Til Schweiger Tatort: Wie waren die Quoten?

- Viel Geballer, eine Geiselnahme im "Tagesschau" Studio, ein mysteriöses "Sparbuch", flache Dialoge, ein koksender Innensenator und nicht zu vergessen eine sehr wortkarge Helene Fischer - so lässt sich wohl der Til Schweiger-Tatort-Zweiteiler zusammenfassen. Doch wie kam der Neujahrs-Tatort "Der große Schmerz" und der zweite Teil "Fegefeuer" bei den Zuschauern an? Wir verraten euch die Quoten! Aber Obacht, hier wird gespoilert!

Fegefeuer Tatort

Konnte sich der Til Schweiger Tatort den Quoten-Tagessieg holen?

Tatort "Der große Schmerz"

Wer sich am 01.01.2016 nicht gerade "Sherlock - The Abominable Bride" in Großbritannien angeschaut hat, der hat vielleicht den Neujahrs-Tatort gesehen. Das neue Tatort-Jahr startete nämlich mit dem dritten Einsatz des Hamburger Kommissars Nick Tschiller alias Til Schweiger und - wir konnten es ja kaum erwarten - Helene Fischer im Tatort. Im ersten Teil "Der große Schmerz" spielte die Schlagersängerin die russische Killerin Leyla. Und wer das Helene-Fischer-Spektakel verpasst haben sollte, möchte jetzt bestimmt gerne wissen: Wie war sie denn so, die Helene? Kurz und knapp: Wortkarg (Waren es eigentlich mehr als zehn Sätze?), wenn sie mal etwas gesprochen hat, vulgär ("Freundin wurde totgefickt. Ich nicht. Weil ich bin hart und grausam.") um am Ende mucksmäuschentod. Und das war es dann auch schon.

Helene Fischer Tatort Quoten

Immerhin holte sich der dritte Schweiger Tatort 22,1 Prozent Marktanteil (laut DWDL.de) und ließ dabei "Das Traumschiff" hinter sich. Doch mit nur 8,24 Millionen Zuschauern (DWDL.de) war "Der große Schmerz" bislang der schwächste Schweiger-Tatort und konnte auch mit dem Neujahrs-Tatort vom letzen Jahr quotentechnisch nicht mithalten.

Warum wurde der Til Schweiger Tatort verschoben?

Eigentlich sollte die Tatort Doppelfolge übrigens schon am 22. und 29. November ausgestrahlt werden. Doch aufgrund der Anschlänge in Paris wurde der Termin verschoben. "Aus Respekt vor den Opfern der grausamen Anschläge von Paris haben wir die Premiere der 'Tatorte' mit Til Schweiger auf das kommende Jahr geschoben", begründete der NDR Programmdirektor Fernsehen, Frank Beckmann. In einer Szene seien die Parallelen zu den Anschlägen zu groß gewesen.

Tatort "Fegefeuer"

Auch der zweites Teil des Tatort-Doppelpacks konnte es quotentechnisch nicht mehr rausreißen. Zwar holte sich "Fegefeuer" den Tagessieg am Sonntagabend mit 7,69 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,9 Prozent (laut DWDL.de), doch im Vergleich sahen 2015 zum Beispiel 13,63 Millionen Zuschauer den Münsteraner Tatort "Schwanensee"...

Wie fandet ihr den Tatort?