PMS und was ihr dagegen tun könnt

© Bild: Getty Images

Mineralstoffe und der Zyklus

Einmal im Monat schlechte Laune, Kopfschmerzen und ein Drücken in der Beckengegend? Klingt ganz nach PMS - dem Prämenstrualen Syndrom. Einige Frauen merken die Veränderungen in den Tagen vor ihrer Regelblutung stärker, andere weniger. Was könnt ihr tun, um euch besser zu fühlen? Wir haben hilfreiche Tipps gegen PMS für euch zusammengestellt.

5. Achtet auf eine genügende Magnesium-, Kalzium-, Vitamin A- und D- sowie Zinkzufuhr. Magnesium hilft bei Migräne, Verdauungsproblemen und Ängstlichkeit, Kalzium spielt eine Schlüsselrolle bei der Vermittlung von Botschaften im Gehirn (Stimmungsschwankungen!) und wirkt am besten zusammen mit Vitamin D, Zink unterstützt das Immunsystem und arbeitet besonders effizient in Kombination mit Vitamin D. Mineralstoffe und Zyklus sind also eine gute Kombi um den PMS-Snydromen aus dem Weg zu gehen.

Lade weitere Inhalte ...