Sounding: Alles zum gefährlichen Sex-Trend

"Sounding": Alle Fakten zum gefährlichen Sex-Trend

Was bedeutet "Sounding" und warum ist dieser Sex-Trend nur bei Männern gefragt? Wir erklären euch, warum der Fetisch so gefährlich und schmerzhaft ist...

sounding sex paar
© iStock
Habt ihr schon gefährlichen Sex-Trend "Sounding" gehört? Was es genau auf sich hat, verraten wir euch hier. Kleiner Spoiler: Es ist nichts für schwache Nerven!

Das Wort „Sounding“ in Bezug auf einen Sex-Trend klingt vielleicht erstmal harmlos. Doch was genau hinter diesem harmlosen Wort steckt, ahnen wahrscheinlich wenige. Beim "Sounding" geht es in erster Linie um einen Sex-Fetisch, bei dem sich Männer Gegenstände in die Harnröhre schieben. Das Weiten und Dehnen der Harnröhre soll eine stimulierende Wirkung auf die Männer haben und einen intensiveren Orgasmus bescheren. Eine äußerst schmerzhafte Vorstellung… 

Sex-Trend "Sounding": Was genau ist das?

Beim "Sounding", wird, wie eben beschrieben, ein Gegenstand über den Penis in die Harnröhre des Mannes eingeführt. Wenn wir vom Gegenstand reden, sind damit kleine Röhrchen gemeint, die in den Harnausgang geschoben werden. Diese Praktik ist auch unter dem Namen „Peehole-Insertation“ bekannt. 

Gefährlicher Fetisch ist nichts für Anfänger

Wer offen für Neues ist und diesen Sextrend ausprobieren möchte, sollte unbedingt vorsichtig dabei sein. Denn wenn das "Sounding" schief geht, kann es zu einer Blasenentzündung oder sogar zu inneren Blutungen kommen. Doch die Anhänger aus der BDSM-Szene finden genau diese Art von Schmerz ziemlich antörnend. Das Dehnen der Harnröhre wirkt nämlich sehr stimulierend.

Was genau „schiebt“ Mann sich in die Harnröhre?

Die "Sounding"-Praktizierende beginnen mit kleinen Röhrchen, wie das eines Wattestäbchens. Ein Lederschnürsenkel geht auch. Einige sehen in einem Thermometer das Potenzial der Stimulation und auch der kleine Finger wird für diesen Sextrend verwendet. Bei den Gegenständen gibt es keine Grenzen. Einige Herrschaften besorgen sich medizinische Geräte, um das "Sounding" richtig auszuführen zu können. In der Regel gibt es sogar spezielle Harnröhren-VibratorenJe weiter die Harnröhre ausgedehnt wird, desto geiler findet der Mann es.

Woher kommt „Sounding“?

Der Sex-Trend hat seinen Ursprung aus der Medizin. Männer, die Probleme mit ihrer Harnröhre haben, werden vom Arzt mit genau der gleichen Methode behandelt. Wenn die Harnröhre zu klein oder zu eng ist, kann das Wasserlassen schmerzhaft werden. Auch das Sperma kann nicht richtig austreten. Um diese Komplikation zu beheben, kann der Urologe mithilfe von speziellen medizinischen Gerätschaften, die Harnröhre etwas dehnen und ausweiten. 

Wer neugierig geworden ist und sehen möchte, mit welchen Röhrchen der Mann in der Harnröhre stimuliert wird, kann hier klicken. 

Frau in einer Badewanne mit einem Vibrator
Wir aus der Jolie Redaktion haben uns auf die Suche nach dem besten Sexspielzeug gemacht und dafür drei beliebte Modelle miteinander verglichen. Was bei diesem Sextoy Test herausgekommen ist? Lest selbst! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...