Heath Ledger: War der "Joker" Schuld an seinem Tod?

Schon fast neun Jahre ist es her, dass der australische Schauspieler Heath Ledger in seinem New Yorker Apartment tot aufgefunden wurde. Nur wenigen Wochen nachdem er die Dreharbeiten zu "The Dark Knight" abgeschlossen hatte, verstarb Heath Ledger an einer unbeabsichtigten Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente. Erst jetzt verriet die Polizei, was sie in seiner Wohnung gefunden haben…

Joker

Für seine letzte große Rolle in "The Dark Knight" bekam Heath Ledger den Oscar für die beste Nebenrolle posthum verliehen.

Die weiße Schminke, der verschmierte blutrote Mund und die dunkel angemalten Augen: Nicht nur sein Äußeres, sondern vor allem Heath Ledgers unfassbare Joker-Darbietung in "The Dark Knight" ließ vielen das Blut in den Adern gefrieren. Ledger war ein Perfektionist und stürzte sich für DIE Rolle seines Lebens in die Vorbereitungen.

War der "Joker" Schuld an seinem Tod?

Am 22. Januar 2008 kam Heath Ledger ums Leben - erst jetzt verriet die New Yorker Polizei, was sie in seinem Apartment gefunden haben. Die Wohnung des Schauspielers soll aufgeräumt und sauber gewesen sein, doch eine Figur war in alle Räumen präsent: Der Joker!

Heath Ledgers Wohnung war voll von gruseligen Clownsstatuen und es stapelten sich "Batman"-Comics und Bücher über Clowns. Der Schauspieler war vom Joker besessen - er sammelte Tonbänder, auf denen er seine gruselige Joker-Stimme übte und schrieb Tagebuch, die mit Comic-Ausschnitten des "Jokers" gefüllt waren. Auf einer Rückseite kritzelte er skurrilerweise die Wörter "Bye Bye"…

Wurde Heaths Leidenschaft für den Joker zum Verhängnis? Die "New York Times" verriet, dass Heath Ledger während der Dreharbeiten höchstens zwei Stunden schlafen konnte. Durch die nächtlichen Dreharbeiten in der Kälte war er erkrankt und erschöpft - doch er wollte "The Dark Knight" unbedingt zu Ende bringen und griff deshalb zu Schlaf- und Schmerzmitteln…