Wein: Diese Weinsorte ist am gesündesten!

Dieser Wein schmeckt nicht nur ausgezeichnet, er ist auch noch gesund!

An einem Freitagabend können wir es kaum erwarten, uns mit einem Glas Wein auf dem Balkon niederzulassen und die bevorstehenden Wochenendpläne mit unseren Liebsten zu schmieden. Doch bei der Weinsorte gehen die Geschmäcker im Freundeskreis dann auseinander.

© Unsplash

Bei dem Einen fließt vermeidlich der Rotwein schon durch die Venen, die anderen meinen, Rotwein mache müde und Kopfschmerzen, und nehmen deshalb mit Weißwein vorlieb. Und dann gibt es noch die Sommerkinder, die lieber zu einem Roséwein greifen. Ach, und die Weißweinschorlen-Trinker nicht zu vergessen. Doch welcher Wein ist eigentlich am gesündesten? Wir klären auf.

Rotwein: Gut fürs Herz!

Bei Rotwein gilt: Je trockener und somit dunkler der Wein, desto gesünder ist er. Tiefroter Wein besitzt besonders viele Antioxidantien, die den Cholesterinspiegel senken und somit die Arterien und das Herz schützen. Sie stärken auch das Immunsystem und verhindern Infektionen. Ein wahrer Wundersaft! Die vielen Antioxidantien entstehen dadurch, dass die Traubenschalen während der Fermentierung nicht entfernt werden.
 

Roséwein: Das relativ gesunde Mittelmaß

Der typische Sommerwein, der zu rotem Fleisch ebenso gut passt wie zu Fisch, ist ungefähr in der Mitte der Gesundheitsskala anzusiedeln. Er kann ebenfalls viele gesunde Antioxidantien vorweisen, jedoch nicht so viele wie der Rotwein, da die Schale der Weintrauben nur circa 20 Stunden mit dem künftigen Wein in Kontakt war.
 

Weißwein: Der kleine Buhmann

Die chronologische Reihenfolge lässt erahnen, dass der Weißwein wohl nie mit Antioxitantien in Berührung kam. Die Schale der hellen Trauben wird nach dem Auspressen sofort entfernt. Außerdem enthält Weißwein relativ viel Zucker. Greife als Weißwein-Liebhaber lieber zu einen trockenen Jahrgang, denn so sparst du dir den Fruchtzucker.
 

Unser Lieblingswein, der auch noch gesund ist:

Seit einem Wochenende in Heiligendamm sind wir in den Black Print des deutschen Weinguts Schneider verliebt. Als Liebhaber des trockenen (und gesunden) Rotweins ist es kein Wunder, dass es uns die Cassis-Note extrem angetan hat. Man schmeckt nahezu die traditionelle Maischegärung im Holzbottich heraus! Die dunkle Purpur-Farbe mundet wie ein Rotwein aus Frankreich: geschmeidig und kräftig. Kaum zu glauben, dass dieser Wein aus der schönen Pfalz stammt!

Ob unter der Woche oder am Wochenende, alleine zuhause oder in der Gesellschaft, er ist in vieler Leute Alltag integriert – der Alkohol. Doch was passiert mit unserem Körper, wenn wir zwei bis drei Mal in der Woche "trinken"?  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...