Feigwarzen am Penis: Was ist ein Blumenkohl Penis?

Feigwarzen: Alles über die gefährliche Geschlechtskrankheit Blumenkohl Penis

Wenn sich der Penis optisch etwas verändert, ein kleiner Ausschlag zu sehen ist, kann das ein Signal für eine Geschlechtskrankheit sein: Ist es ein Blumenkohl Penis?

Statue Mann Nackt
© Pexels
Was ist ein Blumenkohl Penis? Wir klären euch über die Geschlechtskrankheit auf, die übrigens auch für Frauen gefährlich sein kann!

Männer und ihr Penis – eine tiefere Verbindung gibt es seltener zwischen einem Menschen und einem Körperteil. Ein Penis ist immer Thema bei Männern, daher sollten sie auch oft im Blick haben, wenn sich etwas an ihrem Genital verändert. Denn eine optische Veränderung kann leider oft mit einer Geschlechtskrankheit einher gehen. Zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten gehören Feigwarzen. 

Woran erkennt man(n) Feigwarzen?

Es gibt mehrere Anzeichen für die Geschlechtskrankheit. Nicht umsonst wird der Penis als Blumenkohl Penis bezeichnet, denn es entstehen kleine blumenkohlartige Bläschen am Genital des Mannes, die sich wuchernd entwickeln. Das Gefährliche bei den Feigwarzen ist, dass es ein schleichender Prozess ist und der Mann nicht durch Schmerzen am Penis aufmerksam wird. 

Wie entstehen Feigwarzen am Penis?

Die Feigwarzen (Kondylome) werden hauptsächlich beim Sex übertragen. Als Auslöser werden die humanen Papillomaviren (HPV) dafür verantwortlich gemacht. Also ist es umso wichtiger, immer Kondome beim Sex zu benutzen! Die meisten Geschlechtskrankheiten entstehen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr. Wer wechselnde Partner hat, sollte sowieso immer Kondome benutzen. Frauen, die die Anti-Babypille zu sich nehmen, sollten unbedingt zusätzlich mit Kondomen verhüten. Die Anti-Babypille schützt nämlich nicht vor Geschlechtskrankheiten!

Sind Feigwarzen auch für Frauen gefährlich?

Da es sich bei dieser Krankheit um gefährliche Viren handelt, können sich auch Frauen damit beim Sex anstecken. Bestimmte Viren können die Gebärmutter angreifen und im schlimmsten Fall entsteht so der Gebärmutterhalskrebs. Je nach Sexpraktik, können also beide Geschlechter sich damit gegenseitig infizieren. Ganz egal ob es Oral- oder Analverkehr ist. Rachenkrebs ist dabei genauso denkbar wie Analkrebs. 

Wie sehen Feigwarzen bei Frauen aus?

Die Feigwarzen setzen sich hinten an den großen Schamlippen, vor dem Damm fest. Auch an den Schamlippen können sich Feigwarzen bilden. Scheide, Gebärmutterhals und die Harnröhre können ebenfalls infiziert werden. Wer in der Harnröhre von Feigwarzen betroffen ist, wird meist auch Warzen im äußeren Genitalbereich feststellen. 

Wie behandelt man Feigwarzen?

Bei Feigwarzen sollte unbedingt ein Arzt ran. Ein Urologe beispielsweise hat dafür die richtige Technik und vor allem das richtige Wissen, um den Patienten von Feigwarzen zu erlösen. In der Regel werden Feigwarzen operativ entfernt oder durch einen Laser verdampft. Je nach dem, wie schwer sich die Feigwarzen am Genital verbreitet haben, können auch Medikamente dagegen helfen. In jedem Fall wird der Patient vom Arzt untersucht und die Behandlung wird intensiv mit dem Patienten besprochen. 

nackter Oberkörper vom Mann in Boxershorts
Um den Penis zu vergrößern, gibt es eine neue Methode die mit Kokosnüssen zu tun hat. Warum sich Männer dabei Kokosöl in den Penis spritzen, lest ihr hier.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...