Intimrasur: Brazilian Waxing, Hollywood Cut & Co

- Intimrasur, die Methoden, die Kosten, die Trends. Ob Landing Strip oder komplett nackt im Hollywood-Style, immer mehr Frauen sorgen per Brazilian Waxing für eine schicke Intimfrisur im Bikinibereich. Jolie.de stellt alle Rasur-Methoden im Intimbereich vor: Von Enthaarungscreme über Epilation zu Brazilian Waxing, mit all den Vor- und Nachteilen.

Hollywood Cut ist die beliebteste Intimrasur

Hättet ihr's gewusst? Etwa 64 Prozent der Jolie-Leserinnen bevorzugen für die Intimrasur die nackte Hollywood-Variante. Den Naturbusch pflegen nur 5 Prozent und überwältigende 73 Prozent lehnen volles Schamhaar komplett ab. Das ist zumindest der Zwischenstand unserer großen Umfrage zu Intimfrisuren: "Welche Intimfrisur bevorzugt ihr?"

Intimzone rasieren: Welche Intimrasuren gibt es?

Brazilian Cut: Beim Brazilian Cut werden alle Schamhaare bis auf einen schmalen Streifen auf dem Schambein entfernt. Diese Intimrasur wird auch Landing Strip genannt. Beim Brazilian komplett werden außerdem auch die Härchen auf den äußeren Schamlippen entfernt. Und der neueste Trend kombiniert beides: Full Bush Brazilian.

Hollywood: Die Lieblings-Intimrasur der Stars – komplett nackt. Bei der Intimrasur Hollywood-Cut wird restlos jedes Haar entfernt.

Bikinizone: Beim Bikini-Cut werden nur die äußeren Ränder des Schamdreiecks entfernt, sodass beim Sonnenbaden keine Härchen aus dem Bikini-Höschen schauen.

Herzchen, Pfeile, Pfläumchen: Wer mag, kann sich auch eine kreative Frisur ins Schamhaar rasieren. Es soll sogar Frauen geben, die sich ein Gucci-G haben stutzen lassen! Und mit entsprechenden Schablonen (z.B. von Bikinelle) in Herzform oder als Landing Strip, wird die Intimrasur mit Form noch einfacher.

Intimrasur - Formen

Hier seht ihr die unterschiedlichen Formen der Intimrasur noch einmal im Überblick: Ganz links der Busch, in der Mitte die so genannten Bikini-Lines, wo bei der Intimrasur nur die Haare an den Seiten entfernt werden, und ganz rechts haben wir eine Freestyle-Intimrasur in Herzchenform.

Weiter geht's mit dem Brazilian Landing Strip - den es übrigens auch in der Variante gibt, bei der an den Schamlippen alle Haare entfernt werden und nur oben drüber ein Streifen steht (Irokese). In der Mitte seht ihr den Hollywood-Cut, also die komplett enthaarte Intimzone, und ganz rechts hat sich unsere Grafik wieder einen Scherz erlaubt - mit einer avantgardistischen Version der Bikini-Lines.

Intimenthaarung-Methoden

Jetzt habt ihr bereits einiges über die unterschiedlichen Intimrasur-Formen erfahren und kennt auch den Trend, wie sich unsere Userinnen da unten stylen. Wir wollen euch hier aber auch einige Intimrasur-Methoden vorstellen - mit ihren Vor- und Nachteilen. Außerdem erfahrt ihr, wieviel Geld ihr ungefähr dafür ausgeben müsst.

Intimrasur durch Waxing (Brazilian Waxing)

Bei der professionellen Depilation im Waxing-Studio heißt es - Augen zu und durch! Gelernte Kosmetikerinnen ("Depiladoras") tragen warmes Wachs auf Zuckerbasis auf den Venushügel und die äußeren Schamlippen auf und legen anschließend Baumwoll- oder Wachspapier-Streifen auf die gewachste Stelle. Ausatmen - und schon hat die Depiladora den Streifen mitsamt Haaren abgezogen. Anschließend werden einzelne Härchen mit der Pinzette entfernt. Eine sanfte Lotion sorgt danach für Beruhigung der gestressten Hautpartien.

Vorteil: Hält mehrere Wochen

Nachteil: Nicht unbedingt was für Zartbesaitete

Kostenpunkt: je nach Intimrasur-Art ab 16 Euro

Intimrasur durch Sugaring

Klingt fies, ist aber weniger schmerzhaft als vorher angenommen. Außerdem geht es auch schneller als die Haus-Versuche mit Kaltwachs. Und mit der neuen Methode "Sugaring", bei der eine Zuckerpaste zum Enthaaren benutzt wird, ziept es noch weniger.

Vorteil: Man muss sich nur alle drei Wochen um die Intimrasur kümmern

Nachteil: Nichts für Frauen, die sich nicht in der Öffentlichkeit ausziehen können

Kostenpunkt: ab 30 Euro für Brazilian komplett.

Mehr Infos zur Haarentfernung mit Zucker: Sugaring

Intimrasur mit dem Damenrasierer

Die Intimrasur mit dem Nassrasierer ist immer noch die beliebteste Methode zur Haarentfernung. Aber auch wenn die schnelle Nummer unter der Dusche lockt, nehmt euch ein bisschen Zeit und macht die Intimrasur in Ruhe. Zum Beispiel mit einem Fuß auf dem Badewannenrand - so kommt ihr auch an die schwierigen Stellen.

Da eine Rasur für die Haut Stress bedeutet, solltet ihr auch lieber zu pflegendem Rasierschaum greifen, anstelle von Duschgel. Frische Klingen beugen Irritationen und Pickelchen vor, und spezielle Nassrasierer schützen vor kleinen Schnittverletzungen bei der Intimrasur. Das Tolle am neuen Gilette Venus & Olaz mit dem fruchtig-blumigen Sugarberry-Duft (um 13 Euro): Der Nassrasierer kommt mit integriertem Rasierkissen mit Olaz-Inhaltsstoffen.

Anschließend sollte eine After Shave Lotion aufgetragen werden, um die Haut nach der Intimrasur zu beruhigen und eingewachsenen Haaren und Rasierpickelchen vorzubeugen. Wer gerne enge Hosen trägt, kann nach dem Einziehen der Creme auch noch Babypuder auf die rasierten Stellen auftragen, das schützt vor Scheuern.

Vorteil: Geht schnell

Nachteil: Man muss alle drei Tage wieder ran, Rasierpickelchen können entstehen

Kostenpunkt: ab 10 Euro für Rasierer und Rasierschaum

Intimrasur mit dem Rasierapparat

Manche elektrischen Rasierapparate für Frauen besitzen Scherköpfe extra für die Intimrasur. Diese sind schmaler als die normalen Aufsätze und sollen so bei der Intimrasur leichter durch die hügelige Landschaft gleiten.

Vorteil: Die Trockenrasur ist die hautschonendste Methode für die empfindliche Schamregion

Nachteil: Die Härchen werden nicht so gründlich entfernt, ein bisschen steht immer ab

Kostenpunkt: Gute Elektrische Rasierapparate gibt es ab 40 Euro

Intimrasur durch Epilation

Autsch - von der Schamhaarentfernung mit dem Epiliergerät raten Kosmetikerinnen ab. Grund: Die Pinzetten greifen zu langsam, Schmerzen und kleine blutende Wunden sind die Folgen. Wer sich trotzdem nur die Schamhaare in der äußeren Bikinizone und am Oberschenkel mit dem elektrischen Epilierer entfernen will, sollte ein paar Tipps beachten: Vorher ein Peeling machen, um eingewachsene Haare zu verhindern. Dann unbedingt die Haut mit der freien Hand straff ziehen, damit es nicht so weh tut. Auch gekühlte Pads können die Schmerzen verringern. Anschließend auf jeden Fall mit hautberuhigenden Lotionen eincremen, das beugt Entzündungen vor.

Besonders gut für die brasilianische Intimrasur geeignet ist der kabellose Philips Satin Intimate Epilierer (um 80 Euro), da er dank seiner Form auch an schwer erreichbare Stellen kommt. Zum Schutz sensibler Haut gibt es einen zusätzlichen Sicherheits-Aufsatz. Außerdem sorgt das neue Design für bessere Sicht und Hygiene.

Vorteil: Härchen sind für drei Wochen kein Thema mehr

Nachteil: Tut weh und wird nur für die Beinregion empfohlen

Kostenpunkt: Gute Epilierer gibt es ab 70 Euro

Intimrasur mit Enthaarungscreme

Hält länger als die Nassrasur und gibt dazu keine Rasierpickel: Mit Enthaarungscreme könnt ihr die Intimrasur ganz sanft durchführen. Die Veet Haarentfernungs-Creme Sensitive (um 12 Euro) eignet sich beispielsweise auch für Frauen mit empfindlicher Haut - und sorgt nach fünf Minuten schon für ein glattes Ergebnis, auch im Intimbereich.

Vorteil: Keine Entzündungen, weniger Nachstoppeln als beim Rasieren.

Nachteil: Manche empfinden den Geruch von Enthaarungscreme als störend, und besonders im Intimbereich gilt besondere Vorsicht, nichts von der Creme an die Schleimhäute kommen zu lassen. Außerdem hält das Ergebnis in etwa nur eine Woche.

Kostenpunkt: Enthaarungscreme gibt es bereits ab 4 Euro.

Warum heißt die Intimrasur überhaupt Hollywood Style?

Na, weil Stars wie Gwyneth Paltrow, Madonna & Co. offenherzig zugeben, sich untenrum komplett zu enthaaren. Wie man auch immer wieder gerne mal in Unten-ohne-Paparazzi-Shots sehen kann!

Waxing für Männer

Auch Männer entscheiden sich beim Thema Intimrasur immer häufiger für den Hollywood Cut. Schließlich sieht so ein Penis ohne Wildwuchs gleich um einiges größer aus, den Trick kennen Pornodarsteller schon lange... Intimrasur beim Mann - was meint ihr dazu?