Royals: Prinz Andrew: Jetzt spricht das mutmaßliche Vergewaltigungs-Opfer

Prinz Andrew: Jetzt spricht das mutmaßliche Vergewaltigungs-Opfer

Seit Prinz Andrew des Missbrauchs beschuldigt wird, geht seine Mutter, die Queen, immer weiter auf Distanz. Jetzt spricht das mutmaßliche Vergewaltigungs-Opfer erstmals im BBC.

© Getty Images Die Queen wird derzeit vom Skandal um ihren Sohn Prinz Andrew zutiefst erschüttert. 

Es ist der wohl größte Skandal des Jahres! Nach einem missratenen Fernsehinterview steht Prinz Andrew in der Kritik: Womöglich könnte der Sohn der Queen in einen großen Missbrauchsskandal verwickelt sein. Was ist dran an den Anschuldigungen? Denn sicher ist: Die Queen hat bereits erste Konsequenzen gezogen und distanziert sich immer mehr von ihrem eigenen Sohn. 

Prinz Andrew und der Epstein-Skandal

Der Multimillionär Jeffrey Epstein steht im Fokus des Missbrauchsskandals. Der enge Freund von Prinz Andrew wird beschuldigt, gleich mehrere Frauen missbraucht und vergewaltigt zu haben. Prinz Andrew, dem mögliche Verbindungen zu den Vergewaltigungen seines Freundes nachgesagt werden, hat sich am Samstag in einem Interview mit dem britischen Sender "BBC" zu den Vorwürfen geäußert – und mit seinem Auftritt alles nur noch schlimmer gemacht. Mehrere Wohltätigkeitsorganisationen möchten nicht mehr mit dem zweitältesten Sohn von Queen Elisabeth zusammenarbeiten. Auch die Queen selbst nimmt immer mehr Abstand von ihrem Sohn, dem unter anderem zu Last gelegt wird, eine 17-Jährige missbraucht zu haben. Seine Geburtstagsfeier hat die Queen bereits abgesagt – und auch sein Büro im Buckingham Palace soll Prinz Andrew bereits geräumt haben. 

Wird Prinz Andrew zu einer Aussage gezwungen?

Die Rechtsanwälte der Frauen, die gegen den mittlerweile verstorbenen Jeffrey Epstein klagen, verlangen, dass Prinz Andrew eine Aussage zum Missbrauchsskandal macht. Sogar das FBI ermittelt bereits im Fall Epstein. In der nächsten Zeit könnte es also dazu kommen, dass der Prinz für weitere FBI-Ermittlungen Beweismaterial zur Verfügung stellen muss. Wird sich Prinz Andrew allerdings weigern, könnten die Anwälte der Opfer eine Aussage erzwingen. 

Update: Jetzt spricht das mutmaßliche Opfer von Prinz Andrew

"Er weiß, was passiert ist, ich weiß, was passiert ist. Und nur einer von uns beiden erzählt die Wahrheit."  Mit diesen Worten beschuldigt Virginia Giuffre den Prinzen jetzt erneut in einem Interview. Die BBC wird dieses Interview noch heute Abend (Montag, 2.12.) ausstrahlen. Wir werden berichten!

Charlotte und George
Ob George, Charlotte, Louis oder Archie: Wir haben für euch die allerschönsten Fotos der Royal-Kinder herausgesucht.   Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...