Lena Meyer-Landrut im Beauty-Interview

In Berlin trafen wir Lena Meyer-Landrut zum Interview. Mit uns sprach das Gesicht der neuen L'Oréal App "Make Up Genius" über ihre Beauty-Lieblinge, ihre liebsten Looks und Haarfarben und verriet, welches Make-up sie sich nie wieder schminken lassen würde. Natürlich hatte sie auch noch einen Video-Gruß für die Jolie.de-User parat. Außerdem verraten wir euch hier, was "Make Up Genius" alles kann und warum wir in Zukunft in der Drogerie wohl nur noch zu den richtigen Farben bei der Schminke greifen werden.

Make Up Genius App

Sängerin Lena ist das Gesicht der neuen"Make Up Genius"App von L'Oréal. Wir waren in Berlin und haben die App vor Ort getestet. Ab sofort ist es möglich, per Smartphone verschiedene Looks live auszuprobieren - ohne vorher die Produkte kaufen zu müssen. L'Oréal ließ die 3D-App, die euren Kopfbewegungen folgt und auch mit jeglicher Mimik zurechtkommt, in den letzten 10 Jahren entwickeln. Über 150.000 Fotos wurden dafür gesammelt, um die Farbintensität der Produkte auf jeden Hautton und die App auf jede Gesichtsform anpassen zu können. Die Ergebnisse sind wirklich verblüffend. Die App ist kostenlos im iTunes Store und auf Google Play verfügbar. Auch Lena Meyer-Landrut liebt "Make Up Genius" und zeigte ihre liebsten Looks, bevor wir sie zum Beauty-Interview trafen.

Make Up Genius App

Jolie.de: Wie wichtig ist ein geschminkter Look für dich?
Lena: Im Alltag zuhause schminke ich mich eher wenig und dezent. Wenn ich auf eine Veranstaltung gehe werde ich meistens von Visagisten geschminkt, manchmal schminke ich mich aber auch selber. Gerade abends finde ich es schon schön, wenn der Look zum Outfit passt.

Jolie.de: Würdest du abends auch ungeschminkt weggehen oder ist es ein Muss abends geschminkt zu sein?
Lena: Ja, das ist ein Muss für mich.

Lena Meyer-Landruth Red Carpet
Jolie.de: Welchen Teil deines Gesichts schminkst du am liebsten?
Lena: Eigentlich sind meine Lippen einer meiner liebsten Partien im Gesicht. Das Problem ist aber, dass ich so ein Lippenstift-Fresser bin. Ich mache 15 Mal so (presst die Lippen aufeinander und reibt sie hin und her) und dann ist der Lippenstift nach anderthalb Stunden weg. Ich bin aber auch zu faul, dann immer aufs Klo zu rennen um den Lippenstift nachzuziehen. Deshalb entscheide ich mich meistens nicht für die Lippen, sondern denke praktisch und mache die Augen schön.

Jolie.de: Ohne welches Schminkutensil würdest du nicht auskommen?
Lena: Mascara. Ich benutze immer den Volume Million Lashes Mascara von L’Oréal in extra black. Ich mag ihn so gerne, weil er eine Silikonbürste hat.

Jolie.de: Du bist also der Silikonbürsten-Typ?
Lena: Ja total. Bei Naturbürstchen habe ich immer das Gefühl, das klatscht mir alles voll.

Jolie.de: Welches Make-up Produkt müsste deiner Meinung nach noch erfunden werden?
Lena: Es gibt ja schon fast alles. Aber es wäre toll, wenn man die Hand nur in einen Topf reintunken müsste, dann einmal übers Auge wischt und alles ist perfekt.

Jolie.de: Haben sich dein Look und deine Schminkgewohnheiten verändert seit du in der Öffentlichkeit stehst?
Lena: Es hat sich natürlich viel für mich verändert. Das hängt aber auch mit dem Alter zusammen, in dem ich in die Öffentlichkeit gekommen bin. Damals war ich 18 und jetzt bin ich 23. Das ist ja gerade die Phase, in der man sich immer wieder neu erfindet. Ich bin noch nie so der Partygänger gewesen und im Vergleich zu damals liegt die Aufmerksamkeit bei mir heute viel stärker auf Haaren, Make-up und Klamotten. Heute haben die Menschen eine gewisse Erwartungshaltung und auf einem lastet auch ein gewisser Druck schön auszusehen.

Jolie.de: Würdest du sagen, du bist dadurch kritischer geworden was deinen eigenen Look anbelangt?
Lena: Auf jeden Fall. Aber ich glaube es kann sich kaum einer von dem Druck freimachen, toll aussehen zu wollen. Weil natürlich alle toll aussehen, die auf dem Roten Teppich stehen. Und da möchte man nicht die Einzige sein, die nicht mitmacht und deshalb als "No Go" in Magazinen gezeigt wird. Man möchte allen und vor allem sich selber gerecht werden.

Jolie.de: Aber du fühlst dich auf dem Roten Teppich trotz des Druckes wohl?
Lena: Ja klar, mir macht sowas ja auch Spaß. Ich bin da ein totales Mädchen und liebe es mich zurecht zu machen und mir irgendwelche Teile überzuschmeißen.

Jolie.de: Gibt es einen Look den du dir heute nicht mehr schminken lassen würdest?
Lena: Ehrlichgesagt ist es so, dass ich heute eine kleine Macke mit dem "ESC-Look" habe. Rote Lippen und ein Lidstrich. Man bekommt diesen Stempel schwer wieder ab. "Ach du bist doch die Lena mit den roten Lippen und dem schwarzen Kleid!" - "Äh nein ehrlichgesagt nicht mehr." Das war eben der Look, mit dem ich in die Öffentlichkeit gekommen bin, aber man möchte sich nach ein paar Jahren auch gerne davon lösen. Und deshalb würde ich diesen Look heute so nicht mehr schminken lassen.

Jolie.de: Wie definierst du Schönheit?
Lena: Schönheit liegt definitiv im Auge des Betrachters. Ich finde es nicht richtig eine Definition von "der Schönheit" zu haben. Man sollte sich vom Idealbild der Gesellschaft freimachen, die diktiert wie ein Mensch auszusehen hat, um das perfekte Ich zu sein. Gleichzeitig schaffe ich das selbst oft nicht. Ich orientiere mich auch an Idealbildern und denke dann: "Dies und das an mir könnte anders sein." Und dann denkt man sich wieder: "Eigentlich ist es auch scheiß egal, denn ich bin so wie ich bin und fühle mich gut damit." Am schönsten finde ich es, wenn jemand zufrieden ist und sich gut findet so wie er ist. Und wenn das eine komplett operierte Gesichtsmaske ist: Solange sich die Person gut damit fühlt, ist alles in Ordnung.

Jolie.de: Was ist deine Beauty-Routine?
Lena: Ich habe eine super normale Beauty-Routine. Waschen, Serum, Tagespflege, Make-up. Und vorher noch Zähneputzen. Abends natürlich abschminken. Meistens (lacht).

Jolie.de: Du hattest ja schon viele Haarfarben. Warst du in dem Bereich schon immer experimentierfreudig?
Lena: Ich hatte als Teenie schon sehr viele schräge Frisuren. Ich habe früher immer die Sendung "L.A. Ink" mit Kat von D geschaut. Und die hatte eine blonde Strähne im Pony, also brauchte ich das auch. Bei mir ging das leider etwas schief, denn ich hatte dann die Hälfte des Ponys blond. Ich fands trotzdem geil. Dann hatte ich rote Strähnen in braunem Haar. Schöne Blocksträhnen natürlich (lacht). Das war 2005. Ganz groß (lacht).