Venustraphobie: Was steckt hinter der Angst vor schönen Frauen?

Venustraphobie: Was steckt hinter der Angst vor schönen Frauen?

Man kann nicht nur Angst vor Höhe, Spinnen oder Flugzeugen haben – es gibt auch eine Phobie, die die Angst vor schönen Frauen umfasst. Mehr dazu hier.

Venustraphobie
© Pexels
Was ist Venustraphobie? Mit dieser Frage haben wir uns genauer auseinandergesetzt. 

Während man sich noch ansatzweise vorstellen kann, wieso manche Menschen etwa Angst vor Spinnen haben oder sich aus Panik vor einem Absturz weigern, ein Flugzeug zu besteigen, können viele die sogenannte Venustraphobie – die Angst vor schönen Frauen – kaum nachvollziehen. Doch was steckt hinter dieser ungewöhnlichen Angst?

Venustraphobie: Das steckt hinter der Angst

Das Wort Venustraphobie leitet sich aus den lateinischen Wörtern phobos (Angst oder Furcht) und venus (Göttin der Liebe und Schönheit) ab. Selbsterklärend ist daher auch, dass die Venustraphobie die Angst umschreibt, die Menschen fühlen, wenn sie eine oder mehrere schöne Frauen sehen oder kennenlernen. 

Was sind die Symptome bei einer Venustraphobie?

Wie bei vielen anderen Phobien, reagieren die Betroffenen oft mit Schweißausbrüchen, Atemproblemen, Übelkeit und Zittern. Oft haben Menschen, die unter dieser Angst leiden, außerdem das Gefühl, nicht mehr sprechen oder klar denken zu können. Oft geraten sie ins Stottern oder verstummen komplett.

Venustraphobie: Welche Menschen sind erkrankt?

In den meisten Fällen leiden Männer unter dieser ungewöhnlichen Angststörung. Meiden sie generell schöne Frauen auch nur anzusehen, geschweige denn anzusprechen oder mit ihnen zu sprechen, kann eine Konfrontationstherapie dabei helfen, die Venustraphobie loszuwerden. 

Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der seiner Freundin einen Kuss auf die Nase gibt in der U-Bahn
Eine langfristige, glückliche Beziehung wünscht sich so ziemlich jeder. Mit der 2-2-2-Regel soll eure Liebe ewig halten. Wie sie funktioniert, lest ihr hier! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...