Häkeln: Die fünf Grundtechniken

Schon in der Grundschule wurde uns beigebracht, wie man einen Topflappen häkelt. Doch nun werden nicht mehr nur Tischdeckchen gehäkelt, wie von unseren Omas damals, sondern auch Mützen, Taschen, Kuscheltiere und sogar Bikinis. Der Trend von heute heißt: Selber machen! Ob häkeln oder stricken – wir lieben eben alles, was wir eigens geschaffen haben, denn in diesen Kreationen steckt letztendlich viel mehr Herzblut als in gekauften Produkten. Wir erklären euch hier die fünf Grundmaschen des Häkelns und zeigen euch tolle Anleitungen und Ideen zum Nachmachen!

Häkelanleitungen

Häkeln leicht gemacht - wir zeigen euch, wie's geht!

Die fünf Grundmaschen

Um eine Häkelanleitung richtig zu befolgen, solltet ihr die fünf Grundmaschen (Luftmasche, feste Masche, Stäbchen, halbes Stäbchen, Kreuzstäbchen) können oder eben noch lernen. Wir haben aus diesem Grund eine kleine Start-Hilfe für euch und erklären euch die fünf Grund-Techniken.

Luftmasche:

Luftmaschen werden nicht nur als Anfangsbasis jeder Häkelarbeit verwendet, sondern auch zur Bildung von Schlingen oder bei durchbrochenen Mustern. Zu Beginn müsst ihr den Arbeitsfaden zu einem Knoten legen, aber nicht komplett durchziehen. Nun könnt ihr die Häkelnadel von vorne in die Schlinge führen und den Faden fest anziehen. Haltet anschließend die Häkelnadel wie ein Stift in der rechten Hand, legt den fortlaufenden Faden hinter der Schlinge über den Zeigefinger und haltet ihn zwischen dem kleinen und dem Ringfinger. Den Endfaden könnt ihr zwischen Mittelfinger und Daumen festhalten. Zieht nun den Arbeitsfaden fortlaufend mit der Nadel durch die Schlinge - abwechselnd umschlagen und durchziehen. Fertig ist die Luftmasche!

Luftmasche häkeln

Feste Masche:

Zu Beginn einer Reihe fester Maschen wird eine einzelne Luftmasche gehäkelt, um die notwendige Höhe zu erreichen. Nun müsst ihr in die bereits vorhandene Masche einstechen und eine Schlinge herausziehen, somit befinden sich jetzt zwei Schlingen auf der Häkelnadel. Anschließend kann der fortlaufende Faden durch beide Schlingen gezogen werden - durch die Wiederholung dieses Abkettens entsteht die feste Masche.

Stäbchen (Ganzes Stäbchen):

Um mit einer Stäbchen-Reihe zu beginnen, müssen vorab drei Luftmaschen gehäkelt werden - anschließend wird der fortlaufende Faden einmal um die Nadel geschlungen, bevor eingestochen und eine weitere Schlinge herausgezogen wird. Von den jetzt drei auf der Nadel befindlichen Schlingen müsst ihr immer wieder den Faden holen, um die Häkelnadel dann jeweils durch die ersten beiden Schlaufen zu ziehen, bis nur noch eine Schlaufe auf der Häkelnadel liegt.

Stäbchen häkeln

Halbes Stäbchen:

Zu Beginn einer halben Stäbchen-Reihe werden vorab zwei Luftmaschen gehäkelt - anschließend wird wie bei dem ganzen Stäbchen mit einem Umschlag begonnen. Allerdings werden beim halben Stäbchen nun alle drei Schlingen in einem Zug abgekettet.

Kreuzstäbchen:

Beim Kreuzstäbchen handelt es sich um vier Stäbchen, die gleichzeitig abgehäkelt werden. Schlagt zu Beginn den fortlaufenden Faden zweimal um die Häkelnadel und holt den Faden durch die erste Masche der Vorreihe. Nun könnt ihr umschlagen und den Faden durch die zwei Schlingen ziehen. Fortlaufend je zwei Schlingen durch Umschläge abmaschen, bis keine Schlingen mehr auf der Nadel sind. Anschließend eine Luftmasche häkeln und in die beiden vorne liegenden Maschenglieder der Kreuzung ein Stäbchen häkeln. Diesen Vorgang fortlaufend wiederholen.

Da ihr nun die fünf Grundmaschen kennt, haben wir hier tolle Häkel-Anleitungen für euch: Mütze häkeln

Mollie Makes

Oder wenn ihr doch lieber Stricken wollt, findet ihr hier schöne Strick-Anleitungen: Stricken lernen

Mehr Handarbeits Themen gibt es in dem tollen Heft Mollie Makes!