Bodyspray: Das Summer-Essential

Bodyspray: Darum ist das Summer-Essential besser als Parfum

Werden die Tage wärmer, fühlt sich das Parfum immer schwerer auf der Haut an. Die leichte Alternative, die sich perfekt für den Sommer eignet: das Bodyspray. Die besten Produkte und DIY-Rezepte hier.

Wir lieben Düfte. Mit ihnen können wir ausdrücken, wie wir uns fühlen: frisch und energiegeladen, verträumt und romantisch oder sexy und verführerisch. Ob beim Date, im Büro oder auf Reisen: Der passende Duft darf nicht fehlen. Doch werden die Tage wärmer, wird auch oft das Parfum auf der Haut schwerer und verliert an Leichtigkeit. Das perfekte Summer-Essential, das dich frisch hält, leicht auf der Haut ist und dich in einen umwerfenden Duft hüllt: das Bodyspray. Alles, was du wissen musst, die besten Produkte und was du unbedingt bei der Anwendung beachten solltest, verraten wir dir hier.

Was ist Bodyspray genau und was macht man damit?

Ein Bodyspray, auch Körperspray oder Bodymist genannt, ist eine Kombination auf Duft, Erfrischung und Pflege. Es kann auf den gesamten Körper gesprüht werden und ist besonders leicht auf der Haut. Der Duft ist meist dezenter als der eines Parfums und passt sich an den eigenen Körpergeruch an. So übertüncht das Bodyspray nicht den eigenen Geruch, wie es ein Parfum macht. Daher kann es auch bei jedem etwas anders riechen. Ein Bodymist hat deutlich weniger Duftmoleküle als ein Parfum, weshalb es sich auch schneller verflüchtigt. Im Laufe des Tages kann es daher immer wieder aufgefrischt werden. Deshalb ist das Bodyspray auch der perfekte Begleiter in der Handtasche.

Dank des feinen Sprühnebels sorgt das Körperspray für eine wohltuende Erfrischung gerade an warmen Tagen. Hinzu kommt, dass viele Körpersprays auch pflegende Inhaltsstoffe enthalten, die der Haut gerade im Sommer sehr guttun. Vitamine, Antioxidantien und Co. Können gerade an warmen Sommertagen für das gewisse Etwas an Pflege sorgen.

Übrigens: Einige Bodysprays eignen sich sogar für die Anwendung im Haar. Mit einem Haar- und Körperspray kannst du dafür sorgen, dass du stets frisch riechst, selbst wenn die Haarwäsche schon einige Tage zurückliegt. 

Was ist der Unterschied zwischen Parfum und Bodyspray?

Parfum und Bodyspray unterscheiden sich vor allem in der Intensität des Dufts. Ein Parfum hat deutlich mehr Duftmoleküle als ein Körperspray und wird daher nur punktuell an den Handgelenken oder am Hals aufgetragen. Da der Duft eines Bodysprays nicht so intensiv wie beim Parfum ist, kann es großflächig am ganzen Körper aufgetragen werden.

Der Duft des Bodymists verflüchtigt sich mit der Zeit auch schneller als beim Parfum. Deshalb kann es Sinn machen, das Spray immer in der Handtasche dabei zu haben.

Während das Bodyspray gerade im Sommer sehr angenehm sein kann, da der Duft nicht zu schwer auf der Haut liegt, kann es im Winter hingegen zu schwach sein. Hier kannst du ganz einfach wieder zu deinem Lieblingsparfum greifen. 

Pssst: Oft gibt es auch zum Lieblingsparfum das passende Bodyspray. So musst du nicht auf deinen liebsten Duft verzichten und hast mit dem Bodymist das perfekte Summer-Essential.

Was ist der Unterschied zwischen Deo und Körperspray?

Viele gehen davon aus, dass Körperspray auch eine gute Alternative zum Deo ist. Doch: Ein Bodyspray kann aufgrund seiner geringen Menge an Duftmolekülen nur schwer Schweißgeruch loswerden oder vorbeugen. Und auch wenn du oft Schweißflecken unter den Armen hast, kannst du diese nicht mit einem Bodyspray in Schach halten. Ein Deo enthält in der Regel Inhaltsstoffe wie Aluminiumsalze, die die Poren verschließen und so verhindern, dass du schwitzt.

Ein Körperspray kann das nicht. Es bringt also nichts, das Körperspray unter den Armen aufzutragen, wenn du Schweißflecken vermeiden willst. Besser ist es, hier auf ein klassisches Deo zu setzen. Das Körperspray überzeugt stattdessen mit zusätzlichen pflegenden Inhaltsstoffen, die der Haut Feuchtigkeit spenden und für einen tollen Glow sorgen. So pflegend wie eine Bodylotion ist das Spray allerdings nicht. Deshalb solltest du nach dem Duschen auch immer zusätzlich eine pflegende Bodylotion auftragen.

Bodyspray anwenden: So geht’s richtig

Es gibt keine strikten Vorgaben, wie du ein Bodyspray verwenden solltest. Am Ende ist das ganz dir und deinem Geschmack überlassen. Doch eines steht fest: Da der Duft nicht so intensiv ist, brauchst du nicht sparsam sein. Während du Parfum oft nur an den Handgelenken und am Hals aufträgst, kannst du das Körperspray gleichmäßig auf dem gesamten Körper verteilen. Einige Produkte sind sogar Haar- und Bodysprays, die du ebenfalls in deine Haare sprühen kannst, um ihnen mehr Frische zu verleihen. Vor allem Arme, Dekolleté, Hals und Beine freuen sich über die Extraportion Pflege und Erfrischung im Sommer.

Unser Tipp: Bewahre das Körperspray im Sommer im Kühlschrank auf, um die erfrischende Wirkung noch zu intensivieren. Nach dem Duschen kannst du zunächst also eine pflegende Bodylotion verwenden und dann das Körperspray gleichmäßig am ganzen Körper verteilen.

Unsere Lieblinge: Die 6 besten Körpersprays

Beim Bodyspray ist es wie mit Parfums: Geschmäcker sind verschieden und jeder hat seinen eigenen Lieblingsduft. Wir haben uns mal umgehört und haben dir hier die beliebtesten Körpersprays mit den besten Düften herausgesucht. Welcher unserer sechs Lieblinge ist dein Favorit?

Bodyspray selber machen: 3 einfache Rezepte

Entspannendes Körperspray mit Lavendel

Das brauchst du:

  • 100 ml destilliertes Wasser
  • 7 Tropfen Lavendelöl
  • 3 Tropfen Orangenöl
  • Eine Sprühflasche

So geht’s:

Koche 100 Milliliter Wasser ab und lass es dann abkühlen. Nun füllst du das Wasser in eine Sprühflasche und gibst dein Lavendelöl und Orangenöl dazu. Wenn du willst, kannst du auch andere ätherische Öle nach deinem Geschmack wählen. Jetzt alles gut durchschütteln und fertig ist dein DIY-Körperspray. Durch den Lavendel hat das Spray eine beruhigende und entspannende Wirkung auf den Geist und kann dir sogar dabei helfen, besser einzuschlafen. Dafür kannst du das Bodyspray zum Beispiel auch auf dein Kissen vor dem Schlafengehen sprühen.

Erfrischendes Aloe-Vera-Gurken-Körperspray

Das brauchst du:

  • Ein Beutel grüner Tee
  • 1/2 Gurke
  • 1 TL Aloe Vera Gel
  • Eine Sprühflasche

So geht’s:

Koche den grünen Tee auf und lass ihn dann wieder abkühlen. Schneide anschließend die halbe Gurke klein und püriere sie. Das Püree durch ein feines Tuch sieben und den Saft in einer Schale auffangen. Nun gibst du den Gurkensaft zum grünen Tee und gibst auch einen Teelöffel Aloe Vera Gel hinzu. Dieses kannst du entweder fertig kaufen oder selbst von deiner Aloe Vera Pflanze ernten. Alles gut vermischen und in eine Sprühflasche geben. Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, Gurke erfrischt und der grüne Tee wirkt hautberuhigend.

Süßes Rosen-Vanille-Bodymist

Das brauchst du:

  • 3 TL Himalajasalz
  • 100 ml warmes, destilliertes Wasser
  • 3 Tropfen Rosenöl
  • 2 Tropfen Vanilleöl

Das brauchst du:

Gib das warme Wasser in eine Sprühflasche und löse das Himalajasalz darin auf. Danach die ätherischen Öle hinzugeben und alles gut durchmischen. Die Mineralien des Meersalzes wirken dem Austrocknen der Haut entgegen und Rosenöl und Vanilleöl ergeben den perfekten lieblichen Duft.

Die Vorteile eines Körpersprays

  • Ist leichter auf der Haut als ein Parfum
  • Enthält pflegende Inhaltsstoffe und sorgt so für einen tollen Glow
  • Sorgt für eine angenehme Erfrischung an warmen Tagen
  • Kann am ganzen Körper verwendet werden, teilweise sogar im Haar

Verwendete Quellen: activebeauty.at, nivea.de

Frau mit schöner Haut
Bei unserer Hautpflege gilt ab jetzt: Weniger ist mehr. Wir verraten dir, warum du "Skin Fasting" unbedingt ausprobieren solltest. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...