24. Oktober 2020
Eine Mascara ist schädlich für die Augen, wenn...

Mascara: Ist Mascara schädlich für meine Augen?

Um die Wimpern zu betonen, greifen wir Frauen täglich zur Mascara. Doch was schminken wir uns da eigentlich auf die Wimpern – Kann ein Mascara schädlich für die Augen sein?

Frau mit geschminkten Augen und Glitzerpartikel im Gesicht
© Pexels
Kann meine Mascara wirklich schädlich sein für meine Augen?

Um den perfekten Mascara zu finden, können Monate, wenn nicht sogar Jahre vergehen. Die Mascara färbt unsere einzelnen Wimpern entweder schwarz oder braun. Die Wimpern werden optisch verlängert und ein bisschen Volumen schummeln wir uns durch die Mascara auch noch dazu. Viele Frauen benutzen die Mascara täglich. Doch jetzt gab es eine Warnung der Augenärzte: Wer täglich eine Mascara benutzt, kann seinen Augen damit schädigen. 

Warum ist eine Mascara schädlich für die Augen?

Die Erklärung klingt ziemlich logisch: An unseren Lidrändern befinden sich Drüsen, die verschiedene Funktionen haben: Einmal wird Tränenflüssigkeit produziert und zum anderen entstehen ölige Substanzen, die dafür sorgen, dass die Augen immer genug Flüssigkeit haben. Durch die ölige Substanz hält der Tränenfilm besser und die Augen bleiben feucht. Wird die Produktion der öligen Substanz unterbrochen, fangen unsere Augen an zu tränen. Im Anschluss werden sie trocken. Die Mascara kann leider dafür sorgen, dass genau dieser Ölfilm auch beschädigt werden kann. 

Die Gefahr wird noch größer, wenn die Mascara am Abend nicht gründlich entfernt wird. Wer sich nicht gründlich abschminkt, riskiert somit nicht nur trockene Augen, sondern auch eine gefährliche Augenlidentzündung

Wie schminke ich mich gründlich ab?

Unsere Haut um die Augen herum ist sehr dünn, daher kann das Rubbeln mit einem Abschminktuch oder Wattepad schnell zu einer Hautirritation führen. Zudem verlieren wir auf diese Art sehr schnell einzelne Wimpern. Das wollen wir nicht. Die Wimpern schützen uns schließlich vor Schmutz und Staub. Wenn wir also kleine Lücken im Wimpernkranz riskieren, kann das schnell nach hinten los gehen. Schnappt euch also ein Wattepad, gebt etwas Reinigungsöl dazu und wischt vorsichtig über das Auge. Den Rest des Make-Ups entfernt ihr am besten mit einem Reinigungsschaum. Anschließend die Nachtcreme nicht vergessen, damit sich eure Haut über Nacht regeneriert. Et voilà!

Rome Strijd Negi Mirsalehi
Reinigungsöl für das Gesicht? Ja, richtig gelesen! Was die Geheimwaffe genau kann und warum sie so gut für die Haut ist, erklären wir euch jetzt! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...