5 Mode-Ausstellungen, die ihr 2018 nicht verpassen dürft

In diesem Jahr wird kulturell einiges geboten - vor allem auf Werkschauen längst verstorbener, ikonischer Designer wir Azzedine Alaia und Gianni Versace können wir uns freuen! Doch auch das MET Museum in New York lockt in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Ausstellung. Zukunftsweisend wird es dagegen im Londoner V&A Museum. Hier sind die Top 5 Ausstellungen, die ihr 2018 auf gar keinen Fall verpassen dürft!

1. Gianni Versace Retrospective, Kronprinzenpalais, Berlin

Linda Evangelista in Gianni Versace

Linda Evangelista in Gianni Versace

Knapp 20 Jahre nach dem Tod des italienischen Modeschöpfers Gianni Versace können wir in Berlin dieses Frühjahr in der bisher weltweit größten Ausstellung Gianni Versaces Schaffenskraft gedenken.

Die Ausstellung zeigt einen Überblick seines gesamten Werkes in mehr als 300 Originalen. Darunter viele Unikate, die nur für den Laufsteg und die Topmodels Naomi Campbell, Claudia Schiffer, Linda Evangelista, Kate Moss, sowie Celebrities wie Elton John, Lady Di und Sting geschaffen wurden - und vermitteln einen intensiven Eindruck der Arbeitsweise Gianni Versaces und der Entwicklung seines Designs, oft mit unerwarteten Facetten seines Werkes. Weitere Höhepunkte bilden die Originalentwürfe von Gianni Versace, seltene Archivfotografien und sowie ikonische Runway Videos.  Neben Gianni Versaces Mode präsentiert die Ausstellung exklusive Accessoires wie Schmuck, Schuhe, Uhren sowie Interieur mit Teppichen und Porzellan.

Wann: 30. Januar bis 13. April 2018

Wo: Kronprinzenpalais, Unter den Linden 3,  10117 Berlin 

Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

2. "Fashioned From Nature" V&A Museum, London

Ein Cape aus Federn sorgt im V&A Museum für Aufsehen

Ein Cape aus Federn sorgt im V&A Museum für Aufsehen

Dem Thema Nachhaltigkeit und Design widmet das Victoria and Albert Museum in London in diesem Jahr eine atemberaubende Ausstellung. Im Fokus: Innovative Stoffe und unglaubliches Design. Als umfassende Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Couture und Natur ist "Fashioned from Nature" ein tiefer Einblick in die Einflüsse von Flora, Fauna und Natur auf das Modedesign im Laufe der Jahre.

Wann: 21. April 2018 bis 27. Januar 2019

Wo: Victoria and Albert Museum, Cromwell Road, London

Eintritt: £12.00

3. Azzedine Alaïa: The Couturier, Design Museum London

Azzedine Alaia mit dem Französischen Model Frédérique und seinen Hunden Patapouf und Wabo

Azzedine Alaia mit dem Französischen Model Frédérique und seinen Hunden Patapouf und Wabo 

Als er im November verstarb, hinterließ Modedesigner Azzedine Alaïa eine Modewelt, die durch seinen Verlust schwer getroffen, aber durch seine Arbeit extrem bereichert wurde. Seine unverwechselbare Eleganz und seine präzisen Schnitte werden ab Mai in einer großen Retrospektive im Design Museum in London gezeigt. "Azzedine Alaïa: Der Couturier" wird 60 Stücke zeigen, die der Couturier vor seinem Tod ausgewählt hat, als Teil einer Ausstellung, die er ebenfalls mitkuratiert hat und in der er seine persönlichsten und emotionalsten Arbeiten vorstellt.

Jedes Stück ist ein Stück Modegeschichte und zeichnet die Entwicklung eines der wenigen Designer nach, die direkt am Modell und nicht nach Skizzen arbeiteten. Azzedine Alaïa, der sich auf die luxuriösesten Stoffe konzentrierte, verband seine eigene Handwerkskunst mit innovativen Materialien und modernen Techniken. Als Hommage an seine 35-jährige Couture-Erfahrung wurden auch neue Stücke für die Ausstellung in Auftrag gegeben, die es Künstlern und Designern gleichermaßen ermöglichen, ihre eigene Hommage an einen der leidenschaftlichsten Designer der Branche zu kreieren.

Wann: 10. Mai bis 7. Oktober 2018

Wo: Design Museum, 224-238 Kensington High St,  London

4. Piero Fornasetti, Palazzo Altemps, Rom

Seine Zeichnungen prägten nicht nur die Mode. Piero Fornasetti glänzte als Maler, Bildhauer, Kunsthandwerker und Innenarchitekt – besonders beliebt: Seine ikonischen Gesichts-Zeichnungen auf Porzellan.

Wann: 16. Dezember 2017 bis 6. Mai 2018

Wo: Palazzo Altemps, Piazza di S. Apollinare, Rom

5. "Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination", Metropolitan Museum of Art, New York

Valentino Haute-Couture Frühjahr/Sommer 2014

Valentino Haute-Couture Frühjahr/Sommer 2014 

Religion hat schon immer Designer inspiriert. Nach der erfolgreichen letzten Ausstellung "Rei Kawakubo und Comme des Garçons" widmet sich das Metropolitan Museum of Art für seine Frühjahrsausstellung 2018 "Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination" der christlichen Bildsprache in der Mode.

Das "Costume Institute", die umfangreiche Modeabteilung des MET, wird in diesem Frühjahr über 150 Stücke zeigen, die auf der kraftvollen Verbindung zwischen Katholizismus und Mode anspielen. Kleider, Mäntel, Schmuckstücke und Accessoires direkt aus dem Kleiderschrank einer christlichen Prinzessin werden vom 10. Mai bis 8. Oktober 2018 in drei großen Räumen ausgestellt. Auch der Vatikan hat der Ausstellung rund 50 Stücke geliehen, von denen einige aus der Sixtinischen Kapelle stammen, darunter päpstliche Gewänder, Schmuckstücke, Tiaras und andere kirchliche Schätze aus dem 18. Jahrhundert. Da das Thema der Ausstellung auch das Thema der prestigeträchtigen jährlichen MET Gala bestimmt, warten wir auch gespannt auf die Kleiderwahl der geladenen Gäste. Wer von den Gastgeberinnen Rihanna, Amal Clooney und Donatella Versace wohl den größten Eindruck auf dem roten Teppich hinterlässt? Das werden wir am 7. Mai 2018 herausfinden!

Wann: 10. Mai bis 8. Oktober 2018

Wo: Metropolitan Museum of Art, New York