Heißhunger vor Periode: Woher er kommt und wie man ihn stillt

Heißhunger vor Periode: Woher er kommt und wie man ihn stillt

Du hast vor deinen Tagen oft Heißhungerattacken? Wir verraten dir hier, woran das liegt und wie du am besten darauf reagierst.

Viele Frauen kennen das Gefühl: Es gibt ein paar Tage im Monat, da könntest du einfach alles essen. Pizza, Pommes, eine große Portion Nudeln und dazu am besten noch ein Eis, zwei Donuts und eine ganze Tafel Schokolade. Du weißt gar nicht wie dir geschieht, du weißt nur: Du hast Hunger, Lust auf Essen und zahlreiche Gelüste! Dein Körper verlangt scheinbar durchgehend nach Essen und Süßem. Ein paar Tage später ist der Spuck dann schon wieder vorbei und – siehe da – du bekommst deine Periode. Das erklärt dann wohl den Hunger und die Stimmungsschwankungen. Jetzt die gute Nachricht: Heißhunger während der Periode oder vor der Periode ist ganz normal. Es gibt einige Gründe für diese prämenstruellen Heißhungerattacken, unter anderem Schwankungen in deinem Hormonspiegel, deiner Stimmung und deinem Stoffwechsel. Hier schauen wir uns diese Ursachen im Monatszyklus etwas genauer an und verraten dir, welche Lebensmittel du in so einem Fall am besten essen solltest.

Auch spannend: Social Freezing, Fehlgeburt, Schwangerschaftsstreifen, Periode trotz Schwangerschaft

Heißhunger vor Periode: Was steckt dahinter?

Unsere Menstruation beeinflusst unseren Körper auf verschiedene Arten und Weisen. Die Hormone im Körper spielen verrückt. Während manche Frauen an Stimmungsschwankungen haben, leiden andere Frauen an Steißbeinschmerzen oder haben eben Heißhunger. Dieses übermäßige Hungergefühl und die Gelüste vor der Periode können verschiedenen Gründe haben:

1. Hormonschwankungen

In der Woche vor deiner Periode steigt das Progesteron-Level und dein Östrogen-Level sinkt. Östrogen kann eine appetitzügelnde Wirkung haben, wogegen Progesteron das Gegenteil bewirkt und deinen Appetit steigert. Während des Eisprungs sind die Östrogenwerte auf dem Höhepunkt und fallen dann ab, bis du deine Periode bekommst. Das Progesteron in deinem Körper ist kurz vor der Periode am höchsten, was wiederum den Heißhunger erklärt.

2. Frustessen

Du kennst es vielleicht: Wenn es dir schlecht geht oder du dich traurig fühlst, greifst du zu etwas Süßem, Salzigem oder einfach zu etwas Leckerem, dass im Magen als Balsam für die Seele dienen soll. Besonders Süßigkeiten und Essen mit vielen Kohlenhydraten eignen sich wunderbar als Frustessen bei Stimmungsschwankungen. Vor und während der Periode sind wir oft etwas emotionaler als sonst, was ebenfalls mit den Hormonschwankungen des Monatszyklus zusammenhängt. Wenn du also sowieso dazu neigst, mit Heißhunger und Essen auf emotionale Situationen und Stimmungsschwankungen zu reagieren, werden auch deine Periode und die Hormone dafür sorgen, dass du großen Hunger und Lust auf Süßes hast.

3. Veränderter Stoffwechsel

Kurz vor dem Beginn deiner Periode beschleunigt sich dein Stoffwechsel, was wiederum bedeutet, dass dein Körper in der Woche vor deinen Tagen bis zu 350 Kalorien mehr benötigt, als sonst. Dein Körper arbeitet in der lutealen und menstruellen Phase besonders hart, was sich dann für dich in größerem Hunger äußert. So ist es kein Wunder, dass viele Frauen in der prämenstruellen Phase des Monatszyklus und nach dem Eisprung mehr Gelüste haben.

Heißhunger vor Periode: Was tun?

Zu wissen, woher der Heißhunger und die Lust auf Süßes vor der Periode kommt, ist ja schön und gut – doch was kann man eigentlich dagegen tun? Hier kommen drei hilfreiche Tipps für prämenstruelle Gelüste:

1. Passe deine Ernährung an deinen Zyklus an

Wenn sich während dem Zyklus unser Hormonhaushalt, unsere Stimmung und der Stoffwechsel verändert, ist es nur logisch, dass wir auch unsere Ernährung entsprechend anpassen. Wenn du Lebensmittel zu dir nimmst, die zu deinem Zyklus, den damit verbundenen Hormonen und deiner aktuellen Zyklusphase passen, sorgst du dafür, dass dein Körper immer das hat, was er benötigt – egal ob während Eisprung, PMS oder deiner Periode selbst.

2. Gib der PMS und dem Hunger nach

Wenn du vor deiner Periode super viel Hunger hast, dann ist das Grund genug um auch mehr zu essen. Denn wenn du dir jetzt das Essen verweigerst, steigert sich das negative Gefühl nur und du fühlst dich schlecht. Vor allem, wenn du Heißhunger und Lust auf ein ganz bestimmtes Gericht oder Lebensmittel hast, kann es sein, dass dein Körper dieses Nahrungsmittel aktuell braucht. Iss was du willst und wann du willst – dein Körper braucht das. PMS ist kein Grund für ein schlechtes Gewissen!

3. Essen gegen die Krämpfe

Vor allem, wenn du unter Krämpfen vor und während deiner Periode leidest, kann die richtige Ernährung dir dabei helfen, diese zu lindern. Dafür musst du allerdings ein bisschen darauf achten, dass du zu den richtigen Lebensmitteln greifst. Diese Lebensmittel können deine Periodenschmerzen lindern:

  • Dunkle Schokolade
  • Erdnussbutter
  • Eier
  • Grünes Blattgemüse
  • Ingwer
  • Ananas
  • Bananen
  • Lachs

Heißhunger vor Periode: Alles halb so wild

Zusammenfassend ist zu sagen, dass eine Heißhungerattacke vor oder während deiner Periode kein Grund ist, sich Sorgen oder gar Vorwürfe zu machen. Dein Körper hat mit der Menstruation schon einiges zu tun, also sei gut zu ihm und erfülle ihm sein Verlangen nach Snacks, Nudeln, Süßem und Co. Denn wie wir wissen: Die Perioden Symptome gehen immer wieder vorbei und so ist auch der Heißhunger kein Dauerzustand.

Noch mehr zum Thema: Menstruationsschwamm, Blutflecken aus Matratze entfernen, Schwanger trotz Pille

Verwendete Quellen: natracare.de, regelschmerzen.de

Frauen trinken Alkohol
Viele Frauen leiden während ihrer Periode unter Schlappheit und Unterleibsschmerzen. Kann Alkohol diese Symptome lindern oder verstärkt er sie eher? Wir verraten dir, wie sich der Konsum auf deinen Körper auswirkt. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...