Diät: Schlafen bei Licht macht dick.

Studie zeigt: Schlafen bei Licht macht dick

Viele von uns sind bestimmt schon mal bei laufendem Fernseher eingeschlafen oder haben vor lauter Müdigkeit einfach vergessen, das Licht auszumachen. Einige hingegen können ohne Licht oder die Flimmerkiste gar nicht erst entspannen oder einschlafen – mit fatalen Folgen, wie eine Studie nun zeigt. 

Schlafen bei Licht
© UnsplashAus diese Grund macht Schlafen vor dem Fernseher dick

5 Kilogramm Gewichtszunahme durch Schlafen bei Licht

Neusten Erkenntnissen zufolge, könnte dies tatsächlich der Fall sein. In der Studie haben Forscher des National Institute of Health in den USA etwa 44000 Fragebögen über Schlafverhalten im Zusammenhang mit Licht ausgewertet. Innerhalb von fünf Jahren kam es bei Frauen, die bei künstlichem Licht schliefen, mit einer um 17 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit zu einer Gewichtszunahme von fünf Kilogramm. 

Störung des menschlichen 24-Stunden Rhythmus 

Die Studienautorin Dr. Chandra Jackson erläutert in einem Interview mit aponet.de, dass Straßenlaternen, Leuchtreklamen und andere Lichtquellen das Schlafhormon Melatonin unterdrücken und den natürlichen 24-Stunden-Rythmus stören können: „Der Mensch ist genetisch an eine natürliche Umgebung angepasst, die tagsüber aus Sonnenlicht und nachts aus Dunkelheit besteht. Die nächtliche Exposition gegenüber künstlichem Licht kann Hormone und andere biologische Prozesse auf eine Weise verändern, die das Risiko für Übergewicht erhöht."

Gewichtszunahme
© Unsplash

Wie kann ich bewusst die Dickmacher-Falle umgehen?

Für einen erholsamen, tiefen Schlaf, sollte mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen sowohl der Fernseher, als auch das Smartphone ausgeschaltet werden. Die Nachttischlampe, ja auch wenn es merkwürdig klingen mag, sollte etwa 10 Minuten vor dem wirklichen Schlafen ausgemacht werden. In diesen „dunklen“ Minütchen kannst du den Tag noch einmal Revue passieren lassen und deine Taten und Umfeld reflektieren, bevor du dich in die Welt der Träume verabschiedest. 

Lade weitere Inhalte ...