"X-Factor: Das Unfassbare" kommt zurück!

- Wir haben diese Sendung früher rauf und runter geschaut: "X-Factor: Das Unfassbare". Und uns manche Male vor dem Fernseher ganz schön gegruselt. Und jetzt soll die Serie tatsächlich zurückkommen – 16 Jahre nach der Ausstrahlung der letzten Folge! 

x-faktor-das-unfassbare-kommt-zurück-jonathan-frakes

Leider wird die Neuauflage ohne Jonathan Frakes stattfinden.

"X-Factor: Das Unfassbare" ist eine dieser Shows, die einfach nicht alt wird – egal, wie oft wir sie uns reinziehen! Daher läuft sie auch seit 20 Jahren auf RTL2 rauf und runter. Moderator Jonathan Frakes wurde Ende der 90er Jahre zur Kultfigur und lehrte uns das Gruseln. Zum großen 20-jährigen Jubiläum macht der Sender den Anhängern der Mystery-Serie ein ganz besonders tolle Geschenk: Es wird zwei neue Folgen geben, yeah!

Am 4. November wird der Privatsender RTL2 zudem ab 9.40 Uhr einen Marathon mit neun Folgen der TV-Serie zeigen. Und wer nicht weiß, worum es eigentlich geht: "X-Faktor: Das Unfassbare" zeigt parapsychologische Phänomene, die in kleinen Geschichten verpackt sind. Am Ende einer Folge wird dann immer aufgelöst, ob es sich bei den fünf gezeigten Geschichten um eine wahre Begebenheit oder eine erfundene Story handelte. Wir als Zuschauer waren also immer schön angehalten mitzuraten.

Mit diesen Netflix-Filmen bringen wir uns in Halloween-Stimmung

Netflix-horrofilme
Es wird gruuuuuuuuselig!
Artikel lesen

Zwei Folgen "X-Factor: Das Unfassbare kehrt zurück"

Wie "TV Wunschliste" berichtet, wird es nach dem Marathon der alten Folgen gleich zwei frisch produzierte Folgen zu sehen geben. Am 4. November 2018 ab 18.15 Uhr auf RTL2. Präsentiert werden die zwei Mal fünf gruseligen Geschichten aber leider nicht von Zuschauerliebling Jonathan Frakes. Schauspieler Detlef Bothe ("James Bond 007: Spectre") wird die Geschichten präsentieren und später auch auflösen. 

Produziert wurde die Mystery-Serie übrigens von 1997 bis 2002 in den USA. Nach der ersten Staffel übernahm Jonathan Frakes 1998 die Moderation von James Brolin und blieb bis zum Serien-Ende im Jahre 2002 das Gesicht des Formates.