Argo

© Getty Images
Von Thiller bis Rom-Com: Über 80 gute Filme
Lust auf einen Film-Abend, aber keine Ahnung, welcher Film zu eurer Stimmung passt? Wir haben hier 20 richtig gute Filme für euch, da sollte für jeden was dabei sein: Thriller, Romantic Comedys, Indie-Streifen mit viel Charme und natürlich auch die... Weiterlesen

Gute Filme, die bei den Oscars 2013 abräumten: "Argo" wurde zu Recht als bester Film ausgezeichnet, denn Ben Afflecks Meisterstück kombiniert auf lässigste Art und Weise Zeitgeschichte, Hollywood-Satire, den Style eines Jahrzehnts und etwas Action miteinander, dass man vor Spannung etwa 80 von 120 Minuten lang Herzklopfen hat - so ging es zumindest uns, als wir "Argo" sahen.

Inhalt: Sechs Amerikaner können bei der Geiselnahme der amerikanischen Botschaft in Teheran noch fliehen und verstecken sich dann bei der wohl nettesten Nation der Welt: Der kanadische Botschafter nimmt sie in seinem Privathaus auf.

Ben Affleck, der auch Regie führte, wird beauftragt, diese sechs Menschen aus dem Iran herauszubekommen. Und das macht sein Charakter Tony Mendez mit einem verwegenen Plan: Die Untergetauchten sollen sich als Filmteam präsentieren, die für den Science-Fiction Knaller "Argo" den Iran als Locations-Scouts besuchten. Um die Tarnung perfekt aufzubauen, helfen ihm ein waschechter Hollywood-Produzent (gespielt von Alan Arkin) und die an den Oscar-prämierten Make-up Artist John Chambers angelehnte Figur von John Goodman.

Spannend, wichtig, interessant und ganz im Style der Schnauzbart Ära gehalten, zeigt uns Argo weitgehend an die Tatsachen gelehnt (mit einer ordentlichen Prise Hollywood, die ihm aber niemand übelnehmen kann), wie sich diese Episode amerikanischer Zeitgeschichte damals abspielte. Unbedingt ansehen - den Oscar hat er verdient!

Lade weitere Inhalte ...