Terry Richardson: Sex-Vorwürfe

"Ich war nervös und wie gelähmt!" Bei dem amerikanischen Portal Reddit.com schilderte nun ein Model, wie sie als 19-Jährige von Mode-Fotograf Terry Richardson sexuell missbraucht worden sein soll - scheinbar alles getarnt als extrem lockeres Shooting mit einem extrem lockeren und berühmten Fotografen. Und dabei ist Reddit-Userin amaheygirlhey, die sich mittlerweile als ehemalige Kunst-Studentin Charlotte Waters (24) zu erkennen gegeben hat, längst nicht die Erste, die von sexuellen Übergriffen ("aggressives Küssen, irgendwelche sexuellen Dinge, die er mit mir machte oder mich anwies, sie zu tun, alles immer schön langsam, damit seine Assistentin auch Fotos schießen konnte... Ich war eine totale Sex-Puppe zu dem Zeitpunkt!") berichtete. 2013 wurde sogar eine Petition gegen Richardson gestartet. Die Frage lautet jetzt allerding: Warum ist dieser Mann weiterhin so gut im Geschäft?

Terry Richardson

Terry Richardson ist der best bezahlte Fotograf weltweit - und das, nachdem mehrere Models von vermeintlichen sexuellen Übergriffen berichteten.

Terry Richardson: best bezahlter Fotograf weltweit

Das US-Magazin "People with Money" schätzte Terry Richardsons Einkommen für 2013 auf 58 Millionen Dollar (etwa 41 Millionen Euro). Und das, nachdem mehrere Models beklagten, Terry Richardson hätte sie während des Shootings sexuell belästigt. Auch das Model Jamie Peck gab 2013 an, Terry Richardson habe während eines Modeljobs auf sie ejakuliert.

Das ehemalige Model Charlotte Waters

Die neuen Vorwürfe von Charlotte Waters beschreiben einen ähnlichen Übergriff. Das Besondere an dieser Schilderung: Die Frau, die von einem etwa Vorfall berichtet, als sie 19 Jahre alt war, erklärt genau, wie sie sich fühlte, wie es überhaupt so weit kommen konnte und warum sie, die sich als gestandene junge Frau mit eigener Meinung darstellt, nicht in der Lage war, einfach "Stop! Es reicht!" zu schreien. Der Originalpost wurde leider mittlerweile von Reddit entfernt, aber die Kommentare dazu sind noch zu lesen.

"Heitere" Atmosphäre ließ Übergriff ganz "normal" erscheinen

Sie sei zu dem Shooting gekommen und sehr nett von Richardson und seiner Assistentin empfangen worden. Sofort habe eine sehr ungezwungene Atmosphäre geherrscht. Man aß zusammen und dann begannen die Aufnahmen.

Da ein Nackt-Shooing verabredet war, fand amaheygirlhey auch nichts daran, sich eben komplett auszuziehen. Doch dann soll Richardson plötzlich angefangen haben, ihren Po abzulecken, während die Assistentin die Fotos schoss. "Es wurde immer pornografischer ... und endete damit, dass er in mein Gesicht ejakulierte und mir sagte, ich solle dabei die Augen offen lassen!"

Nachdem das Mädchen ihren eigenen Agbane zufogle die Zeit bekam, sich sauber zu machen, soll Terry Richardson sie sogar noch gefragt haben, ob sie einen Freund hätte. Als sie das bejahte, soll er entschuldigend gemeint haben, in der Regel würde er vorher danach fragen.

Doch wie konnte es soweit kommen?

"Auch danach taten beide so, als sei das eine richtig lustige, heitere Situation. Ich stand unter Schock!". Das ehemalige Model schilderte den Vorfall bei Reddit auch, um andere junge Frauen zu warnen. In solchen Momenten müsse man einfach "Nein!" sagen. Nachdem sich amaheygirlhey als Charlotte Waters geoutet hat, beschrieb sie auch in einem Interview mit dem Social News Network vocativ, dass sie sich mittlerweile, knapp fünf Jahre später, bei der Polizeit erkundigt hätte, ob man Ermittlungen gegen Richardson einleiten könne. Da sie aber zu keinem Zeitpunkt des Vorfalls "Nein" gesagt habe, sei dies nicht möglich.

"Man lernt nicht über Nacht, nein zu sagen!"

Doch dass so ein "Nein!" gegenüber Terry Richardson anscheinend ein echtes Problem ist, auch für selbstbewusste junge Frauen, scheint immer deutlicher zu werden. Der Mann hat Macht in Hollywood!

Sogar Lena Dunham ("Girls"), die sich, nachdem sie von Richardson fotografiert wurde, dem Vorwurf stellen musste, trotz ihrer sonst so feministischen Aussagen mit einem Mann zusammenzuarbeiten, der Frauen ausbeutet, meinte Ende 2013 niedergeschlagen via Twitter: "Man lernt nicht über Nacht, nein zu sagen!"

Terry Richardson, der Lieblingsfotograf der Stars

Im vergangenen Monat beispielsweise nahm Terry Richardson Kate Moss (nackt, breitbeining) für ein Magazin auf, er fotografierte Lea Michele und Jennifer Hudson, sowie Stacey Martin ("Nymphomaniac"). Er wird weiterhin bestens gebucht, die Stars lassen sich liebend gerne mit ihm fotografieren.

Und da ist auch keiner dabei, weder ein Mann noch eine Frau, die mal sagt: "Nein, ich möchte nicht mit jemanden auf ein Foto, der Frauen anscheinend sexuell ausbeutet! Und ich möchte auch nicht mit ihm arbeiten!" Nicht Kate Moss.Nicht Jared Leto. Nicht Pharrell Williams.

Da sich die Vorwürfe häufen und Charlotte Waters seit dem Vorfall nicht mehr als Model arbeitet, also keinen direkten Nutzen für den eigenen Ruhm aus ihrer Schilderung zieht, über die entwürdigenden Momente in ihrem Leben redet, scheint an den Geschichten doch etwas dran zu sein. Oder was meint ihr? Alles erfunden?

Terry Richardsons Optik

Auch wir haben früher mal Bilder von Terry Richardson gezeigt, uns gefiel die Optik auch. Das war, bevor die Vorwürfe laut wurden. Denn wenn er tatsächlich junge Mädchen mit der "ungezwungenen Lockerheit" in derart unangenehme Situationen gebracht hat - was noch zu beweisen wäre - disqualifiziere das alle künstlerischen Fähigkeiten des Mannes.

Da muss dann das moralische Empfinden vor dem Streben nach großer Kunst kommen, denn es ist eben nicht normal oder gar lustig, auf junge Frauen, die das nicht wollen, zu ejakulieren. Das ist entwürdigend. Das spricht Bände über das Frauenbild eines Mannes, der so etwas - ohne Einverständnis - tut. Und in der geschilderten Situation, sofern sie stimmt, kann keine Rede von "Einverständnis" sein. Und da müssten dann auch Chefredakteure, Modelagenturen und Anzeigenkunden bei der Buchung kurz innehalten und überlegen, ob es nicht auch andere, talentierte Fotografen gibt ...