8 Gründe, niemals einen Blowjob zu geben

- Oralsex kann wirklich schön sein. Aber meistens nur, wenn du nicht diejenige bist, die gerade die Arbeit macht. Es hat ja auch einen Grund, warum es "BlowJOB" heißt: Weil du eben arbeitest. Warum du das aber nicht mehr musst und dich für keinen Mann der Welt niederknien musst, wenn du das nicht willst, haben wir in unseren 8 Gründen mal zusammengeschrieben. Und mal im Ernst: Spaß macht das ja nun wirklich nicht. Oder?

blowjob-blasen-mann-sex-geschlechtsverkehr

Blowjob? Pustekuchen!

Wir leben in einer Zeit der Emanzipation. In der wir als starke Frauen nichts mehr machen müssen, das wir nicht wollen. Oder hinter dem wir nicht stehen. Müssen wir uns da beim Sex vor dem Mann niederknien, nur weil er das will? Nö. Müssen wir nicht. So gar nicht. 8 Gründe, die gegen einen Blowjob sprechen.

1. Wir Frauen müssen heute immer sagen, was wir wollen. Und was nicht. Und wenn wir nicht der Typ für einen Blowjob sind (wir sind ja nicht alle Samantha Jones) und uns nicht vor unserem Partner niederknien wollen, müssen wir das auch nicht. Wenn er das nicht versteht: Sorry, dann ist er auch nicht der Richtige. #sorrynotsorry

2. Wir arbeiten schon den ganzen Tag so hart. Müssen wir dann Zuhause auch noch ran? Denn um den Partner zufrieden zu stellen, müssen wir uns ja auch abrackern. Das geht doch auch anders, mit mehr Gleichberechtigung. 

3. Mal im Ernst: Männer haben per se schon mehr Orgasmen als wir Frauen. Das ist Fakt. Müssen wir ihm dann noch mehr bescheren, ohne selbst dabei Spaß zu haben? Dann doch lieber andersrum. Und es heißt ja auch nicht umsonst: Ladies first

4. Vorschlag: Warum also nicht einfach und ohne Kompromisse direkt zum Sex übergehen, von dem beide gleichzeitig etwas haben

5. Ah, Mist. Jetzt hab ich doch gerade Zähne geputzt und keine Lust mehr, noch irgendetwas – egal, was es ist – im Mund zu haben. Sorry, Schatz. Hättest du mal eher gefragt.

6. Hat er es eigentlich verdient, dass du ihn so verwöhnst? Bestimmt nicht! Hat er den Müll freiwillig rausgebracht? Oder was Leckeres gekocht? Sieht du: Mund zu und ab ins Bett!

7. Wenn du immer wieder bereit für einen Blowjob bist, nimmt er das für selbstverständlich. Es ist nichts Besonderes mehr. Spar dir dieses "Extra" also auf. Vielleicht auch für immer ... 

8. So ganz hygienisch ist dein Partner nicht? Öhh, dann ist ein Blowjob auch nicht die leckerste Idee. Wer weiß, wie pingelig er es mit der Intimwäsche nimmt ... Yummy! Genauso wenig appetitlich ist es doch, Sperma im Mund zu haben. Und es kommt immer die Frage auf: rausspucken oder gar schlucken?!

Also, Mädels, nicht scheu sein, auch mal "Nein" sagen und den Mund aufmachen – oder eben geschlossen halten!