Massagetechnik für das Gesicht

© Thinkstock
Massage – die besten Techniken

Massagetechnik: Trockenbürstenmassage

Seid ihr gestresst oder verspannt? Eine Massage kann dagegen wahre Wunder wirken. Das Schöne bei einer Partnermassage: Ihr könnt euch gegenseitig verwöhnen. Wir sagen: Mmmhhh! Bitte mehr davon! ...
Weiterlesen

Sage und schreibe 26 (!) Muskeln arbeiten in unserem Gesicht. Die richtigen Massagegriffe wirken herrlich entspannend und gleichzeitig als kleines Facelifting, weil durch die Massage der Abtransport von Lymphflüssigkeit und Schlackenstoffen angeregt werden.1. Schritt: Hände in der Mitte des Kinns ansetzen und das Massageöl oder die Creme mit sanften streichenden Bewegungen einmassieren. Arbeitet euch vom Kinn über die Wangen bis zur Stirn vor, und zwar immer von innen nach außen. Nase nicht vergessen! Das Ganze zwei bis drei Mal wiederholen.

2. Schritt: Einzelne Gesichtspartien massieren, indem ihr sie zwischen Daumen und Zeigefinger "klemmt" und knetet, zum Beispiel am Kinn und den Augenbrauen.

3. Schritt: Mittel- und Ringfinger auf der Stirnmitte ansetzen und in kleinen kreisenden Bewegungen über das Gesicht wandern lassen.

4. Schritt: Einzelne Punkte mit ganz sanftem Druck der kleinen Finger stimulieren, zum Beispiel die Schläfen oder die Innen- und Außenwinkel der Augen. Dazu legt ihr die Fingerkuppe auf den Massagepunkt und wiederholt die behutsame Akupressur drei Mal, bevor ihr zum nächsten Punkt geht.

5. Schritt: Zum Schluss lasst ihr alle Fingerspitzen in schnellen sanften Bewegungen das Gesicht abklopfen. Die Fingerspitzen berühren die Haut dabei nur kurz.

Lade weitere Inhalte ...