Brad Pitt Oscar: Hat er einen? Bekommt er 2014 einen?

Hat Brad Pitt eigentlich schon einen Academy Award? Oder bekommt er 2014 einen Oscar? Der attraktive Brad gehört zu den bekanntesten und besten Schauspielern Hollywoods. Seine Filme sind weltbekannt und Kassenschlager. Aber für einen Oscar hat es bisher noch nicht gereicht. Neues Jahr, neues Glück: Vielleicht klappt es 2014 und Brad Pitt darf einen "Goldjungen" mit nach Hause nehmen - zumindest als Produzent. Denn sein Film "12 Years a Slave" wurde bei den Oscar Nominierungen 2014 in der Kategorie "Bester Film" ausgerufen.

© Bild: Getty Images Bekommt Brad Pitt 2014 endlich einen Oscar?

Brad Pitt Oscar-Nominierung

Wenn am 02. März 2014 im Dolby Theatre in Hollywood die 86. Academy Awards stattfinden, wird es spannend für Brad Pitt. Zwar ist er in diesem Jahr nicht in den Darsteller-Kategorien nominiert, aber immerhin geht der Film "12 Years a Slave", bei dem Brad Pitt als Produzent mitwirkte, als heißer Favorit in der Kategorie "Bester Film" ins Rennen. Seine Frau Angelina Jolie würde sich sicher für ihn freuen, denn verdient hätte Brad Pitt einen Oscar.

Immerhin zählt er zu den einflussreichsten Schauspielern Hollywoods. Für Brad wäre es der erste Acadamy Award, denn obwohl der Hollywood-Schönling schon dreimal für einen Oscar nominiert war, hat am Schluss jedesmal ein anderer gewonnen: 1996 war er als bester Nebendarsteller in 12 Monkeys nominiert, 2009 als bester Hauptdarsteller in Der seltsame Fall des Benjamin Button und 2012 als bester Hauptdarsteller in Die Kunst zu gewinnen - Moneyball.

Brad Pitt Oscar für World War Z?

Viele Kritiker hielten den amerikanischen Actionfilm World War Z für oscarreif. Brad Pitt spielt in der Hauptrolle einen ehemaligen UN-Mitarbeiter der seine Familie und die Weltbevölkerung durch seinen Einsatz vor dem Ausbrechen einer Zombie-Pandemie beschützt.

Außerdem war Brad mit seiner Produktionsfirma Plan B Entertainment Produzent des Films. Für eine Oscar-Nominierung hat es 2014 dennoch nicht gereicht, auch wenn der Film in den USA durchweg positive Kritiken erhielt und als Überraschungserfolg weltweit 540 Millionen US-Dollar einspielte.

Brad Pitt Oscar für 12 Years a Slave?

Das Sklaverei-Drama 12 Years a Slave gilt als Oscar-Top-Favorit und einer der wichtigsten Filme dieser Oscar-Saison. Die Geschichte beruht auf dem autobiografischen Werk von Solomon Northup aus dem Jahr 1853: Der afro-amerikanische Geigenspieler Solomon (gespielt von Chiwetelu Ejiofor)wird aus New York in die Sklaverei in die Südstaaten verschleppt und vom dortigen Plantagenbesitzer mehr als schlecht behandelt. Er trifft auf den Sklavereigegner Samuel Bass (gespielt von Brad Pitt), mit dessen Hilfe er nach 12 Jahren die Freiheit zurück erlangt.

Da Brad nicht nur eine kleine Nebenrolle übernommen hatte, sondern auch mit seiner Produktionsfirma Plan B Entertainment den Film produzierte, hatte er natürlich doppelte Chancen auf eine Nominierung. Und die Rechnung ging auf: Vielleicht darf sich Brad Anfang März schon über einen Oscar für den besten Film freuen - und vielleicht klappt es auch für Hauptdarsteller Chiwetelu Ejiofor, Nebendarsteller Michael Fassbender, Nebendarstellerin Lupita Nyong'o oder Regisseur Steve McQueen, schließlich wurden alle ebenfalls für einen Oscar nominiert.

Oscar Kleider: Best & Worst

Oscar Kleider: Best & Worst Dressed aller Zeiten

Oscars sollten nicht nur für die besten Filme und Schauspieler vergeben werden, sondern auch für die schönsten und schlimmsten Kleider. Alle Oscar Gewinner 2016 hier! Oscar-Roben stellen jedes Jah ...
Weiterlesen

Brad Pitt ist übrigens nicht die einzige Hollywood-Größe die seit Jahren auf einen Oscar wartet: Auch Leonardo DiCaprio, Johnny Depp und Joaquin Phoenix gingen trotz Nominierungen bisher immer leer aus.

Lade weitere Inhalte ...