Ein Oscar für Matilda?

Falls Heath Ledger am Sonntag posthum mit einem Oscar ausgezeichnet wird, könnte seine Tochter Matilda (3), dank einer Sonderregelung des Oscar-Komitees, stellvertretende Oscar-Gewinnerin werden. Ein kleiner Trost, da die Kleine nicht in seinem veralteten Testament berücksichtigt wurde ...

Der Jungschauspieler verstarb im Januar 2008 tragisch an einer versehentlichen Medikamenten-Überdosis, und hinterließ die zweijährige Tochter Matilda. Heath Ledgers Leben in Bildern sehen Sie hier

Für seine Rolle des "Joker" in "The Dark Knight" wurde Heath Ledger posthum für einen Oscar nominiert. Dank einer Sonderregelung des Oscar-Komitees könnte die kleine Matilda den Preis für ihren Vater entgegen nehmen. Glauben Sie Heath Ledger wird mit einem Oscar ausgezeichnet?

Süße Hollywood-Kinder und die stolzen Väter sehen Sie in dieser Galerie: Wer ist hier der Vater?

Weil die kleine Matilda in dem veralteten Testament von Heath Ledger nicht berücksichtigt wurde, sprangen nun Jude Law, Colin Farrell und Johnny Depp als "Ersatzväter" ein. Die drei Männer übernahmen Heath Ledgers unvollendete, letzte Hauptrolle in "The Imaginarium of Dr. Parnassus", und weil die drei selbst Väter sind, wollten sie Matilda finanziell unterstützen. Um ihre Zukunft zu sichern, spendeten sie ihr die kompletten Gagen des Films.

Der Regisseur Terry Gilliam zeigte sich äußerst beeindruckt und bestätigte gegenüber der britischen Sun: "Sie nahmen kein Geld. Es geht direkt an Heaths Tochter. Das ist außergewöhnlich! Und wunderbar (…)." Matilda lebt bei ihrer Mutter, der Schauspielerin Michelle Williams, in Brooklyn, New York.

Lade weitere Inhalte ...