Persona, Pearly & Co.: Natürliche Verhütung im Test

Habt ihr in eurem bisherigen Leben auch schon ganz viel Chemie geschluckt? Dann geht es euch wie vielen anderen Frauen auch, die mit der normalen Pille verhüten! Es gibt jedoch so manche Alternative: Für alle, die keine Hormone mehr nehmen wollen, aber trotzdem nicht auf Verhütung verzichten möchten, gibt es einen stetig wachsenden Markt an sogenannten natürlichen Verhütungsmitteln. Sie heißen zum Beispiel Persona, Pearly oder Lady-Comp. Wir haben uns für euch diese Verhütungscomputer etwas genauer angeschaut und stellen sie euch hier vor. Vielleicht ist ja was für euch dabei? Oder ihr habt schon Erfahrung mit Persona & Co. gesammelt? Dann berichtet uns davon in den Kommentaren!

Pärchen

Persona ist ein Verhütungscomputer, der eine Schwangerschaft auf natürliche Weise verhindert.

Persona - wie funktioniert das?

Persona ist ein sogenannter Verhütungscomputer, der den Hormonlevel in eurem Urin misst und euch dann mitteilt, an welchen Tagen ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr haben könnt. Mithilfe des Computers und der dazugehörigen Stäbchen wird der Zyklus bestimmt und der Eisprung bekannt gegeben. Man beginnt mit dem ersten Tag seiner Periodenblutung (man gibt in den Computer ein "m" für Menstruation ein) - so lange bis die Blutung endet. Am sechsten Tag der Anwendung fordert Persona an, das erste Teststäbchen zu benutzen (Morgenurin).

Persona wertet mithilfe der verschiedenen Hormone im Urin den Stand der Fruchtbarkeit aus. Zeigt der Computer ein grünes Licht, kann man ohne Bedenken Sex haben. Einzige Voraussetzung: Man sollte einen einigermaßen zuverlässigen Zyklus haben. Zeigt Persona ein rotes Licht, steht der Eisprung kurz bevor und ihr solltet auf Sex verzichten beziehungsweise zusätzlich verhüten. Zeigt der Computer ein gelbes Licht, müsst ihr nochmal einen Teststreifen verwenden. Die Teststreifen sollten von nun an immer in etwa um die gleiche Zeit herum benutzt werden (mit einer Zeitspanne von +/- sechs Stunden).

Persona Kosten

Rund 80 Euro kostet der Monitor von Persona, die Teststäbchen gibt es in unterschiedlichen Packungsgrößen. 32 Stäbchen kosten rund 40 Euro und reichen für drei volle Monate. Wenn man das mit einem Hormonpräparat vergleicht, dann kommt Persona auf Dauer günstiger. Übrigens: Persona hat einen Pearl-Index von 6,5. (Die Pille hat zum Beispiel einen von etwa 0,1, das heißt, der Persona Verhütungscomputer ist deutlich unsicherer, wenn man nach dem Pearl-Index geht.)