Auflegevibrator oder "normaler" Vibrator?

© Bild: PR
Vibrator, was gibt's Neues?

Vibrator

Was muss ein Vibrator eigentlich alles können? Ist das hot? Ist das hygienisch? Und was hat es mit dem Vibrator-Tampon auf sich? Wir klären auf und zeigen auch die tollsten Neuigkeiten aus dem Reich der virbrierenden Sextoys: Vibrating News ...
Weiterlesen

Ein Auflegevibrator wird, wie der Name schon sagt, nicht eingeführt, sondern stimuliert die Klitoris von außen. Ganz neu am Start: Der Wevibe Touch (um 90 Euro), dessen Formgebung die Klitoris perfekt erreichen soll.

Der Vibrator aus "Soft Touch" Silikon ist weich und anschmiegsam, die Spitze ist leicht flexibel. Frau kann zwischen acht verschiedenen Vibrationsstufen wählen, von sanft bis heftig. Ein Akku macht den WeVibe Touch mit 2 Stunden Durchhaltevernögen auch recht flexibel in Sachen Einsatzort.

Im Gegensatz zu einem "Normalen Vibrator" eignet sich ein Auflegevibrator auf alle Fälle für Vibrator-Einsteigerinnen - wer sich im Liegen befriedigt, hat damit die Hände frei und klitoral klappt es ja meistens eh am besten.

Welches Sextoy passt zu mir - den Test gibt's hier!

Lade weitere Inhalte ...