12. Juni 2020
Sex ohne Orgasmus: Alles zum Sextrend Karezza

Sex ohne Orgasmus: Das steckt hinter dem Sex-Trend „Karezza“

Sex ohne Orgasmus: Ziemlich frustrierend für einige Paare, wenn der Sex nicht mit einem Höhepunkt abgeschlossen wird. Doch genau das ist der neue Trend „Karezza“. 

Frau und Mann im Bett Vorspiel
© iStock
Habt ihr schon etwas vom Sex-Trend "Karezza" gehört? 

Der Sex-Trend, der alles auf den Kopf stellt

Wie? Wir sollen beim Sex auf den Orgasmus verzichten? Aber genau das macht doch guten Sex aus, oder etwa nicht? Genau das ist der Ansatz, den der Sex-Trend „Karezza“ nun revolutionieren will. Es soll beim Sex nicht um den Orgasmus gehen, sondern um den eigentlichen Akt des Geschlechtsverkehrs. 

Viele Paare haben Sex und arbeiten auf das Ziel hinaus, einen intensiven Orgasmus zu bekommen. Doch genau das ist bei vielen leider der „Fehler“. Viele verkrampfen dabei und strengen sich umso mehr an, nur um auf das Ziel hinzuarbeiten, zum Höhepunkt zu kommen. Das Wesentliche, wobei es doch beim Sex eigentlich gehen sollte, gerät in den Hintergrund. Das will der Sex-Trend Karezza nun ändern. Sex ohne Orgasmus: verspricht ziemlich viel und übertrifft alles. 

Sex-Trend Karezza: Was ist das?

Karezza wird vom italienischen „carezza“ abgeleitet und bedeutet so viel wie „streicheln“ oder „liebkosen“. Der Koitus Reservatus, wie er von Fachleuten auch bezeichnet wird, umschreibt einen aufregenden Sex ohne Orgasmus. Wenn sich jetzt einige denken, wieso diese Sexpraktik den Sex besser macht, oder denkt, Karezza sei mit Petting zu vergleichen, der sollte jetzt genau aufpassen: 

Die Sexualpraktik Karezza zielt bewusst darauf hin, dass weder Frau noch Mann zum Orgasmus kommen. Hier rückt das Miteinander in den Fokus. Das Hinarbeiten auf den Orgasmus, was für viele das eigentliche Ziel beim Sex ist, fällt weg. Denn oft ist es so, dass Paare eine Routine ausgearbeitet haben, um beim Sex schnell zum Orgasmus zu kommen. Karezza will, dass diese Routine abgeschaltet wird und die Leidenschaft umso mehr angekurbelt wird!

Darum gehört Karezza zur leidenschaftlichsten Sexpraktik

Karezza gehört deswegen zum leidenschaftlichsten Sex der Welt, weil das Miteinander und die Zärtlichkeit im Mittelpunkt stehen. Das Liebkosen, Streicheln und Küssen wird viel intensiver, wenn wir den Orgasmus hinten anstellen. Es geht um die Liebe und nicht den Orgasmus. Wer sich wirklich auf den Austausch der Zärtlichkeiten fokussiert, wird schnell merken, wie intensiv die Berührungen werden und wie schön doch auch der Sex ohne Orgasmus sein kann. Außerdem kann Karezza somit die Konditionen trainieren. Durch die ständige Erektion, wird der Schwellkörper im Penis und das Durchhaltevermögen beim Sex trainiert. So kann es dazu kommen, dass der Mann beim Sex, wenn er länger durchhält, auch viel intensiver seinen Orgasmus verspüren wird. 

Welche Vorteile hat Karezza?

Karezza nimmt Paaren den Druck raus, die sich ständig auf den Höhepunkt konzentrieren. Diese Sexpraktik stärkt die Beziehung. Besonders für Paare, die schon etwas länger zusammen sind, kann es hin und wieder dazu kommen, dass der Austausch von Zärtlichkeiten etwas zu kurz kommt. Einige Paare haben routinierte Herangehensweisen beim Sex und sehen es als Art „Aufgabe“ am Abend, schnell noch Sex zu haben. Karezza will also, dass das „Ziel“ wegfällt, Paare auf den Orgasmus verzichten und die Zeit eher als gemeinsame Entspannung und Erholung ansehen: Die gegenseitige Lust, die intensive Küsse und der Hautkontakt stehen im Fokus. Sex schweißt zusammen, Karezza intensiviert die Beziehung. 

Sexstellung Missionarsstellung
Die Missionarsstellung ist eine der beliebtesten Sexstellungen der Deutschen. Um etwas Abwechslung beim Sex zu bringen, haben wir ein paar Tricks für euch! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...