Ansteckungsherde für Pilzinfektionen

© iStock
11 Fakten über Scheidenpilz

Scheidenpilz: 10 Fakten zur Pilzinfektion

Wie entsteht Scheidenpilz und welche Symptome deuten auf eine Pilzinfektion hin? Sind einige Frauen gefährdeter als andere, sich einen Pilz einzufangen und was tun, wenn der Pilz immer wieder kommt? Wir be ...
Weiterlesen

4. Wer ist gefährdet?

Neben einem schlechten Immunsystem kommen weitere Ansteckungsherde in Frage: Großer Stress, sehr eng anliegende, luftundurchlässige Kleidung, Hormonschwankungen (Schwangerschaft!) oder die vorhergehende Einnahme von Antibiotika können die Entwicklung eines Scheidenpilzes begünstigen. Achtung auch vor warmen, feuchten Orten (Schwimmbäder), die eine Vermehrung von Pilzsporen beschleunigen. Badeanzug und Bikini nach dem Baden gegen einen trockenen tauschen! Vermutet ihr eine Infektion und steht kurz vor eurer Regel, könnt ihr diese vor einer Behandlung noch abwarten. Manchmal wird der Pilz durch das "Ausspülen" beseitigt, allerdings natürlich nur, wenn ihr keine Tampons verwendet! Sind nach der Menstruation immer noch Symptome vorhanden, müsst ihr auf jeden Fall zum Arzt.

Testet euch: Das große Vagina-Quiz

Lade weitere Inhalte ...