreue eher eine emotionale Befreiung als eine sexuelle Befreiung. Die Liebe zum Partner oder zur Partnerin bleibt unverändert. Der Sex außerhalb der Partnerschaft löst eine Blockade von ganz früher.

Fremdgehen in der Beziehung: Was tun?

Wir sehen also: Es gibt viele verschiedene Gründe, warum Paare in glücklichen Beziehungen fremdgehen und Sex außerhalb ihrer Beziehung haben. Wurdest du betrogen, bedeutet das als allererstes für dich: Es ist nicht deine Schuld und du kannst auch nichts für das Verhalten deines Partners oder deiner Partnerin. Die Gründe für die Affäre sind sehr divers und haben was mit dem Innersten des Menschen zu tun, der fremdgeht.

Doch laut Autorin Esther Perel muss der Seitensprung nicht immer das Ende der Beziehung für Paare bedeuten. Der Fehltritt kann auch seine positiven Seiten haben. Das Fremdgehen kann eine neue Chance für die Beziehung sein und der Anstoß dazu, dass die Partner nun endlich richtig miteinander kommunizieren. Gemeinsam können die Probleme angegangen werden, Bedürfnisse können kommuniziert werden und häufig verändert sich die Beziehung dann noch mal radikal.

Doch das soll nun keinesfalls eine Erlaubnis zum Fremdgehen sein. Immerhin kann der Betrug tiefe Wunden bei einem Mann oder einer Frau hinterlassen. Der Betrügende handelt über den Kopf des Partners oder der Partnerin und belügt ihn oder sie. Wichtig ist es deshalb, die Bedürfnisse und Grenzen frühzeitig zu definieren. Wo fängt für euch Fremdgehen an? Was wären eure individuellen Konsequenzen aus dem Seitensprung?

Ähnliche Themen:

Seitensprung-Studie: Wer einmal fremdgegangen ist, geht wieder fremd

So zeigt euch euer Körper, dass ihr euch bald trennen werdet

Seitensprung: Zwölf Dinge über den Seitensprung

Lade weitere Inhalte ...